Themenspecial Reise und Roaming Discounter

klarmobil: "LTE wird kommen - irgendwann"

klarmobil hofft darauf, dass Discounter spätestens nach dem 5G-Start auch von Telekom und Vodafone den LTE-Zugang angeboten bekommen. Die National-Tarife von callmobile sind nach wenigen Wochen wieder eingestellt worden.
Von der IFA in Berlin berichtet
AAA
Teilen (23)

Der zum freenet-Konzern gehörende Mobilfunk-Discounter klarmobil rechnet damit, künftig auch im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom Tarife mit LTE anbieten zu können. Einen Zeithorizont dafür gibt es aber nicht, wie teltarif.de von klarmobil am Rande der IFA in Berlin erfuhr. Spätestens mit der Einführung der 5G-Technologie hätten die Netzbetreiber wieder etwas Neues zur Verfügung, das sie exklusiv vermarkten können, so dass die Wahrscheinlichkeit hoch sei, dass das LTE-Netz für Discounter geöffnet wird.

Im freenet-Konzern seien schon jetzt aber auch LTE-Tarife im "D-Netz" zu bekommen. Dabei handele es sich vornehmlich um Original-Netzbetreiber-Verträge, die über die Marke mobilcom-debitel vertrieben werden. Für Discounter hat bislang nur Telefónica sein LTE-Netz geöffnet, während sich Telekom und Vodafone diesbezüglich bislang zurückhaltend zeigen, was auch die eigenen Discountmarken der Netzbetreiber, congstar und otelo, zu spüren bekommen, die ebenfalls bislang - abseits des Homespot-Angebots - keinen Zugriff auf das LTE-Netz haben.

Kunden buchen preisbewusst

klarmobil hofft auf LTEklarmobil hofft auf LTE Grundsätzlich würde klarmobil gerne Tarife mit LTE vermarkten, zumal diese auch zu Kundenwachstum beitragen könnten. Unabhängig davon wolle der Discounter "Marktführer im D-Netz" sein. Die Kunden würden zudem nach wie vor eher preisbewusst Verträge abschließen. So kämen Angebote mit geringen Grundkosten auch dann besser an, wenn höherwertige Tarife deutlich mehr Inklusivleistungen böten.

Die günstigste Allnet-Flat, die im Telekom-Netz realisiert wird, kostet bei klarmobil derzeit 12,85 Euro pro Monat. Anders als die Telefonate in alle Netze ist der SMS-Versand nicht inklusive. Stattdessen werden 9 Cent je verschickter Kurzmitteilung berechnet. Für den Internet-Zugang ist monatlich 1 GB ungedrosseltes Datenvolumen enthalten. Die maximale Übertragungsgeschwindigkeit im UMTS-Netz beträgt 21 MBit/s.

Zu beachten gilt - auch in den höherwertigen Tarifen - dass der günstige Monatspreis nur für die Dauer der zweijährigen Mindestvertragslaufzeit gilt. Kunden, die die Allnet-Flat 1000 darüber hinaus nutzen, zahlen dafür ab dem 25. Monat eine Grundgebühr in Höhe von jeweils 19,85 Euro. Den Tarif gibt es auch mit nur einmonatiger Bindefrist. Hier liegt der Grundpreis bei 14,85 Euro pro Monat. Nach zwei Jahren erhöht sich der Monatspreis ebenfalls auf 19,85 Euro.

National-Tarife wieder eingestellt

Neue Tarife, bei denen die Kunden auf International Roaming verzichten müssen, seien nicht geplant. Entsprechende Angebote wurden im Frühjahr für einige Wochen bei der Marke callmobile getestet. Diese seien aber weniger gut nachgefragt worden, so dass die Verträge nicht weiter vermarktet wurden. Mitbewerber Drillisch hat vergleichbare Tarife nach wie vor bei verschiedenen Marken im Angebot.

Wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Handy-Vertrag sind, empfiehlt sich ein Blick auf unseren Tarifvergleich. Damit können Sie das Preismodell ermitteln, das Ihrem Nutzungsverhalten am ehesten entspricht.

Teilen (23)

Mehr zum Thema klarmobil