Geschenke
*

Last Minute: Diese Online-Shops liefern noch pünktlich zum Fest

In wenigen Tagen ist Heiligabend - noch schaffen es einige Onlinehändler, die Geschenke rechtzeitig zu liefern. Doch es wird knapp. Wir zeigen, bei welchen Anbietern Sie bis wann bestellt haben müssen, damit Smartphone, Laptop und Parfüm noch rechtzeitig unterm Baum liegen.
Von Thorsten Neuhetzki /
AAA
Teilen (2)

Es ist jedes Jahr wieder das gleiche Problem: Plötzlich steht Weihnachten unmittelbar vor der Tür und das Geschenk für den Partner, das Kind oder die Eltern fehlt noch. Was tun? Wer sich nicht in das Getümmel in der Stadt wagen will, bestellt seine Geschenke online. Doch auch hier wird es "höchste Eisenbahn", die Bestellung aufzugeben. Schließlich muss das Paket in zwei Tagen schon da sein. Wir zeigen Ihnen, wo und wie Sie jetzt noch ein Geschenk erwerben können, das auch noch rechtzeitig ankommt - sofern der Paketdienst mitspielt. Sie sollten allerdings schnell sein, denn so viel vorab: Wenn die Versender eine rechtzeitige Lieferung noch versprechen, so muss in aller Regel spätestens am Donnerstag bestellt werden. Nur einige wenige Anbieter liefern sogar noch bei einer Bestellung am Samstag auch noch am gleichen Tag aus.

Schnell sein: Bei vielen Shops ist am Donnerstag Schluss

Damit der DHL-Mann rechtzeitig kommt: Geschenke sollten online schleunigst bestellt werdenDamit der DHL-Mann rechtzeitig kommt: Geschenke sollten online schleunigst bestellt werden Wenn es um schnelle Lieferungen geht, fällt den meisten sicherlich Amazon mit seinem Prime-Programm ein. Das ist auch nicht falsch, vor allem wenn es um die Sofort-Lieferungen in ausgewählten Städten geht. Hier ist eine Lieferung noch bis Samstagabend möglich. Doch zu den Details bei Amazon kommen wir erst später. Schließlich gibt es auch noch andere Onlinehändler, die ebenfalls guten Service, eine schnelle Lieferung und faire Preise bieten. Allerdings: Wer einen Artikel, der per Spedition geliefert werden muss, noch rechtzeitig zum Fest bekommen möchte, der dürfte bei allen Anbietern zu spät sein. Das betrifft beispielsweise große Fernsehgeräte. Gleiches gilt für Sendungen auf die deutschen Inseln - diese müssen schon unterwegs sein, damit sie noch rechtzeitig ankommen.

Wer jetzt erst bestellt und noch eine Lieferung vor Weihnachten erwartet, muss damit rechnen, dass er gegebenenfalls Preisaufschläge für den Expressversand bezahlen muss. Und die im Folgenden genannten Lieferzeiten funktionieren auch nur dann, wenn das Wetter den Logistikern keinen Strich durch die Rechnung macht.

Technikversender liefern noch pünktlich zum Fest

Alternate verspricht seinen Kunden, dass alle Bestellungen, die bis Freitag, 18 Uhr eingehen, per DHL Express verschickt und deutschlandweit am Samstag ausgeliefert werden. Dies gilt für alle sofort lieferbaren Artikel, ausgeschlossen sind die Zahlungsarten Vorkasse und Finanzierung. Die Express-Variante kostet 14,99 Euro Versand.

Conrad-Electronic will alle Bestellungen, die bis Donnerstag um 15 Uhr eingehen, bei entsprechender Verfügbarkeit noch rechtzeitig zustellen. Für einen Aufpreis von 8,95 Euro zuzüglich zu den regulären Versandkosten kann bis Freitag, 12 Uhr bestellt werden. Die Bestellung wird dann per Express verschickt und soll rechtzeitig ausgeliefert.

Bestellung binnen zwei Stunden am Samstag

Wer in Großstädten wohnt, kann in der Regel bis Samstag bei verschiedenen Anbietern, die eigene Ladenlokale unterhalten, bestellen. Hier fährt dann der Dienstleister Tiramizoo nach der Bestellung zu den Filialen, holt die Bestellung ab und bringt sie den Kunden. Conrad Electronic ermöglicht dieses bei Bestellung bis Samstag um 13:59 Uhr im Umkreis diverser Filialen - diese können auf der Webseite abgefragt werden. Die Kosten betragen 9,90 Euro, bei großen Paketen 19,90 Euro.

Auch andere Firmen nutzen Tiramizoo als Kurierdienst und bieten einen ähnlichen Service an: Media Markt bietet den Dienst für 14,95 Euro im Umkreis seiner 230 Filialen an. Für das Schwester-Unternehmen Saturn gelten vergleichbare Bedingungen. Preisbrecher bei diesen Express-Lieferungen ist Cyberport: Hier kostet die Drei-Stunden-Lieferung im Umkreis der Filialen in ausgewählten Städten 3,99 Euro und ist ebenfalls noch am Samstag möglich - allerdings kann nicht per Kreditkarte gezahlt werden.

Laptops noch bei Freitag, 21 Uhr bestellbar

Soll noch ein neues Notebook unterm Weihnachtsbaum landen, ist notebooksbilliger.de eine häufig gewählte Anlaufstelle. Hier sind Bestellungen, die bis Freitag Abend, 21 Uhr abgeschickt werden, per UPS-Express am Samstag beim Kunden, verspricht das Unternehmen. Die Versandkosten richten sich nach dem Warenwert und der Zahlart. Firmenanschriften können am Samstag nicht beliefert werden, dies gilt nur für Privathaushalte.

Nach wie vor Status-Symbole unter den Weihnachtsgeschenken sind Apple-Geräte. Auch sie können jetzt noch bestellt werden und sind rechtzeitig zu Weihnachten da. Wo Sie die Apple-Geräte noch bestellen können und bis wann ihre Amazon-Bestellung spätestens aufgegeben sein muss, lesen Sie auf der nächsten Seite.

1 2 letzte Seite
Teilen (2)

Mehr zum Thema Online-Shopping