mobicroco

Kooperation: Xandros und Freescale steigen in Netbook-Markt ein

Von Jan Rähm
AAA
Teilen

Der Linux-Distributor Xandros und der Chiphersteller Freescale wollen verstärkt zusammenarbeiten. Xandros hat heute im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona bekannt gegeben, sein Linux-Betriebssystem auf den neuen i.MX525-Prozessor von Freescale portiert zu haben. Xandros ist kein Neuling im Netbook-Markt. Schon die Linux-Systeme für die ersten Eee-PCs kamen von dem Software-Hersteller.

Die Plattform von Freescale hingegen ist noch relativ neu im Netbook-Segment. Die Chips der i.Mx51-Serie wurden erst im Januar vorgestellt. Mitte dieses Jahres sollen erste Geräte, die diese Chips einsetzen, auf den Markt kommen. Frescales System-on-Chip basiert auf einem Prozessor auf ARM-Architektur. Die 1 GHz schnellen Chips sollen wie auch die Konkurrenz von Nvidia und Intel für HD-Wiedergabe und auch verbesserte Kommunikation via UMTS sorgen.

Zudem betonen Xandros und Freescale, dass ihr System besonders schnell booten und sehr sparsam hinsichlich des Energieverbrauchs sein soll. Die Bedienung könne durchgängig sowohl per Tastatur als auch per Touchscreen erfolgen können, sodass das System möglicherweise auch auf Smartphones kommen könnte.

<via eeepc.net [Link entfernt] / Freescale>

Teilen