Kinofilme ohne Kino

Couch statt Kino: Aktuelle Blockbuster daheim streamen

Welche vormals fürs Kino geplanten Filme lassen sich streamen? Wo lassen sie sich ansehen und wie viel kosten sie? Wir stellen Ihnen zahl­reiche Titel vor und widmen uns der Frage, ob sich die Couch mehr lohnt als das Kino.

Die Film­indus­trie hat sich durch die aktu­elle Welt­lage gewan­delt und das Heim­kino via Strea­ming als Ersatz respek­tive Alter­native für Licht­spiel­häuser auser­koren. In der jüngsten Vergan­gen­heit star­teten viele Block­buster entweder über­haupt nicht oder nur kurz im Kino. Langsam kehrt Norma­lität in den Alltag ein und allmäh­lich finden die Produk­tionen wieder auf die große Lein­wand zurück. Aller­dings geht der Besuch mit einigen Restrik­tionen einher, die Sehge­wohn­heiten der Konsu­menten haben sich ange­passt und viele Titel werden weiterhin parallel als Strea­ming ange­boten. Lohnt sich die Couch anstatt dem Kino?

Wie die Pandemie das Kino verän­derte

Couch anstatt Kino: Blockbuster für daheim Couch anstatt Kino: Blockbuster für daheim
Andre Reinhardt
Vor der Pandemie kam kaum ein Filmfan um die große Lein­wand herum. Wer den neuesten Block­buster direkt erleben und nicht Monate bis zur Verwer­tung per Strea­ming oder physi­schem Medium (DVD, Blu-ray) warten wollte, hatte keine Wahl. Als die Kino­ketten schließen mussten, suchten die Produk­tions­firmen nach einer Alter­native. Das Strea­ming bei Anbie­tern wie Prime Video, Netflix, Sky, Disney+ und Apple TV+ erwies sich als ein logi­scher Schritt. Seither können Konsu­menten auf ihrem Smart-TV, Tablet, Smart­phone oder Computer Werke genießen, die eigent­lich für das Film­theater vorge­sehen waren.

Diese sind jedoch auch mit Abon­nement nicht immer kostenlos. In diesem Artikel listen wir Veröf­fent­lichungen ursprüng­licher Kino­filme samt dazu­gehö­rigem Kosten­faktor auf den fünf großen Strea­ming-Portalen auf. Außerdem gibt es Kurz­infor­mationen über Verfüg­bar­keit, Genre und Schau­spieler. Das Angebot ist umfas­send, weshalb wir leider nicht jeden Titel berück­sich­tigen können. Am Ende des Berichts lesen Sie unsere Einschät­zung zur derzei­tigen Distri­bution von Kino­filmen.

Kino­filme auf Amazon Prime Video

Kinofilme auf Prime Video Kinofilme auf Prime Video
Amazon
Amazon offe­riert größ­ten­teils kosten­pflich­tige Block­buster, welche für Cine­star, Cine­plex, Cine­maxx, UCI und Co. ange­dacht waren. Dabei müssen Cine­asten teils tief in die Tasche greifen. Der auf der gleich­namigen Video­spiel­reihe basie­rende Prügel-Hit Mortal Kombat schlägt mit 15,99 Euro (leihen) oder 19,99 Euro (kaufen) zu Buche. Ob HD oder Ultra-HD spielt beim Preis keine Rolle. Den Haupt­cha­rakter Kung Lao verkör­pert der in China gebo­rene deut­sche Schau­spieler Max Huang. Mortal Kombat erscheint ab dem 17. Juni auch im Kino.

Wer eher zu einer Liebes­komödie mit Sci-Fi-Elementen tendiert, ist bei Palm Springs gut aufge­hoben. Neben Andy Samberg und Christin Milloti in den Haupt­rollen glänzt Oscar­preis­träger J.K. Simmons. Es werden 14,99 Euro (leihen) bezie­hungs­weise 17,99 Euro (kaufen) fällig. Leider gibt es nur eine HD-Qualität. Im Action-Thriller They Want Me Dead huschen die eben­falls mit dem Academy Award prämierte Ange­lina Jolie und Nicholas Hould über die Matt­scheibe. Sie können diesen Streifen wahl­weise in HD oder Ultra-HD für 12,99 Euro ausleihen oder für 17,99 Euro kaufen.

An kosten­losen ehemals fürs Kino konzi­pierten Filmen sind der Prinz aus Zamunda 2 und Der Boandl­ramer im Prime-Video-Abon­nement enthalten. Erst­genannter Titel ist die Fort­set­zung der 80er-Jahre-Komödie mit Eddie Murphy, letzt­genannter eine deut­sche Komödie mit Michael Bully Herbig.

Kino­filme auf Netflix

Kinofilme auf Netflix Kinofilme auf Netflix
Netflix
Netflix offe­riert durch seine Viel­zahl eigener Block­buster schon seit geraumer Zeit eine Alter­native zum Kino. Dennoch hat auch dieser Anbieter bei diversen Perlen zuge­griffen, die es bislang nicht in die Licht­spiel­häuser schafften. Zusatz­gebühren werden keine erhoben, Sie benö­tigen nur ein Abon­nement. The Woman In The Window versam­melt mit Amy Adams, Juli­anne Moore und Gary Oldman ein hoch­karä­tiges Schau­spieler-Ensemble. Es handelt sich um einen Psycho­thriller. Berlin, Berlin ist hingegen ein zuvor fürs Kino geplanter Spiel­film zur gleich­namigen Serie. In der Liebes­komödie wirken unter anderem Feli­citas Woll und Janina Use mit.

Lieb­haber drama­tur­gischer Western dürften von Neues aus der Welt angetan sein. Der Block­buster vereint Holly­wood-Urge­stein Tom Hanks und die deut­sche Newco­merin Helena Zengel. Seit Ende des Jahres bietet Mank bei Netflix anspruchs­volle Film­kost. Die Biografie wartet unter anderem mit Gary Oldman in der Titel­rolle des Herman J. Mankie­wicz und Amanda Seyfried auf. Passend zur Schaf­fens­zeit des namens­gebenden Dreh­buch­autors in den späten 20er bis frühen 30er-Jahren ist der Streifen in Schwarz­weiß umge­setzt.

Kino­filme auf Disney+

Kinofilme auf Disney+ Kinofilme auf Disney+
Disney
Bei Disney+ gibt es zwei Distri­buti­ons­methoden. Ein Groß­teil der Inhalte ist im Abon­nement des Strea­ming-Dienst­leis­ters inklu­diert, weitere benö­tigen einen soge­nannten VIP-Zugang. Dieser kostet einmalig 21,99 Euro zusätz­lich zur gängigen Grund­gebühr. Falls Sie sich für einen solchen VIP-Zugang entscheiden, können Sie ab sofort Cruella und ab Juli Black Widow sehen. Im Prequel zu 101 Dalma­tiner steht die Hunde-hassende Antago­nistin im Zentrum der Hand­lung. Sie wird von Emma Stone verkör­pert. Black Widow beleuchtet die Super­heldin der Marvel-Filme in einer Vorge­schichte genauer. Wie gehabt schlüpft Scar­lett Johansson in die Titel­rolle.

Wer zwar Disney+-Mitglied ist, aber keinen VIP-Zugang möchte, kann sich dennoch über ein paar High­lights freuen. Etwa Raya und der letzte Drache. Ein kürz­lich bereits auf Blu-ray erschie­nener Anima­tions­film für die ganze Familie. Mit Luca steht ab 18. Juni dann ein weiterer animierter Hit bevor. Anstatt eines Drachen dreht es sich dabei um Kinder, die in Wahr­heit putzige Seemonster sind. Mit Artemis Fowl kann das kleine Publikum aber auch rich­tige Schau­spieler eines eigent­lich als Kino­film vorge­sehenen Aben­teuers bewun­dern. Zur Darstel­ler­riege zählen Colin Farrell und Ferdia Shaw.

Der einzig wahre Ivan erzählt hingegen eine bewe­gende Geschichte eines Gorillas nach einer wahren Bege­ben­heit. Brian Cran­ston mimt den mensch­lichen Part, während Ange­lina Jolie und Danny DeVito Synchron­arbeit leisten.

Auf der folgenden Seite lesen Sie Infos zu Apple TV+, Sky und eine Einschät­zung.

1 2