Kinofilme ohne Kino

Couch statt Kino: Aktuelle Blockbuster daheim streamen

Welche vormals fürs Kino geplanten Filme lassen sich streamen? Wo lassen sie sich ansehen und wie viel kosten sie? Wir stellen Ihnen zahl­reiche Titel vor und widmen uns der Frage, ob sich die Couch mehr lohnt als das Kino.

Die Film­indus­trie hat sich durch die aktu­elle Welt­lage gewan­delt und das Heim­kino via Strea­ming als Ersatz respek­tive Alter­native für Licht­spiel­häuser auser­koren. In der jüngsten Vergan­gen­heit star­teten viele Block­buster entweder über­haupt nicht oder nur kurz im Kino. Langsam kehrt Norma­lität in den Alltag ein und allmäh­lich finden die Produk­tionen wieder auf die große Lein­wand zurück. Aller­dings geht der Besuch mit einigen Restrik­tionen einher, die Sehge­wohn­heiten der Konsu­menten haben sich ange­passt und viele Titel werden weiterhin parallel als Strea­ming ange­boten. Lohnt sich die Couch anstatt dem Kino?

Wie die Pandemie das Kino verän­derte

Couch anstatt Kino: Blockbuster für daheim Couch anstatt Kino: Blockbuster für daheim
Andre Reinhardt
Vor der Pandemie kam kaum ein Filmfan um die große Lein­wand herum. Wer den neuesten Block­buster direkt erleben und nicht Monate bis zur Verwer­tung per Strea­ming oder physi­schem Medium (DVD, Blu-ray) warten wollte, hatte keine Wahl. Als die Kino­ketten schließen mussten, suchten die Produk­tions­firmen nach einer Alter­native. Das Strea­ming bei Anbie­tern wie Prime Video, Netflix, Sky, Disney+ und Apple TV+ erwies sich als ein logi­scher Schritt. Seither können Konsu­menten auf ihrem Smart-TV, Tablet, Smart­phone oder Computer Werke genießen, die eigent­lich für das Film­theater vorge­sehen waren.

Diese sind jedoch auch mit Abon­nement nicht immer kostenlos. In diesem Artikel listen wir Veröf­fent­lichungen ursprüng­licher Kino­filme samt dazu­gehö­rigem Kosten­faktor auf den fünf großen Strea­ming-Portalen auf. Außerdem gibt es Kurz­infor­mationen über Verfüg­bar­keit, Genre und Schau­spieler. Das Angebot ist umfas­send, weshalb wir leider nicht jeden Titel berück­sich­tigen können. Am Ende des Berichts lesen Sie unsere Einschät­zung zur derzei­tigen Distri­bution von Kino­filmen.

Kino­filme auf Amazon Prime Video

Kinofilme auf Prime Video Kinofilme auf Prime Video
Amazon
Amazon offe­riert größ­ten­teils kosten­pflich­tige Block­buster, welche für Cine­star, Cine­plex, Cine­maxx, UCI und Co. ange­dacht waren. Dabei müssen Cine­asten teils tief in die Tasche greifen. Der auf der gleich­namigen Video­spiel­reihe basie­rende Prügel-Hit Mortal Kombat schlägt mit 15,99 Euro (leihen) oder 19,99 Euro (kaufen) zu Buche. Ob HD oder Ultra-HD spielt beim Preis keine Rolle. Den Haupt­cha­rakter Kung Lao verkör­pert der in China gebo­rene deut­sche Schau­spieler Max Huang. Mortal Kombat erscheint ab dem 17. Juni auch im Kino.

Wer eher zu einer Liebes­komödie mit Sci-Fi-Elementen tendiert, ist bei Palm Springs gut aufge­hoben. Neben Andy Samberg und Christin Milloti in den Haupt­rollen glänzt Oscar­preis­träger J.K. Simmons. Es werden 14,99 Euro (leihen) bezie­hungs­weise 17,99 Euro (kaufen) fällig. Leider gibt es nur eine HD-Qualität. Im Action-Thriller They Want Me Dead huschen die eben­falls mit dem Academy Award prämierte Ange­lina Jolie und Nicholas Hould über die Matt­scheibe. Sie können diesen Streifen wahl­weise in HD oder Ultra-HD für 12,99 Euro ausleihen oder für 17,99 Euro kaufen.

An kosten­losen ehemals fürs Kino konzi­pierten Filmen sind der Prinz aus Zamunda 2 und Der Boandl­ramer im Prime-Video-Abon­nement enthalten. Erst­genannter Titel ist die Fort­set­zung der 80er-Jahre-Komödie mit Eddie Murphy, letzt­genannter eine deut­sche Komödie mit Michael Bully Herbig.

Kino­filme auf Netflix

Kinofilme auf Netflix Kinofilme auf Netflix
Netflix
Netflix offe­riert durch seine Viel­zahl eigener Block­buster schon seit geraumer Zeit eine Alter­native zum Kino. Dennoch hat auch dieser Anbieter bei diversen Perlen zuge­griffen, die es bislang nicht in die Licht­spiel­häuser schafften. Zusatz­gebühren werden keine erhoben, Sie benö­tigen nur ein Abon­nement. The Woman In The Window versam­melt mit Amy Adams, Juli­anne Moore und Gary Oldman ein hoch­karä­tiges Schau­spieler-Ensemble. Es handelt sich um einen Psycho­thriller. Berlin, Berlin ist hingegen ein zuvor fürs Kino geplanter Spiel­film zur gleich­namigen Serie. In der Liebes­komödie wirken unter anderem Feli­citas Woll und Janina Use mit.

Lieb­haber drama­tur­gischer Western dürften von Neues aus der Welt angetan sein. Der Block­buster vereint Holly­wood-Urge­stein Tom Hanks und die deut­sche Newco­merin Helena Zengel. Seit Ende des Jahres bietet Mank bei Netflix anspruchs­volle Film­kost. Die Biografie wartet unter anderem mit Gary Oldman in der Titel­rolle des Herman J. Mankie­wicz und Amanda Seyfried auf. Passend zur Schaf­fens­zeit des namens­gebenden Dreh­buch­autors in den späten 20er bis frühen 30er-Jahren ist der Streifen in Schwarz­weiß umge­setzt.

Kino­filme auf Disney+

Kinofilme auf Disney+ Kinofilme auf Disney+
Disney
Bei Disney+ gibt es zwei Distri­buti­ons­methoden. Ein Groß­teil der Inhalte ist im Abon­nement des Strea­ming-Dienst­leis­ters inklu­diert, weitere benö­tigen einen soge­nannten VIP-Zugang. Dieser kostet einmalig 21,99 Euro zusätz­lich zur gängigen Grund­gebühr. Falls Sie sich für einen solchen VIP-Zugang entscheiden, können Sie ab sofort Cruella und ab Juli Black Widow sehen. Im Prequel zu 101 Dalma­tiner steht die Hunde-hassende Antago­nistin im Zentrum der Hand­lung. Sie wird von Emma Stone verkör­pert. Black Widow beleuchtet die Super­heldin der Marvel-Filme in einer Vorge­schichte genauer. Wie gehabt schlüpft Scar­lett Johansson in die Titel­rolle.

Wer zwar Disney+-Mitglied ist, aber keinen VIP-Zugang möchte, kann sich dennoch über ein paar High­lights freuen. Etwa Raya und der letzte Drache. Ein kürz­lich bereits auf Blu-ray erschie­nener Anima­tions­film für die ganze Familie. Mit Luca steht ab 18. Juni dann ein weiterer animierter Hit bevor. Anstatt eines Drachen dreht es sich dabei um Kinder, die in Wahr­heit putzige Seemonster sind. Mit Artemis Fowl kann das kleine Publikum aber auch rich­tige Schau­spieler eines eigent­lich als Kino­film vorge­sehenen Aben­teuers bewun­dern. Zur Darstel­ler­riege zählen Colin Farrell und Ferdia Shaw.

Der einzig wahre Ivan erzählt hingegen eine bewe­gende Geschichte eines Gorillas nach einer wahren Bege­ben­heit. Brian Cran­ston mimt den mensch­lichen Part, während Ange­lina Jolie und Danny DeVito Synchron­arbeit leisten.

Apple TV+, Sky, Einschät­zung

Kino­filme auf Apple TV+

Im Strea­ming-Angebot des kali­for­nischen Unter­neh­mens sind die Filme ohne zusätz­liche Kosten (abseits des Abon­nements) enthalten. Dass Spider-Man-Darsteller Tom Holland auch in erns­teren Titeln bril­lieren kann, zeigt er in Cherry – Das Ende aller Unschuld. In diesem Drama mimt er einen jungen Mann, welcher von Psychosen durch den Irak­krieg gezeichnet ist. Sein älterer Bruder Harry Holland spielt eben­falls mit. Demnächst erscheint auf Apple TV+ Killers Of The Flower Moon. Eine vom Star-Regis­seur Marin Scor­sese insze­nierte Mischung aus Western und Drama. Mit Leonardo di Caprio und Robert de Niro gibt es hoch­karä­tige Schau­spieler. Kinofilme auf Apple TV+ Kinofilme auf Apple TV+
Apple
Ab 13. August haben an Dramen inter­essierte Zuschauer durch Coda einen weiteren Grund für Apple TV+. Es wird das Leben einer hörenden Frau in einer gehör­losen Familie veran­schau­licht. Die Haupt­rolle hat Emilia Jones. Soll es doch lieber etwas witziges sein, bietet sich On The Rocks an. Eine Komödie, bei welcher Bill Murray und Rashida Jones ihr Talent zeigen können. Insze­niert wird das Werk von Sofia Coppola.

Kino­filme auf Sky

Strea­ming- und Pay-TV-Anbieter Sky fährt in puncto ursprüng­liche Kino­filme zwei­gleisig. Wer ein regu­läres Abon­nement oder Sky Ticket hat, kann aber schon so manch inter­essanten Block­buster im Heim­kino genießen. Etwa Wrong Turn – The Founda­tion. Hierbei handelt es sich um einen Reboot der bekannten Horror-Reihe. Char­lotte Vega und Adain Bradley zählen zu den Darstel­lern. Horizon Line hebt am 25. Juni bei Sky ab. In dieser Mixtur aus Thriller und Drama kämpfen Allison Williams und Alex­ander Dreymon ums Über­leben. Kinofilme auf Sky Kinofilme auf Sky
Sky
Fans der Super­heldin Wonder Woman müssen nicht auf die Blu-ray-Auswer­tung warten oder kosten­pflichtig streamen, sofern sie Sky-Abon­nent sind. Wonder Woman 1984 gibt es in diesem Fall ohne weitere Inves­titionen. Gal Gadot und Chris Pine mimen erneut die Heldin und ihren Freund. Mit Skylines hat Sky exklusiv den Abschluss der Science-Fiction-Saga im Port­folio. Lindsey Morgan lässt sich von bösen Außer­irdi­schen nichts gefallen. Sie können den Titel für 11,99 Euro in HD-Qualität erwerben.

Ferner hat Sky auch Mortal Kombat und Palm Springs im Angebot. Für 15,99 Euro lässt sich die HD-Version des Prügel­films ausleihen. Wer die Romanze in HD anschauen möchte, inves­tiert 14,99 Euro (leihen) respek­tive 17,99 Euro (kaufen).

Couch anstatt Kino? – Unsere Einschät­zung

In diesem und nächsten Monat beginnen große Kino­ketten und manch klei­nere Licht­spiel­häuser damit, ihre Pforten zu öffnen. Das ist sowohl für die Wirt­schaft als auch für die Bürger gut. Vielen Menschen fällt sprich­wört­lich die Decke auf den Kopf, etwas Abwechs­lung außer­halb der eigenen vier Wände wird sicher­lich gerne ange­nommen. Hierbei gilt aller­dings einiges zu beachten. Wer auch nur kleine Krank­heits­sym­ptome aufweist, muss draußen bleiben. Gene­rell gibt es nur Einlass bei gültigem nega­tiven Corona-Test oder Impf­nach­weis.

Die FFP2-Maske muss perma­nent während des Films getragen werden. Auch für den Verzehr von Speisen und Getränken gibt es keine Ausnahme. Hinzu kommen obli­gato­rische Schutz­maß­nahmen wie der Mindest­abstand und die Über­mitt­lung von Kontakt­daten. Dem Gegen­über stehen die gewohnten Vorteile des Kinos. Die große Lein­wand, die einma­lige Atmo­sphäre und das erst­klas­sige Klang­erlebnis. Für Fami­lien, Paare und Einzel­per­sonen stellt der Besuch einen Ausbruch aus dem momentan oft tristen Alltag dar.

Viele Disney-High­lights kommen aber weiterhin noch als Stream auf Disney+ heraus und andere Strea­ming-Anbieter werden diverse Filme parallel zum Kino online offe­rieren. Im Vergleich zum Kino spart man Geld für mehrere Eintritts­karten, wenn man mit anderen Personen zusammen einen Titel ansieht. In jedem Fall aber gibt es eine Ersparnis durch die Verpfle­gung. Viele Zuschauer schätzen auch die heimi­sche Atmo­sphäre oder haben sich an sie aufgrund der geschlos­senen Licht­spiel­häuser gewöhnt. Des Weiteren gibt es Zuhause keine Anste­ckungs­gefahr durch Fremd­kon­takte.

Sowohl Kino als auch das Heim­kino haben ihre Daseins­berech­tigung. Sollte ein Film bei beiden Szena­rien zur Verfü­gung stehen, müssen Sie die erwähnten Vor- und Nach­teile abwägen und den Streifen dort genießen, wo Sie sich am wohlsten fühlen.