mobicroco

Langsames Nokia Booklet 3G kann nicht überzeugen

Von Steffen Herget

Nokia Booklet 3G Mit einigem Aufwand hat Nokia den Einstieg in den Netbook-Markt gewagt und im September das Booklet 3G präsentiert. Der erste Eindruck im Hands-On und unserem kurzen Test war durchwachsen: gutes Design, handlich, aber auch teuer und technisch nicht auf der Höhe. Jetzt haben die Kollegen in den USA dem Booklet 3G mal auf den Zahn gefühlt. Die Begeisterung hält sich dabei in engen Grenzen.

Nokia Booklet 3G

Nokia Booklet 3G Avram vom LaptopMag ist vom Alu-Design recht angetan, der Mix mit schwarzem Kunststoff kommt aber nicht besonders gut an. Gut angekommen ist das 10-Zoll-Display mit der Auslösung von 1280 mal 720 Pixel, die gute Helligkeit und Brillianz überzeugt trotz glänzendem Finish. Das sah in unserem test noch anders aus. Völlig anders sieht da das Urteil zur Performance aus: der Z530-Prozessor in Verbindung mit einer recht langsamen 120-GB-Festplatte führen demnach zu einer recht behäbigen Bedienung und langen Boot- und Ladezeiten. Auch die Benchmarks von Avram gehen in die Richtung. Das die Video-Leistung auch nicht wirklich überzeugen kann, war dann fast klar. Nokia Booklet 3G Nokia Booklet 3G

Auch John von CrunchGear bemängelt die allgemein zu geringe Geschwindigkeit des Nokia Booklet 3G. Surfen im Internet scheint sehr zäh zu sein, John macht das an den Problemen des Prozessors beim Rendern der Webseiten fest. Die Handlichkeit und das Gehäuse können da auch nichts mehr retten. Die Akku-Laufzeit ist allerdings durchaus ordentlich, zwischen 8 und 10 Stunden hat das Booklet 3G durchgehalten. Nokia hatte allerdings satte 12 Stunden versprochen, das war wohl etwas hoch gegriffen. Nokia Booklet 3G: Gute Tastatur Nokia Booklet 3G: Gute Tastatur

In Deutschland soll das Nokia Booklet 3G bei o2 729 Euro kosten. Durchaus eine Menge Geld für ein Gerät, was zwar gut aussieht und lange läuft, dabei aber deutlich über die technischen Schwächen zu stolpern scheint. Eventuell legt Nokia im nächsten Jahr mit neuen Booklet-Modellen nach - hoffentlich diesmal nicht mit fest verlötetem Speicher.

<Crunchgear / LaptopMag via NBN>