Themenspecial Reise und Roaming Preisbeispiele

Im Vergleich: Auslands-Kombi-Tarife der Netzbetreiber

Was die Auslands-Optionen der Netzbetreiber in Verbindung mit ihren Kombi-Tarifen im Einzelfall kosten können, zeigt dieser Vergleich. Hierbei wird deutlich, wieviel Kunden durch Online-Rabatte sparen können.
AAA
Teilen (1)

Die EU-Flat und ihre KonkurrentenKombi-Tarife in Verbindung mit Auslands-Telefonie- und Roaming-Optionen schlagen Brücken in andere Länder. Nutzer sollten jedoch die Kosten im Blick behalten. In einer dreiteiligen Reihe haben wir uns die neue EU-Flat der Telekom angesehen und auf ihre Alternativen hin abgeklopft. Dort finden Sie eine ausführliche Darstellung der Vor- und Nachteile der Tarifpakete. Heute schauen wir auf konkrete Buchungsbeispiele.

Wir haben die kleinste kombinierbare Allnet- und Internet-Flatrate als Mobilfunk-Komponente ausgewählt und mit dem kleinsten kombinierbaren Festnetz-Paket zusammengefügt. Berücksichtigt wurden reguläre Konditionen und Aktionspreise, jedoch keine Vergünstigungen für junge Leute oder Studenten.

Alternativen zur MagentaEINS EU-Flat
Schwierigkeiten beim Vergleich sind stark differierende Laufzeiten. Jeder Nutzer muss für sich entscheiden, ob sich eine Option mit langer Laufzeit trotz möglicherweise günstiger Konditionen wirklich lohnt. Für kurze Auslandsaufenthalte sollten unbedingt Optionen mit kurzer Laufzeit gebucht werden.

Das Telekom-Paket

Ein MagentaEINS-Paket inklusive EU-Flat gibt es ab einem regulären monatlichen Preis von 64,90 Euro. Werden alle Komponenten gleichzeitig gebucht, reduziert sich die Gesamt-Grundgebühr in den ersten 12 Monaten auf 56,90 Euro.

Dieses Rundum-Sorglos-Paket richtet sich an Vielnutzer, die auch Gespräche in die Mobilfunknetze von Drittländern innerhalb der Ländergruppe führen - sowohl vom Festnetz- als auch vom Mobilfunkanschluss. Das macht die Option weitestgehend transparent, da nicht jeder Nutzer einer ausländischen Rufnummer sofort ansieht, ob es sich um eine Festnetz- oder Mobilfunkrufnummer handelt. Unser Handy-Tarifrechner gibt Preise für Einzelverbindungen aus und informiert in der Fußzeile über die jeweils gültigen Vorwahlen.

Besonderheiten der EU-Flat

EU-Flat-Nutzer müssen sich innerhalb der betreffenden Länder und bei Telefonaten dorthin nahezu keine Gedanken mehr über Gesprächs- und SMS-Kosten machen. Für sie sind Verfahren wie Call by Call für günstigere Auslandsgespräche in diese Länder obsolet. Lediglich wenn im Reiseland das ungedrosselte Datenvolumen aufgebraucht ist, können durch die Buchung einer SpeedOn-Option wie zuhause Kosten anfallen. Ohne diese Buchung erfolgt kein Abbruch der Datenverbindung, sondern die übliche Drosselung.

Die EU-Flat weist unter den bekannten Auslandsoptionen den größten Leistungsumfang auf und ist in ihrer Beschaffenheit momentan noch einzigartig.

o2 Kombi-Vorteil: Auch mit Base

Der sauerstoffblaue Netzbetreiber punktet bei seinen DSL-Tarifen mit einer regulär inkludierten Mobilfunk-Flatrate. Zudem ist der Kombi-Rabatt flexibler als bei der Telekom. Es können auch Mobilfunk-Datentarife kombiniert werden.

Ab dem Tarif o2 DSL All-in M können DSL-Tarife im o2 Kombi-Vorteil mit einem Mobilfunk-Tarif gebündelt werden. Für unser Beispiel haben wir die Allnet-Flats o2 Blue All-in M und Base All-in gewählt. Einschließlich der Talk-International-Option sowie einer Roaming-Option kommt das Paket auf eine reguläre Grundgebühr von 74,96 Euro bzw. 72,98 Euro in Verbindung mit einem Base-Tarif. Damit liegt o2 mit den monatlichen Gebühren über der Telekom. Der Aktionsrabatt ist in Summe bei einer reinen o2-Kombination geringer als bei einer o2-Base-Kombination.

Besonderheiten des o2-Pakets

Deutliche Unterschiede zwischen dem Telekom- und dem o2-Paket finden sich auch im Detail: Das Auslandsvolumen fürs Surfen im Reiseland bietet bei o2 ein festes Volumen, das reguläre inkludierte Volumen wird im Ausland nicht angetastet. Für kleinere Tarife ist das ein Zugewinn. Der Nachteil: Nutzer müssen mit einer stark reduzierten Bandbreite von 1 MBit/s im Ausland vorlieb nehmen. Für höherwertige Tarife bedeutet dies ein Leistungseinbruch. Das Auslandsvolumen ist starr, nach Verbrauch des Volumens muss für die Weiternutzung ein kostenpflichtiges Folgepaket gebucht werden.

Der EU-Flat voraus hat o2 mit der Option Talk International, dass deutlich mehr Länder, darunter auch die Türkei, vertreten sind. Für die Roaming-Optionen gilt dies indes nicht.

Vodafone und Kabel Deutschland: All-in-One

Der kleinste Kombi-Tarif bei Vodafone kostet regulär mehr als bei den Mitbewerbern, enthält aber mehr Leistung. Die monatliche Grundgebühr von 89,96 Euro gilt für das VDSL-Paket Internet & Phone 50 oder den Kabeltarif Internet & Phone 100 in Kombination mit dem Vodafone Red 1.5 einschließlich des Kombi-Tarifs All-in-One und der Optionen.

Nicht enthalten ist eine Flatrate für Gespräche in die deutschen Mobilfunknetze. Dafür ist eine Vielzahl von Ländern als Reiseland und als Gesprächsziel inkludiert - unter anderem die Türkei.

Bei Online-Buchung sind hier derzeit die größten Rabatte erhältlich. Die Aktionspreise liegen damit unter denen von o2. Da jedoch Kombi-Pakete auf die dauerhafte Nutzung abzielen, sollten Kunden hier ihren Bedarf besonders gut einschätzen und ggf. Preisreduktionen im Rahmen einer Vertragsverlängerung aushandeln.

Im Preis-Leistungs-Vergleich stach bereits die Option Flexi 1000 heraus. Vergleichbare Pakete sind erst ab 15 Euro erhältlich. Zwar gibt es 1000-Minuten-Pakete und sogar bereits Allnet-Flats für 10 Euro monatlich, Auslandsgespräche sind hierbei jedoch nicht inkludiert.

Auf Anfrage teilte uns Vodafone mit, dass eine der EU-Flat angelehnte Option derzeit nicht geplant sei. "Mit Kanada und USA sind die aufsteigenden Urlaubsländer der Deutschen abgedeckt", so Pressesprecher Thorsten Hoepken, "wir glauben, dass wir mit den vorhandenen Optionen gut aufgestellt sind". Hintergrund sei, dass die Telefonie aus dem Ausland in andere Länder ein äußerst seltener Anwendungsfall sei. Über 80 Prozent der Nutzer würden aus dem Reiseland nach Deutschland telefonieren.

Auslands- und Roaming-Optionen bei Kombi-Tarifen der Netzbetreiber

Die Alternativen zu MagentaEINS - Vodafone All-in-One und der Kombi-Vorteil von o2 - bieten eine mit der EU-Flat gleichwertige Option derzeit nicht an. Kunden mit einem ähnlichen Nutzungsverhalten müssen mit der Kombination verschiedener Optionen ihr Telefonier- und Surfverhalten abdecken. Alle hier buchbaren Optionen sind jedoch nicht an das Kombinations-Konstrukt gebunden und bieten im Detail andere Leistungen, darunter auch Flexibilität.

  Telekom o2/Base Vodafone/
Kabel Deutschland
Festnetz-
Komponente
Magenta Zuhause S:
34,95
DSL All-in M:
29,99
Internet & Phone 50/100:
39,99
Mobilfunk-
Komponente
Magenta Mobil S:
29,95
Blue All-in M: 29,99 /
Base All-in: 30,00
Vodafone Red 1.5:
44,99
Kombi-Rabatt MagentaEINS: -10,00 o2 Kombi-Vorteil: -5,00 Vodafone All-in-One:
-10,00
Auslands-Option EU-Flat:
10,00
Talk International:
14,99
Vodafone Flexi 1000: 9,99
KDG EU Flat Plus: 3,99
Roaming-Option EU-Flat (inkl.) EU Roaming Data & Voice: 4,99
Base EU Reise Flat: 3,00
EasyTravelFlat: 4,99
Aktionsrabatte Festnetz /
Mobilfunk
12 Mon. 5,00 /
12 Mon. 3,00
3 Mon. 15,00
12 Mon. 3,00 / 24 Mon. 5,00
12 Mon. 20,00
6 Mon. 27,49, 18 Mon. 10,00
reguläre monatliche Kosten 64,90 74,96 (o2)/
72,98 (Base)
89,96 (Vodafone) /
84,96 (KDG)
Stand: 27. Mai 2015. Preise monatlich in Euro.
Die EU-Flat wurde am 18. Mai auf einer Pressekonferenz in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt. Über Neuerungen halten wir Sie weiterhin auf dem Laufenden.
Teilen (1)