Second Screen

Kabelfernsehen auf Handy & Tablet

Kabelnetzbetreiber, die M7 als Lieferant nutzen, können ihren Kunden nun eine Multiscreen-App anbieten. Neben einer Zweit-Smartcard gibt es auch TV für Smartphone und Tablet.
AAA
Teilen

M7 Deutschland (Kabelkiosk) stellt Kabelnetzbetreibern jetzt eine Multiscreen-Lösung bereit, mit denen diese ihren Kunden das Kabelsignal ohne Aufwand auch auf Tablet oder Smartphone anbieten können. Das gab der Anbieter heute im Vorfeld der morgen startenden Anga Com bekannt. M7 operiert als sogenannter White-Label-Anbieter für zahlreiche große und kleine Kabelnetzbetreiber.

Das neue Bundle-Angebot BasisHD Now ermöglicht den Kabelnetzbreitreibern die Vermarktung des Pakets BasisHD im Bundle mit der Multiscreen-App. Die App gestattet den Empfang des linearen Kabelprogramms der Netzbetreiber direkt auf dem Second Screen zu Hause. Ergänzt wird das Bundle durch eine zweite Smartcard für BasisHD. Damit können Netzbetreiber ab sofort den Kabelanschluss mit über 70 öffentlich-rechtlichen und privaten Free-to-Air-Sendern auf allen Endgeräten der Kabelkunden verfügbar machen.

Neues Bundle bringt auch Zweikarte mit

Kabelfernsehen für Tablet und Handy: M7 bietet ein Vorleistungsangebot an (Symbolbild)Kabelfernsehen für Tablet und Handy: M7 bietet ein Vorleistungsangebot an (Symbolbild) BasisHD bietet den Endkunden Fernsehen in HD-Qualität mit einer Vielzahl privater Free-TV-Programme, unter anderem den großen Privatsendern. Diese großen Sendermarken sollen für die kooperierenden Netzbetreiber eine gute Vermarktungsmöglichkeit für die TV-Produkte und damit optimale Voraussetzungen für die Digitalisierung des Kabels bieten. Das neue M7-Bundle BasisHD Now bietet neben der Multiscreen-App auch eine Zweit-Smartcard, womit sich die Kabelanbieter aus Sicht ihres Signallieferanten gegenüber den Wettbewerbern positionieren können.

Die Multiscreen-App unterstützt derzeit iOS, Android sowie Chromecast. Sie bringt mehr als 70 Free-to-Air-Sender, die Bestandteile des gängigen Kabelanschlusses sind, inhouse auf Smartphones und Tablets. Die App unterstützt bis zu fünf Endgeräte sowie alle Pay-TV-Programmangebote von M7 - Sky gehört nicht dazu. Für einige Programme stehen zudem die RePlay- und ReStart-Funktionen bereit. Die Marke M7 tritt in der Regel nicht in der Kundenkommunikation auf, da das Produkt als White-Label-Produkt unter der Marke des jeweiligen Kabelnetzbetreibers angeboten wird.

Teilen

Mehr zum Thema Fernsehen