DVB-T-Abschaltung

Kein TV-Bild mehr: So können Sie noch heute wieder fernsehen

Jetzt ist das klassische DVB-T-Fernsehen weitgehend Geschichte. Wir zeigen Ihnen, was Sie machen können, wenn Sie die DVB-T-Abschaltung verpasst haben.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (19)

So bekommen Sie noch heute wieder ein TV-Bild, wenn Sie die DVB-T-Abschaltung verpasst haben.So bekommen Sie noch heute wieder ein TV-Bild, wenn Sie die DVB-T-Abschaltung verpasst haben. Eigentlich war an der Information, das DVB-T abgeschaltet wird, kein Vorbeikommen. Dennoch werden heute einige ihren Fernseher anschalten und feststellen, dass sie kein Signal mehr empfangen. In den Regionen, in denen DVB-T durch die Ausstrahlung der Privatsender eine größere Relevanz hatte, wurde der Sendebetrieb vergangene Nacht eingestellt. Ab sofort gibt es DVB-T2 HD. Das setzt in den allermeisten Fällen neue Hardware voraus. Wir zeigen Ihnen, wie Sie nun möglichst schnell wieder ein TV-Signal bekommen können. Übrigens: Wenn Sie eigentlich schon die passende Hardware haben, warten Sie noch bis zum Mittag. Bis dahin können die Bildschirme auch für DVB-T2-HD-Nutzer schwarz bleiben.

Kabelanschluss

Es mag trivial klingeln, aber möglicherweise funktioniert bei Ihnen der Kabelanschluss. Viele Mieter oder Eigentümer in größeren Gemeinschaften haben in ihren Nebenkosten in der Regel unfreiwillig einen digitalen Kabelanschluss inkludiert. Hier sind oftmals mindestens die öffentlich-rechtlichen Sender, manchmal aber sogar die Privatsender digital zu empfangen. Fragen Sie Ihre Hausverwaltung oder probieren Sie es aus: Einfach die Kabelbuchse mit dem Fernseher verbinden und einen Programm-Suchlauf durchführen, sofern der Fernseher einen DVB-C-Empfänger an Bord hat. Kosten müssen Sie hier nicht befürchten.

DVB-T2-Receiver kaufen

Wissen Sie schon, dass Sie beim Antennenfernsehen bleiben wollen oder müssen? Kaufen Sie sich einen neuen Receiver. Amazon liefert Ihnen das neue Gerät als Prime-Kunde in vielen Regionen noch heute Abend nach Hause. Aber auch in den Elektrofachmärkten werden Sie fündig, sofern es nicht unzähligen Kunden so geht wie Ihnen und die Receiver ausverkauft sind. Wir haben Ihnen verschiedene mögliche Receiver zusammengestellt:

Mediatheken

Sie schauen ohnehin nur einige wenige Sendungen? Vielleicht reichen Ihnen die Mediatheken der Sender aus. Die öffentlich-rechtlichen Sender werden hier sogar kostenlos im Livestream übertragen, Privatsender tun sich hier noch etwas schwerer und bieten in aller Regel keinen Livestream an, wohl aber kostenlose Sendungen auf Aufruf. Lediglich die RTL-Gruppe beschränkt sich hier auf den Browser des PC. Eine App-Nutzung lassen sich die Kölner extra bezahlen.

Streaming

Fernsehen können Sie auf vielen Wegen empfangen. Wenn Sie einen schnellen Internetanschluss haben, kann auch dieser Ihnen das Fernsehen nach Hause bringen. Entweder als schnelle Lösung per App auf Smartphone oder Tablet oder aber über Apple TV, Chromecast oder Amazon Fire TV auf den Fernseher. Auch einige Smart-TVs unterstützen diese Anbieter durch eine App. Haben Sie eines dieses Streaming-Geräte oder einen entsprechenden Fernseher bereits zu Hause, probieren Sie es aus. Drei verschiedene Anbieter haben wir Ihnen in einem Vergleich zusammengestellt - und alle bieten Neukunden an, den Service kostenlos auszuprobieren. So bekommen Sie noch heute kostenloses Fernsehen nach Hause.

teltarif.de-Podcast zu DVB-T2

In unserem Podcast "Strippenzieher und Tarifdschungel" sind wir in der aktuellen Folge auf den Start des DVB-T2-Regelbetriebs eingegangen. Hier können Sie direkt in die Folge reinhören oder als MP3 herunterladen:

als mp3 herunterladen

Teilen (19)

Mehr zum Thema DVB-T