4G

Nach congstar: Auch klarmobil und callmobile ohne LTE

Neben congstar ermöglichen auch klarmobil und callmobile in ihren aktuellen Tarifen nicht mehr den Zugang zum LTE-Netz. Wir berichten über die Situation von Bestandskunden und darüber, wie diese die LTE-Freischaltung bis auf weiteres behalten können.
AAA
Teilen (1)

Wie berichtet ist es für zahlreiche Kunden des Mobilfunk-Discounters congstar nicht mehr möglich, das LTE-Netz der Deutschen Telekom zu nutzen. Betroffen davon sind Nutzer der neuen Allnet-Flatrate-Tarife, die das Tochterunternehmen der Deutschen Telekom im Januar eingeführt hatte. Wir wollten wissen, welche Regelung bei anderen Discountern gilt, die Tarife im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom anbieten.

klarmobil und callmobile teilten auf Anfrage von teltarif.de mit, dass hier die gleichen Konditionen wie bei congstar gelten. Das heißt, Kunden, die einen der seit Dezember bei klarmobil und seit dieser Woche bei callmobile angebotenen Tarife buchen, können das schnelle Datennetz nicht nutzen. "Glückliche Zufälle", bei denen das 4G-Netz dennoch nutzbar ist, sind klarmobil nicht bekannt, wie das Unternehmen weiter ausführte.

Offiziell wurde immer nur UMTS mit bis zu 7,2 MBit/s beworben

Weitere Discounter ohne LTEWeitere Discounter ohne LTE Wie bei congstar war auch bei klarmobil und callmobile der LTE-Zugang nie offizieller Bestandteil des Vertrags. Beworben wurde stets nur die Möglichkeit, im UMTS-Netz über HSPA mit einer Geschwindigkeit von bis zu 7,2 MBit/s im Downstream zu surfen. Dennoch war es auch bei diesen Anbietern in den früheren Tarifen problemlos möglich, für den mobilen Internet-Zugang LTE einzusetzen.

Die Tatsache, dass bei allen genannten Providern im Abstand von wenigen Wochen neue Mobilfunk-Tarife eingeführt wurden und die Konditionen der Preismodelle nur geringfügig voneinander abweichen spricht dafür, dass die Telekom als Netzbetreiber ihren Wiederverkäufern neue Vorleistungskonditionen eingeräumt hat. Diese ermöglichen zwar vermeintlich günstigere Tarife. Der kleinere Monatspreis wird allerdings mit geringerem Highspeed-Datenvolumen erkauft. Zudem müssen die Kunden dafür auf LTE verzichten.

Nach einem Tarifwechsel kann der LTE-Zugang weg sein

Wer bei congstar, klarmobil bzw. callmobile eine Vertragskarte im Telekom-Netz nutzt und derzeit Zugang zum LTE-Netz hat, sollte demnach keinen Tarifwechsel vornehmen. Sobald das Preismodell geändert wird, geht mit hoher Wahrscheinlichkeit auch die Freischaltung zur 4G-Nutzung verloren.

Bislang gibt es im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom keine Discounter, bei denen LTE auch offiziell verfügbar ist. Denkbar wäre, dass Anbieter wie congstar, klarmobil und callmobile derartige Tarife künftig mit entsprechendem Aufpreis vermarkten. Die Deutsche Telekom gestattet für ihre eigenen Kunden den LTE-Zugang ebenfalls nur noch in den höherwertigen aktuellen Complete-Comfort-Tarifen.

Teilen (1)

Weitere Artikel zu LTE