Hotspot

Jubiläum: Ein Jahr kostenloses öffentliches WLAN in Berlin

Kabel Deutschland und die mabb bieten täglich 30 Surf-Minuten
Von Jennifer Buchholz
AAA
Teilen

Ein Jahr nach dem Start von Public WIFI in Berlin und Potsdam zählt das öffentliche WLAN-Netz mittlerweile 100 Hot-Spots. Bei dem Ko­operations­projekt der Medien­anstalt Berlin Brandenburg (mabb) und Kabel Deutschland kann man an 85 Outdoor- und 15 Indoor-Hotspots mit seinem Smart­phone, Tablet oder Notebook für eine halbe Stunde gratis im Internet surfen.

Das kostenlose Angebot wurde in dem vergangenem Jahr gut angenommen. So gab es monatlich etwa 1,5 Millionen Nutzer, die durch­schnittlich 15 Minuten mit dem Public WIFI im Internet surften. Zur Verfügung stehen einem Nutzer insgesamt 30 Minuten täglich. Für die Nutzung der Frei­minuten ist eine Registrierung nicht erforderlich.

Hotspots finden sich in allen öffentlichen Gebäuden, zentralen Plätzen sowie in einigen Restaurants und Cafés. In Berlin ist dieses unter anderem im Admirals­palast, im Technik­museum, im Sony Center, am Alexander­platz (Karl-Liebknecht-Straße/ Dircksen­straße) oder in der Fasanen­straße/ Kurfürsten­damm möglich.

Einfacher Zugang für mobile Endgeräte

Mit PUBLIC WIFI kann man kostenlos im Internet an verschiedenen Hotspots surfenMit Public WIFI kann man kostenlos im Internet an verschiedenen Hotspots surfen Die verfügbaren Hotspots können mit Hilfe der App "Hotspotfinder" gefunden werden. Diese steht für iOS- und Android-Geräte zum Download in den jeweiligen Stores bereit. Wenn man einen Laptop benutzt, gelangt man über den Link auf der Kabel-Deutschland-Seite zum Angebot von Public WIFI. Nach dem Bestätigen der Nutzungs­bedingungen kann am nächsten WLAN-Hotspot mit einem Klick im Internet gesurft werden - und das mit einer Surf­geschwindigkeit von bis zu 100 MBit/s.

Ausweitung des Angebotes ist geplant

Die beiden Kooperations­partner planen eine Ausweitung ihres Angebotes auch für andere Städte. So ist mittlerweile der Zugang zum Public WIFI in 70 bayerischen Städten an 300 verschiedenen Hotspot-Standorten möglich.

In den Städten Hamburg, Hannover, Leipzig, Magdeburg und Mainz soll das kostenlose und öffentliche WLAN-Netz bis Ende diesen Jahres ebenfalls zur Verfügung stehen. Weitere Städte folgen. Auch der Ausbau von Indoor-Zugänge wird vorangetrieben. Fortan soll auch das kostenlose Surfen in Gastronomie­betrieben, Friseur- oder Wasch­salons möglich sein.

Ein weiteres Angebot im Zuge dieses Forschungs­projekt ist das Medienportal der mabb. Über dieses können Nutzer der Public WIFI-Hotspots un­begrenzt regionales Internet­radio hören und aktuelle Nachrichten lesen oder ansehen. Eine Drosselung bei der daten­intensiven Nutzung dieser Angebote soll nicht er­folgen.

Hintergrund zum Angebot

Bei Public WIFI handelt es sich um ein Forschungs­projekt von Kabel Deutschland in Zusammen­arbeit mit der Medien­anstalt Berlin Brandenburg. Dabei wird das Experiment des Kabelnetzbetreibers von der mabb gefördert. Als folgendes Projekt planen die Kooperations­partner den Ausbaus des BerlinBackBone, das ein Freifunknetz ermöglichen soll.

Teilen

Mehr zum Thema Surfen am WLAN-Hotspot