Nachschauen

Lebara SIM-Karten: Richtiger APN muss eingestellt werden

Der Ethno-Discounter Lebara macht darauf aufmerksam, dass sein Inter­net­zugang nur mit dem rich­tigen APN funk­tio­niert. Je nach Smart­phone muss händisch nach­jus­tiert werden.

Wir haben mehr­fach über den Ethno-Discounter Lebara berichtet. Auch wenn es bislang keine offi­ziellen Reak­tionen gibt, scheint man sich intern bei Lebara über die teil­weise vernich­tende Kritik von Kunden wohl Gedanken zu machen und nach Abhilfen zu suchen. Während der Lebara-Kunden­ser­vice bislang tele­fonisch eher nicht, dafür aber mit bis zu zwei Stunden Warte­zeit im Chat erreichbar war, wurde jetzt der Chat auf der Home­page offenbar abge­schafft (wird in offi­ziellen Antwort-e-Mails aber noch verlinkt).

Hotline mit Glück erreichbar(er)

Als Lebara einst startete war die Prepaid-Welt noch in Ordnung Als Lebara einst startete war die Prepaid-Welt noch in Ordnung
Foto: Picture Alliance / dpa
Dafür ist es teltarif.de gelungen, die tele­foni­sche Hotline (Fest­netz­ruf­nummer in Düssel­dorf Vorwahl 0211) im vierten Anlauf zu errei­chen. Man wird durch ein IVR-Menü (IVR = Inter­active Voice Response = "Drücken Sie die 1 für dies und die 2 für das") geleitet und "6" führt zu einem Menschen, dessen Sprache man vorher auswählen kann.

Aller­dings wies der freund­liche Hotliner darauf hin, dass er keinen Zugriff auf indi­vidu­elle Kunden­daten und den Stand der Bear­bei­tung von Kündi­gungen oder anderen Vorgängen habe.

E-Mails an rich­tige Adresse schi­cken

Anfragen und Beschwerden an kontakt @ lebara.de werden von einem Auto-Responder beant­wortet, der um Kontakt mit dem Kunden­ser­vice bittet. Die rich­tige Adresse ist kontakt @ lebara.com. Kündi­gungen sind an kuen­digung @ lebara.com zu schi­cken. Dabei muss zwin­gend von der E-Mail-Adresse aus gesendet werden, die bei der Regis­trie­rung ange­geben wurde, andern­falls werden E-Mails wohl igno­riert, wie Versuche der teltarif.de-Redak­tion ergaben.

Seit neustem kommt auf eine ordnungs­gemäße E-Mail mit rich­tigem Absender eine auto­mati­sche Antwort-E-Mail, welche den Erhalt bestä­tigt und im Adress­feld eindeutig einma­lige Kunden­daten enthält, die nur Lebara bekannt sind und beim Verfassen der Mail bewusst nicht ange­geben wurden.

Lebara Inter­net­zugang am Handy: APN prüfen

Wer mit einer Lebara-SIM-Karte ins Internet gehen möchte, muss mögli­cher­weise an seinem Smart­phone noch­mals "Hand anlegen". Eigent­lich werden die rich­tigen APN-Einstel­lungen je nach verwen­detem Smart­phone-Modell auto­matisch nach dem ersten Einlegen der SIM-Karte abge­rufen. Je nach Gerät kann es in einzelnen Fällen jedoch zu Schwie­rig­keiten kommen, die eine manu­elle Konfi­gura­tion erfor­dern. Darauf weist Lebara in einer Pres­semit­tei­lung hin.

Durch den Wechsel ins Netz der Telefónica Deutsch­land ("o2") und den damit einher­gehenden SIM-Karten-Tausch sind beim Mobil­funk­anbieter Lebara statt der bisher bekannten Zugangs­daten folgende Angaben zu hinter­legen:

  • APN: internet.lebara.de
  • Name: Lebara Internet
  • Benut­zer­name: Lebara
  • Pass­wort: 1234
Ein Benut­zer­name und ein Pass­wort sind eigent­lich nicht zwin­gend erfor­der­lich. Falls vom Smart­phone dennoch gefragt wird, sind der ange­gebene Benut­zer­name und das Pass­wort einzu­geben.

Wie stelle ich den APN ein?

Android-User öffnen dazu zunächst die Einstel­lungen auf ihrem Smart­phone und tippen hier auf Mobil­funk­netz und dann auf Verbin­dungen / Netz­werk / Mobile Daten, bevor sie die einzelnen Zugangs­punkte (APNs) wählen. Hier können die Menübezeich­nungen je nach Smart­phone-Modell und Hersteller leicht vonein­ander abwei­chen. Gibt es noch keinen Lebara APN, muss dieser neu einge­richtet werden (z.B. über das Drei-Punkte-Menü oder das Plus-Zeichen).

Apple-User (iOS) finden den entspre­chenden Bereich hingegen unter Einstel­lungen / Mobil­funk / Mobiles Daten­netz­werk und können anschlie­ßend im oberen Reiter "Mobile Daten" die neuen Zugangs­daten angeben.

Die notwen­digen Zugangs­daten können Kunden bei Bedarf auch manuell per SMS anfor­dern, indem sie das Wort „APN“ per SMS an die Kurz­wahl 55255 (ohne Vorwahl) senden. Je nach Endgerät wird die Einstel­lung daraufhin auto­matisch über­nommen oder der User erhält eine Anlei­tung per SMS.

Wer ein Smart­phone mit verschie­denen Karten betreibt (z.b. bei Dual-SIM-Geräten), sollte beim Wechsel auf die Lebara SIM-Karte prüfen, ob der APN noch vorhanden und aktiv ist.

Neue Karten funken im o2-Netz

Alle umge­tauschten oder neueren Lebara-SIM-Karten funken in Deutsch­land über das Netz von Telefónica-o2, wobei Lebara (Netz­ken­nung 262-14) ein eigen­stän­diger (virtu­eller) Netz­betreiber ist, der im Netz von Telefónica (262-03) als "Roaming-Gast" einge­bucht ist.

Wir berichten, welche Erfah­rungen wir bisher mit Lebara gemacht haben.

Mehr zum Thema Einstellung