Talk

Aktueller denn je: Das leistet nur der klassische Rundfunk

Der Krieg in der Ukraine ist trau­riger Anlass dafür, den klas­sischen Rund­funk zu reak­tivieren. Lang-, Mittel- und Kurz­wellen reichen über Länder­grenzen hinweg.

Rundfunk als wichtige Nachrichtenquelle Rundfunk als wichtige Nachrichtenquelle
Foto: Image licensed by Ingram Image, Grafik/Montage: teltarif.de
In den vergan­genen Jahren wurden in den meisten Ländern die früheren Lang-, Mittel- und Kurz­wel­len­sender nicht nur still­gelegt, sondern größ­ten­teils auch zurück­gebaut. Warum das zumin­dest teil­weise falsch war, bespre­chen wir in der heutigen Podcast-Ausgabe mit unserem Rund­funk-Spezia­listen Michael Fuhr.

Wer sich die neue Folge unseres Podcasts ohne Umschweife anhören möchte, findet am Ende des Arti­kels den Podcast-Player. Weiterhin gibt es eine Down­load-Möglich­keit, und der "Strip­pen­zieher und Tarif­dschungel"-Podcast kann auch direkt per iTunes oder RSS-Feed abon­niert werden. Nicht zuletzt findet sich der Podcast von teltarif.de auch bei Spotify, Amazon und Deezer.

Darüber spre­chen wir heute

Rundfunk als wichtige Nachrichtenquelle Rundfunk als wichtige Nachrichtenquelle
Foto: Image licensed by Ingram Image, Grafik/Montage: teltarif.de
Die Kurz­welle ist veraltet. Kein Mensch tut sich die im Vergleich zu digi­talen Medien einge­schränkte Klang­qua­lität heut­zutage noch an. Das und der immer wieder Schwan­kungen unter­wor­fene Empfang diente in den vergan­genen Jahren oft als Begrün­dung dafür, die Sende­anlagen nicht nur abzu­schalten, sondern auch zu sprengen.

Der seit einem Monat wütende Krieg in der Ukraine zeigt aber auch die Vorzüge dieses oft als veraltet bezeich­neten Mediums. Lassen sich Internet-Streams und sogar Webseiten kurzer­hand blockieren, funkt die Kurz­welle grenz­über­schrei­tend - auch in ein Krisen­gebiet. BBC London und ORF Wien sind Beispiele für Programm­anbieter, die die Kurz­welle für Sendungen in die Ukraine reak­tiviert haben.

Im Podcast spre­chen wir darüber, wie die Schweiz den analogen Rund­funk zwar abschaltet, aber dennoch Möglich­keiten für eine Notfall­ver­sor­gung der Bevöl­kerung auf UKW erhält. Wir gehen außerdem darauf ein, worauf man beim Radio­kauf achten sollte, um bei einem mögli­chen Ausfall von Internet und Mobil­funk nicht von wich­tigen Infor­mati­ons­quellen abge­schnitten zu sein.

Erschei­nungs­weise und Feed­back

Der "Strip­penzieher und Tarif­dschungel"-Podcast erscheint in loser Folge. Wir wünschen gute Unter­haltung und freuen uns über Ihr Feed­back in den Kommen­taren, per Apple Podcasts oder per E-Mail. Weitere Infor­mationen und einen Über­blick über alle bisher erschienen Folgen finden Sie auf dieser Podcast-Über­sichts­seite.

Podcast direkt anhören und abon­nieren

Aktueller denn je: Das leistet nur der klassische Rundfunk

Mehr zum Thema Podcast