Netzwahl

Klarmobil: Neue Smart-Flat mit verschiedenen Daten-Upgrades

Die neue Smart-Flat bei Klarmobil verzichtet auf eine Datenautomatik und gibt dem Kunden eine Auswahl an verschiedenen Daten-Upgrades. Doch damit entscheidet er - wie bei anderen Klarmobil-Tarifen - auch über das Netz.
AAA
Teilen (1)

Klarmobil: Neue Smart-Flat mit verschiedenen Daten-Upgrades
Klarmobil: Neue Smart-Flat mit verschiedenen Daten-Upgrades
Heute hat Klarmobil einen neuen Smartphone-Tarif namens Smart-Flat gestartet, der dem Nutzer verschiedene Daten-Upgrades zum Nachbuchen anbietet, ohne dass - wie bei konkurrierenden Providern - eine Datenautomatik zuschlägt. Doch auch bei der Klarmobil-Offerte gilt es die Augen offen zu halten, da die Daten-Upgrades nach Ablauf der zweijährigen Mindestvertragslaufzeit teurer werden und der Nutzer mit der Auswahl des Upgrades über das Netz entscheidet.

Bei der Bestellung hat der Kunde einen einmaligen Startpaketpreis von 9,95 Euro zu bezahlen. Danach läuft der Vertrag mit einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

Tarifbestandteile und flexible Daten-Upgrades ab 5,95 Euro pro Monat

Die Grundgebühr für den Basisvertrag beträgt 5,95 Euro. Zu diesem Preis enthält der Vertrag 100 Freiminuten in alle deutschen Netze, nach Verbrauch dieses Freikontingents werden 9 Cent pro Minute abgerechnet. Die Mailboxabfrage wird allerdings nicht berechnet oder von den Frei-Einheiten abgezogen. SMS kosten - ohne dass es ein Freikontingent gibt - 9 Cent pro Mitteilung. Bei Rufnummernmitnahme gewährt Klarmobil einen Bonus von 25 Euro. Surfen kann der Nutzer mit 7 MBit/s, nach einem verbrauchten Volumen von 300 MB wird gedrosselt, wenn der Nutzer nicht eines der nachfolgenden Daten-Upgrades bucht.

Beim Smart-500-Upgrade zahlt der Kunde in den ersten 24 Monaten 2 Euro pro Monat zusätzlich, um das Datenvolumen auf 500 MB aufzustocken, ab dem 25. Vertragsmonat wird der reguläre Upgradepreis von 4 Euro pro Monat berechnet. Für das Smart-600-Upgrade berechnet Klarmobil in den ersten 24 Monaten 3 Euro und ab dem 25. Monat 5 Euro monatlich für ein Highspeed-Datenvolumen von insgesamt 600 MB. Das Smart-1000-Upgrade für insgesamt 1 GB kostet in den ersten zwei Jahren 7 Euro pro Monat zusätzlich, ab dem 3. Vertragsjahr sind es 9 Euro zusätzlich. Aus Unternehmenskreisen verlautete, dass der Grundtarif mit allen diesen Upgrades offenbar im Telekom-Netz realisiert wird. Bei der Buchung der 600- und 100-Upgrades erhöht sich die Highspeed-Surfgeschwindigkeit von 7 MBit/s auf 14 MBit/s.

Sonderfall Smart-400-Upgrade

Auf der Homepage der Smart-Flat gibt es noch ein Smart-400-Upgrade, das in den ersten beiden Jahren der Laufzeit nur 1 Euro Aufpreis kostet, um das Highspeed-Datenvolumen auf 400 MB anzuheben. Diese Tarifvariante wird laut Insider-Informationen im Vodafone-Netz realisiert. Rechnerisch ist es so, dass der in diesem Netz nicht buchbare Grundtarif hier nur 200 MB beträgt und eine Aufstockung um 200 MB auf 400 MB stattfindet. Dieses Daten-Upgrade auf 400 MB kostet ab dem 25. Vertragsmonat allerdings saftige 4 Euro mehr.

Beim Smart-400-Upgrade im Vodafone-Netz zahlt der Nutzer für einen Vertrag mit 400 MB Inklusivvolumen in den ersten beiden Jahren der Laufzeit also 6,95 Euro und bei Nichtkündigung ab dem dritten Jahr 9,95 Euro. Hat der Kunde aber das Smart-500-Upgrade gebucht, hat er ab dem 3. Vertragsjahr für 9,95 Euro einen Vertrag mit 500 MB im Telekom-Netz. Dies sollten Interessenten bei der Auswahl des Daten-Upgrades während der ersten Bestellung also bereits berücksichtigen oder gegebenenfalls an eine rechtzeitige Kündigung des Vertrags denken.

Dass die Netzwahl bei Klarmobil auch bei anderen Tarifen von der Optionswahl abhängen kann, haben wir in unserem Artikel Klarmobil-Roulette: Wer bekommt welches Netz thematisiert.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Mobilfunk