Überraschung

Neustart: Kaufland-Mobil im Telekom-Netz

Kunden des Anbie­ters Life­cell wurden per SMS infor­miert, dass sie ab sofort zu Kauf­land-Mobil gehören. Der Lebens­mittel-Groß-Discounter war bisher im o2-Netz unter­wegs.

Ist der Mobil­funk­markt noch für Über­ra­schungen gut? Die Antwort lautet eindeutig ja. Völlig über­ra­schend erhielten Life­cell-Kunden vorges­tern eine SMS:

"Lieber Kunde, die Marke wech­selt, alles andere bleibt gleich: Life­cell heißt jetzt Kauf­land mobil". Für Sie ändert sich nichts: Sie können wie gewohnt zu glei­chen Kondi­tionen Ihre Life­cell SIM-Karte weiterhin nutzen. Alle SUPER-, DATEN-, und TÜRKEI-Optionen können weiterhin gebucht werden. Ihr Life­cell Team"
Life­cell ist die Nach­fol­ge­marke des ehema­ligen deutsch-türki­schen Ethno-Provi­ders Turk­cell, der Ende diesen Monats die Zusam­men­ar­beit mit der Telekom vertrag­lich beendet hat. Doch auf der Seite lifecell.net war heute Morgen noch keinerlei Hinweis auf Kauf­land-Mobil zu finden.

Kauf­land gehört zur Lidl&Schwarz Handels­gruppe, die seit einiger Zeit mit dem Mobil­funk­an­gebot K-Classic auf dem Markt aktiv ist, welches im Netz von Telefónica (o2) reali­siert wird.

Neu am Start Kauf­land-Mobil

Kaufland bricht auf "ins beste D-Netz". Ob die Marke K-Classic (im o2-Netz) fortgeführt wird, ist noch unklar. Kaufland bricht auf "ins beste D-Netz". Ob die Marke K-Classic (im o2-Netz) fortgeführt wird, ist noch unklar.
Screenshot: teltarif.de
Seit heute Morgen ist die Seite www.kaufland-mobil.de erreichbar und bietet die sonst von o2-Discount-Marken gewohnten Prepaid-Tarife, aber im Netz der Telekom. Das Prepaid-Angebot wird über die Telekom-Tochter "Multi­brand" reali­siert, wo schon Edeka-Smart oder Norma-Connect und einige andere Anbieter funken. Wer sich für Kauf­land-Mobil entscheidet, wird juris­tisch Kunde der Telekom-Multi­brand in Bonn.

5 Prepaid-Tarife zur Auswahl

Kauf­land-Mobil gibt es als Basic (Vorein­stel­lung). Wird diese beibe­halten, kostet jede Gesprächs­mi­nute 9 Cent pro Minute (Abrech­nung im Minu­ten­takt) und jede SMS-Nach­richt 9 Cent in alle deut­schen Netze, solange kein Paket mit enthal­tenen Minuten oder SMS gewählt wurde. Die neuen Tarife von Kaufland-Mobil im D1-Netz sind eine Kampfansage an vergleichbare Angebote im o2-Netz. Die neuen Tarife von Kaufland-Mobil im D1-Netz sind eine Kampfansage an vergleichbare Angebote im o2-Netz.
Foto: Henning Gajek / teltarif.de
Die kleinste Option heißt Smart XS für 4,99 Euro pro 4 Wochen. Darin sind 1 GB Daten­vo­lumen (inkl. LTE-25) und 100 Minuten in alle deut­schen Netze. SMS kosten gene­rell 9 Cent, Mehr­mi­nuten eben­falls 9 Cent. Für 7,99 Euro pro 4 Wochen sind beim Smart S schon 3 GB Daten inklu­sive sowie eine Allnet-Flat für Sprache und SMS. Wem das nicht reicht, kann denn Smart M wählen, der 5 GB bietet und 12,99 Euro kostet. Sollte das immer noch zu wenig sein, sind für 19,99 Euro pro 4 Wochen im Tarif Smart L 7 GB Daten inklu­sive.

Andere Taktung im EU-Ausland

Im EU-Ausland können die Inklu­siv­mi­nuten ohne Zusatz­kosten genutzt werden, dabei gilt aber ein 30/1-Sekunden-Takt. Nach Verbrauch der Inklu­siv­mi­nuten im XS-Tarif gelten eben­falls 9 Cent pro Minute. Für Sonder- und Servi­ce­ruf­num­mern gilt ein abwei­chender Preis.

Dros­se­lung auf 64 kBit/s

Die Tarife Smart XS, S, M, L enthalten ein Daten­vo­lumen, das mit max. 25 MBit/s (Down­load) und 5 MBit/s (Upload) genutzt werden kann. Danach wird auf maximal 64 kBit/s (Down­load) und 16 kBit/s (Upload) gedros­selt. Die Nutzung von LTE-Daten ist möglich, sofern das eigene Handy das kann. Nicht genutzte Daten­mengen verfallen am Ende des Abrech­nungs­zeit­raums.

Wie steigt man ein?

Wer sich für Kauf­land-Mobil entscheidet, muss ein Star­ter­paket für einmalig 9,99 Euro erwerben. Darin sind 10 Euro Start­gut­haben bei der Akti­vie­rung der Karte enthalten. Zur Akti­vie­rung ist eine Iden­ti­täts­prü­fung erfor­der­lich. Ein Neu-Kunde kann sich in den ersten 4 Wochen seinen Tarif heraus­su­chen. Bei der Akti­vie­rung kann der Kunde einen aus den fünf mögli­chen Tarifen zu wählen. Die Gebühr der ersten vier Wochen ist bereits durch das Start­gut­haben abge­deckt, sprich die größten Tarife bekommt man im ersten Zeit­raum quasi verbil­ligt.

50 Euro Wech­sel­bonus

Wer sich entscheidet, mit seiner bestehenden Rufnummer zu Kauf­land-Mobil ins Netz der Telekom umzu­ziehen, kann 50 Euro Wech­sel­bonus bekommen. Die Gutschrift wird auf das Prepaid-Konto der neuen Karte gebucht. Sie erfolgt nach erfolg­rei­cher Durch­füh­rung der Rufnum­mern­mit­nahme zu einem Kauf­land-Mobil Tarif. Voraus­set­zung für eine erfolg­reiche Rufnum­mern­mit­nahme ist neben der Angabe der voll­stän­digen und korrekten Kunden­daten die erfolgte Frei­gabe der Rufnummer beim bishe­rigen Anbieter. Die Rufnum­mern­mit­nahme ist 120 Tage vor und bis zu 30 Tage nach Been­di­gung des alten Vertrages möglich, wenn nicht eine "vorzei­tige Rufnum­mern­por­tie­rung" gewählt wird. Kauf­land-Mobil weist seine Kunden darauf hin, dass Kosten beim bishe­rigen Mobil­funk­an­bieter entstehen entstehen können. Da die Bundes­netz­agentur diesen Betrag gerade auf 6,82 Euro gede­ckelt hat, kann so ein Wechsel inter­es­sant werden. Der Wech­sel­bonus ist in bar nicht auszahlbar und das Angebot gilt nur bis zum 31. Juli.

Guthaben nach­laden?

Um das Guthaben der Kauf­land-Mobil-Karte aufzu­laden, empfiehlt der Anbieter auf seiner Webseite das System der Firma Liquix B.V. zu verwenden, womit auch andere Telekom-Multi­brand-Karten (z.b. FCB Prepaid) aufge­laden werden können. Als Zahlungs­me­thode kommen Paypal oder Kredit­karte, Sofort­über­wei­sung oder Giropay in Frage. Es kann auf Wunsch eine Auto­matik (z.B. wenn das Guthaben unter 5 Euro rutscht oder eine regel­mä­ßige Zahlung zu einem festen Termin) gewählt werden. Wahr­schein­lich sollten auch die klas­si­schen Aufla­de­codes von Telekom für Magenta-Prepaid, die man in allen Super­märkten oder an Tank­stellen in Post­fi­lialen etc. bekommt, funk­tio­nieren.

Kauf­land-Mobil Kunden können ihr Konto über eine App verwalten, die für Android (Google) und iOS (Apple) zur Verfü­gung steht.

Unklar­heiten

Das Angebot K-Classic-Mobil im Netz von o2. Was daraus wird, ist noch unklar. Das Angebot K-Classic-Mobil im Netz von o2. Was daraus wird, ist noch unklar.
Screenshot: Henning Gajek / teltarif.de
Bisher ist noch unklar, ob Kauf­land sein K-Classic Angebot (im o2-Netz) weiterhin im Programm belässt. Das könnte Verwir­rung bei den Kunden erzeugen, da die Aufla­de­codes für K-Classic (Telefónica o2) nicht zu den Aufla­de­codes von Kauf­land-Mobil (Telekom Multi­brand D1) kompa­tibel sind.

Und Life­cell-Kunden?

Bestands­kunden von Life­cell tele­fo­nieren in den bishe­rigen Life­cell/Turk­cell-Tarifen weiter. Sie können erst zu einem späteren Zeit­punkt - wenn gewünscht - in die neuen Kauf­land-Mobil-Tarife wech­seln. Die neuen Kauf­land-Mobil-Tarife enthalten aller­dings keine spezi­ellen Tarife oder Optionen für Tele­fo­nate oder Surfen in der Türkei oder Anrufe in die Türkei mehr.

Wer gibt Auskunft?

Die Seite von Lifecell.net nennt als Hotline die 0800-0800105 (oder Kurz­wahl 9090). Ruft man dort an, meldet sich direkt die Kauf­land-Mobil-Hotline. Offi­ziell ist Kauf­land-Mobil unter der 0800-0022123 (Montag bis Samstag 8-20 Uhr) zu errei­chen.

Wir haben die neuen Kauf­land-Tarife schon in unsere Daten­bank aufge­nommen. Sie können die Prepaid Tarife im Telekom-Netz unter­ein­ander verglei­chen. Falls das Netz noch keine Rolle spielt oder um einen Über­blick zu bekommen, können auch alle Prepaid-Tarife in allen Netzen mitein­ander vergli­chen werden.

Mehr zum Thema Prepaid