Nachwuchs

Handy-Tarife der Netzbetreiber für Kinder und Jugendliche

Auch die Mobilfunk-Netzbetreiber haben spezielle Tarife für Kinder im Angebot. Diese sind allerdings an die Verträge der Eltern gekoppelt.
Kommentare (125)
AAA
Teilen (1)

Nachdem wir Ihnen im ersten Teil unserer Übersicht bereits die Kindertarife von speziellen Anbietern gezeigt haben, wollen wir uns nun den Netzbetreibern widmen: Auch diese haben Tarife für den Nachwuchs im Programm, bei denen aber unter Umständen die Eltern selbst einen Handy-Vertrag beim Anbieter haben müssen. Auch hier werden je nach Tarif zusätzliche, Kinder-Tarif-spezifische Features wie die Sperre von Sonderruf­nummern, ein Ortungs­service und mehr geboten. Alle relevanten Informationen zu den Kinder-Tarifen der Netzbetreiber hierzu finden Sie in der unten stehenden Tabelle.

Zudem sind unter Umständen auch bestimmte reguläre Handy-Tarife für Kinder und Jugendliche sinnvoll - Tipps für die Wahl des richtigen Angebotes liefern wir Ihnen im Anschluss an diese Übersicht am Ende der Seite.

Kinder-Handy-Tarife, gebunden an einen Vertrag der Eltern

  Telekom Vodafone
FamilyCard Start RedPlus Kids
monatliches Grundentgelt 2,95
(0,00 für MagentaEINS-Kunden)
15,00 pro Karte
(bis zu 4 Karten möglich)
Einrichtungsgebühr 9,95
(inkl. 10,00 Startguthaben)
39,99
Voraussetzungstarif Telekom Mobilfunk-Tarif (ab 29,99 Euro monatliche Grundgebühr)oder MagentaEINS Vodafone Red GB oder Young (ab 19,99 Euro monatliche Grundgebühr)
Nutzungspreise  
Festnetz netzintern: Flat
sonst: 0,09
netzintern: Flat
200 Frei-Minuten
Mobilfunk netzintern: Flat
sonst: 0,09
Mobilbox-Abruf kostenlos
SMS netzintern: Flat
sonst: 0,09
50 Frei-Einheiten
Mobiles Internet Internetsperre voreingestellt, kann aber durch Datenoptionen ersetzt werden Abhängig vom Hauptvertrag
(2-25GB)
Weitere Leistungen  
Abrechnungstakt 60/60
Abrechnungsverfahren über Basisvertrag über Haupttarif
Mindestvertragslaufzeit 28 Tage 24 Monate
Weitere Dienste Sperre für Sonder­rufnummern
und MMS-Versand möglich
Elternflat
- eine Festnetznummer kostenlos anrufen (auch aus dem EU-Ausland)
Internetpause einstellbar
Sperre für Sonder­rufnummern
Stand: August 2017, Preise in Euro

Reguläre Prepaid-Tarife als Alternative zu speziellen Kinderangeboten

Spezielle Mobilfunk-Tarife für Kinder sollen preiswerte Gespräche zu den Rufnummern der Eltern und Verwandten ermöglichen, die ständige Erreichbarkeit des Kindes sichern und eine Art der Kosten­kontrolle bieten: Diesem Anspruch werden die speziellen Kinder-Angebote dann auch oft gerecht. Sofern den Kindern mehr Freiheit bei der Handy-Nutzung gewährt werden soll, schneiden die Kinder-Tarife im Vergleich mit anderen aktuellen Mobilfunk­tarifen oftmals schlecht ab: Neben diesen speziellen Offerten lohnt sich daher auch ein Blick auf die "regulären" Prepaid-Discounter. Mit unserem Handytarife-Vergleich können Sie jederzeit passende Prepaid-Handytarife finden, die zum Bedarf Ihres Kindes passen.

Auch hier ist das Guthaben begrenzt, so dass keine Kostenfalle entstehen kann. Die Minutenpreise sind indes bedeutend niedriger als bei den zuvor genannten Kinder­tarifen. Prepaid-Offerten haben zudem den generellen Vorteil, dass das Kind auch bei aufgebrauchtem Guthaben erreichbar ist. Gleichzeitig bieten diese Angebote mehr Freiheiten als die Kinderofferten. Da zum Beispiel ab einem gewissen Alter auf einen Ortungsdienst getrost verzichtet werden kann, sind diese Angebote für den schon älteren Nachwuchs bedeutend attraktiver. Subventionierte Handys sind hier indes in der Regel nicht verfügbar, über einen Online-Shop lassen sich jedoch günstige Geräte erstehen. Eine Übersicht zu diesen Tarifen finden Sie auch auf unserer Prepaid-Discounter-Infoseite.

Teilen (1)

Meldungen zum Thema Kids & Teens