Billig oder günstig?

Finger weg: 55-Euro-Tablet Jay-tech PX753 bei Kaufland

Ein Tablet für 55 Euro bei Kaufland? Das kann doch nur ein Schnäppchen sein! Leider sieht die Realität anders aus. Denn der niedrige Preis kann die schlechte technische Ausstattung des Jay-tech-Gerätes nicht ausmerzen. Darum sollten Sie sich das Billig-Tablet nicht kaufen.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (1)

Bei Kaufland ist ab sofort und noch bis zum 12. Juli das Jay-tech PX753 für 55 Euro im Angebot. Das Tablet ist derzeit nicht bei anderen seriösen Online-Händlern erhältlich. Deshalb ist an dieser Stelle ein Preisvergleich auch nicht möglich. Dafür haben wir einen näheren Blick auf die Spezifikationen geworfen und zeigen, ob sich der Kauf des Billig-Tablets überhaupt lohnt. Wie wir jetzt schon aus unserer Erfahrung mit Jay-tech heraus sagen können, darf der Interessent von den Tablets in diesem Preissegment nicht allzu viel erwarten.

Das Billig-Tablet von Jay-tech im CheckDas Billig-Tablet von Jay-tech im Check Der Lebensmittel-Anbieter selbst preist das vermeintliche Schnäppchen als Allround-Tablet "für Technikliebhaber, für Bürohengste, für Couchpotatoes und für alle" an. Die blumigen Worte und die Euphorie von Kaufland weichen schnell der Realität, wenn man einen Blick auf die technischen Details wirft. Denn ein "Technikliebhaber" wird sich wohl kaum ein Tablet mit einem 1,2-GHz-Dual-Core-Prozessor (A5) und einem Arbeitsspeicher mit einer Kapazität von 512 MB kaufen. Fürs gelegentliche Surfen im Internet dürften die genannten inneren Werte zwar ausreichen, mehr aber nicht. Außerdem kann es vermutlich schon beim Surfen zu längeren Wartezeiten beim Laden von bestimmten Webseiten bzw. Anwendungen kommen. Beim Videostreaming oder Spielen wird das Jay-tech sogar ganz schnell an seine Grenzen kommen.

Diese Ausstattungsmerkmale bietet das Tablet noch

Der interne Speicher ist mit gerade einmal 4 GB ziemlich eng bemessen, so wird davon fast die Hälfte vom bereits vorinstallierten System belegt. Immerhin ist ein microSD-Slot integriert über den eine entsprechende Karte mit bis zu 32 GB einsteckbar ist. Die Auflösung von 800 mal 480 Pixel für ein 7 Zoll (17,8 Zentimeter in der Diagonale) großes Tablet ist ebenfalls grenzwertig. Den Daten nach dürfte das Display unscharf und pixelig sein - schon beim einfachen Lesen des Fernsehprogramms auf dem Tablet wird der Nutzer damit wohl keinen Spaß haben. Zudem läuft auf dem mobilen Endgerät von Jay-tech die nicht mehr ganz so aktuelle Android-Version 4.1.1 alias Jelly Bean, mit einem Update für das Billig-Tablet rechnen wir nicht.

Auch die 0,3-Megapixel-Kamera auf der Vorderseite für die Videotelefonie dürfte mit ihrer Funktionalität nicht gerade glänzen und wird wohl mangelhafte Ergebnisse abliefern. Mit dem Tablet von Jay-tech geht es per WLAN-n ins Internet, ein Mobilfunk-Modul ist nicht eingebaut. Das Tablet kommt mit den Maßen 191,3 mal 116,1 mal 12,3 Millimeter und bringt ein Gewicht von 296 Gramm auf die Waage.

Fazit: Geld fürs Jay-tech-Gerät lieber in anderes Tablet investieren

Wer sich das Jay-tech-Gerät für 55 Euro bei Kaufland wirklich zulegen will, dem können wir nur sagen: Finger weg! Das Tablet hat eine minimalistische und schlechte Ausstattung, mit dem wohl kaum jemand und schon gar nicht "Technikliebhaber" glücklich werden würden. Den Interessenten, die sich ein 7-Zoll-Tablet kaufen möchten, empfehlen wir lieber etwas mehr Geld zu investieren und gleich ein vernünftiges Endgerät zu kaufen. Diese gibt es bereits zu Preisen ab 100 Euro im Online-Handel. Beim Finden des passenden Tablets legen wir Ihnen unsere Tablet-Suche ans Herz.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Mobile Computing