Ausprobiert

Test: So funktioniert die neue Lebara-Prepaid-Registrierung im Shop

Lebara setzt bei der Prepaid-Registrierung nicht nur auf WebID, sondern bietet die Freischaltung in vielen Shops an. Wir konnten den Vorgang exklusiv in der Lebara-Zentrale testen. Nach Ansicht von Lebara wird das den Fachhandel verändern.
AAA
Teilen (8)

Seit der Einführung der Prepaid-Identifizierungspflicht am 1. Juli realisieren viele Prepaidanbieter die gesetzlich vorgeschriebene Identifizierung des Kunden über den von uns getesteten WebID-Service. Doch nach etwa einem Monat regt sich Unmut unter den Providern: Hinter vorgehaltener Hand sprechen Insider von einer "Katastrophe": WebID könne die von den Anbietern angeforderten Callcenter-Kapazitäten bei weitem nicht liefern. Auch wir haben im Test rund 1,5 Stunden gewartet.

Provider mit einem stationären Filial- oder Vertriebs-Netz setzen daher vermehrt auf die schnelle und unkomplizierte Identifizierung der Kunden vor Ort in einem Shop. Bei Aldi und bei Tchibo haben wir das bereits getestet - nun hat auch Lebara mit der Registrierung vor Ort begonnen.

Lebara hat uns dazu in die Unternehmenszentrale des Providers nach Düsseldorf eingeladen, um den Prozess der Prepaid-Registrierung und Kunden-Identifizierung exklusiv zu testen. So konnten wir uns ein Bild darüber machen, welche Aufgaben auf Kunden und Händler zukommen und wie die ganze Sache sogar das Vertriebsmodell von Lebara verändern wird.

Werbematerial für Lebara-Registrationspartner
Werbematerial für Lebara-Registrationspartner

Wichtige Ereignisse 2017: Roam-like-at-Home und Prepaid-Identifizierung

Am Düsseldorfer Rheinhafen wurde ab 1990 der Medienhafen errichtet, ein Bürogebiet, in dem sich seither viele Medienunternehmen angesiedelt haben. Auch der seit 2010 in Deutschland tätige und im Telekom-Netz (ohne LTE) funkende Ethno-Discounter Lebara hat dort am Zollhof seinen Sitz. Die Lebara-Starterpakete gibt es nicht nur im Internet, sondern auch bei vielen Fachhändlern, Tankstellen, Internet-Cafés, Spätkauf-Shops, Kiosken und Lotterie-Geschäften zu kaufen. Angesprochen werden zu einem Großteil Migranten und nach Deutschland reisende Ausländer, die günstig in ihre Heimatländer telefonieren möchten.

In unserem Gespräch mit den Managern von Lebara wurde deutlich, dass in diesem Jahr zunächst die Roam-like-at-Home-Regulierung den Markt verändert hat. Deutsche Kunden müssen für ein Telefonat mit dem Handy von Deutschland ins Ausland genauso viel bezahlen wie vorher. Kommt allerdings ein Tourist oder Geschäftsreisender aus einem EU-Land nach Deutschland, kann er mit seiner heimischen SIM zu seinem regulären Tarif nach Hause und innerhalb der EU telefonieren. Es gibt also nur noch wenige Gründe für ihn, die SIM-Karte eines deutschen Ethno-Discounters zu kaufen - es sei denn, er möchte zu Zielen außerhalb der EU telefonieren.

Das zweite einschneidende Ereignis war die Einführung der Prepaid-Identifizierungspflicht für Neukunden, die eine Prepaidkarte erwerben. Auch Lebara ist unglücklich über die Schwierigkeiten, die bei der Zusammenarbeit mit WebID auftreten. Darum hat das Unternehmen schon früh eine eigene Offline-Alternative entwickelt. Und diese wird nun bei vielen Partnershops eingeführt - laut Lebara sind schon mehrere hundert Partnershops an Bord, angestrebt werden mehrere tausend.

"Mit der einzigartigen Express-Registrierung setzt Lebara neue Maßstäbe im gesamten deutschen Prepaid-Markt", versprach Matthias Engelke, Country Director Deutschland bei Lebara. "Der Prepaid-Markt in Deutschland wird durch die Registrierungspflicht nicht schrumpfen. Die Nachfrage bleibt, denn es wird weiterhin Kunden geben mit dem Bedarf nach preisgünstiger, zeitlich befristeter mobiler Sprach- und Daten-Kommunikation mit hundertprozentiger Budget-Kontrolle. Aber die Vertriebswege verändern sich seit dem 1. Juli dieses Jahres durch die Registrierungspflicht massiv. Der Markt wird durch das neue Registrierungsgesetz umgekrempelt", so Engelke.

Auf der zweiten Seite beginnen wir nun mit unserem Test der Prepaid-Registrierung bei Lebara, und zwar über die App, die den Registrierungspartnern zur Verfügung gestellt wird.

1 2 3 vorletzte
Teilen (8)

Mehr zum Thema Lebara