Runderneuert

Telekom-Netz: klarmobil startet kom­plett neues Tarif-Portfolio

Aus insgesamt sieben Tarifen im Telekom-Netz besteht das neue Portfolio des Discounters klarmobil. Bei vier Verträgen kann eine LTE-Option hinzugebucht werden.
AAA
Teilen (7)

Der Mobilfunk-Discounter klarmobil stellt sich neu auf. Die Idee ist, den Kunden beispielsweise im Online-Shop danach zu fragen, wie viel Geld er monatlich für seinen Mobilfunktarif ausgeben kann und will. Nach der Eingabe erhält der Nutzer dann Vorschläge für Verträge, die zum finanziellen Spielraum des Interessenten passen.

Der Anbieter verspricht für alle Tarife "beste D-Netzqualität", womit das Unternehmen das Mobilfunknetz der Deutschen Telekom umschreibt. In den vier verschiedenen Allnet-Flatrates ist jeweils neben der Telefonie auch der SMS-Versand enthalten und für 5 Euro Aufpreis pro Monat können die Kunden auch das LTE-Netz für den mobilen Internet-Zugang nutzen.

Die Allnet-Flat 2 GB schlägt in den ersten zwei Jahren nach Vertragsabschluss mit 14,99 Euro monatlicher Grundgebühr zu Buche, der Tarif mit 4 GB kostet 19,99 Euro im Monat, mit 8 GB kostet der Vertrag jeden Monat 24,99 Euro. Nach Ablauf der ersten beiden Jahre erhöht sich der Grundpreis um monatlich 5 Euro. Kunden, die sich für eine nur einmonatige Mindestlaufzeit entscheiden, zahlen jeden Monat 5 Euro extra.

Die Allnet-Flat 10 GB ist nur mit einmonatiger Mindestlaufzeit erhältlich und kostet 34,99 Euro monatliche Grundgebühr. Für weitere 5 Euro pro Monat kann die LTE-50-Option gebucht werden, die in allen Tarifen den 4G-Zugang und bis zu 50 MBit/s im Downstream freischaltet. Ohne Buchung dieser Option surfen die Kunden nur über UMTS und mit maximal 25 MBit/s.

Weitere Tarife ohne Allnet-Flatrate

klarmobil stellt sich neu aufklarmobil stellt sich neu auf Unter der Bezeichnung Smartphone-Flat bietet klarmobil drei weitere Preismodelle an. Die Smartphone-Flat 500 MB bietet neben dem Datenvolumen monatlich 100 Gesprächsminuten in alle Netze. Bei 24-monatiger Mindestvertragslaufzeit schlägt der Vertrag mit 4,99 Euro monatlicher Grundgebühr zu Buche. Kunden, die sich nur einen Monat binden wollen, zahlen monatlich einen Euro mehr. Nach Ablauf der ersten beiden Jahre liegt die Monatsgebühr generell bei 5,99 Euro.

Die Smartphone-Flat 1 GB bietet monatlich 300 Minuten, 100 SMS und 1 GB ungedrosseltes Datenvolumen. Die Grundgebühr liegt bei 9,99 Euro pro Monat. Für Kunden, die sich zwei Jahre lang an Anbieter und Tarif binden, reduziert sich für diesen Zeitraum der Grundpreis um 2 Euro pro Monat.

Kunden, die sich für die Smartphone-Flat 1,5 GB entscheiden, bekommen neben dem Datenvolumen monatlich ebenfalls 300 Minuten und 100 SMS. Der Grundpreis liegt bei 12,99 Euro im Monat. Bei zwei Jahren Mindestlaufzeit reduzieren sich die Grundkosten während dieses Zeitraums auf monatlich 9,99 Euro. In den Smartphone-Flatrates surfen die Kunden über UMTS mit bis zu 25 MBit/s. Eine LTE-Option gibt es nicht. In allen Tarifen fällt eine einmalige Anschlussgebühr in Höhe von 19,99 Euro an.

Preisstruktur sehr unübersichtlich

Sind Mobilfunk-Discounter vor vielen Jahren einmal angetreten, um Kunden einfache und günstige Tarife anzubieten, so ist klarmobil von dieser Devise nun recht weit entfernt. Unterschiedliche Preise je nach Laufzeit, erneute Preisänderungen nach Ablauf von 24 Monaten, LTE-Option in einigen Tarifen ja, in anderen dagegen nein - da blickt ein normaler Kunde kaum noch durch.

Unverständlich ist es nicht zuletzt, dass es ausgerechnet den teuersten Tarif nicht mit zwei Jahren Bindefrist und entsprechendem Preisvorteil gibt, zumal die neuen klarmobil-Tarife ohnehin nicht gerade als Schnäppchen durchgehen, wie auch ein Blick auf unseren Tarifvergleich zeigt.

Teilen (7)

Mehr zum Thema klarmobil