Unitymedia

Neue TV- und Radioprogramme bei Unitymedia

Unitymedia erweitert sein Senderangebot und startet erneut eine HD-Offensive. Unter anderem mit dabei sind die Dritten der ARD in HD-Qualität.
AAA
Teilen (23)

Unitymedia, der größte Kabelnetzbetreiber in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, erweitert sein Senderangebot und startet laut eigenen Angaben erneut eine HD-Offensive.

HD-Sender der ARD und zusätzliche Privatsender

Noch mehr HD-Sender bei UnitymediaNoch mehr HD-Sender bei Unitymedia Nach der Einigung des Netzbetreibers mit der ARD und ihren neun Landesrundfunkanstalten am 27. März erhalten Unitymedia-Kunden ab dem 24. April das komplette Angebot der ARD-Landesrundfunkanstalten sowie einen weiteren HD-Sender und einen Radiosender. Kunden genießen damit insgesamt 29 frei empfangbare HD-Sender im Basisangebot ihres Kabelanschlusses, so der Netzbetreiber.

"Mit dem Angebot der ARD und den weiteren neuen Sendern können wir unseren Kunden noch mehr Entertainment in bester Ton- und Bildqualität bieten. Wir freuen uns, dass wir insgesamt 14 neue, öffentlich-rechtliche Sender für unsere Kunden bereitstellen können", sagt Christian Hindennach, Chief Commercial Officer bei Unitymedia.

Kunden können sich außerdem auf HSE24 Extra HD und den privaten Rocksender Radio 21 aus Niedersachsen freuen. Von der ARD kommen die Fernsehangebote rbb Berlin HD, SR Fernsehen HD, MDR Thüringen HD, tagesschau24 HD, Radio Bremen TV und das SR Fernsehen (in SD) hinzu, sowie die Radiosender NDR Blue, NDR Plus, Antenne Saar, UnserDing, WDR 2 Ruhrgebiet, BR Heimat und Bremen NEXT. In den ausgewählten Hubs Lörrach, Ravensburg, Sigmaringen und Singen in Baden-Württemberg wird ferner der Privatsender Radio Seefunk neu eingespeist.

Olympia-Kanäle wieder abgeschaltet

Unitymedia speist die neuen Sender auf bisher nicht belegte Sendeplätze ein. Die drei temporären Sender Eurosport 3 HD, Eurosport 4 HD und Eurosport 5 HD, auf denen die Olympischen Winterspiele zu sehen waren, werden zum 24. April ausgespeist. Die übrigen vorhandenen Programme bleiben, ebenso wie Favoritenlisten und gespeicherte Aufnahmen, davon unberührt. Die zusätzlichen digitalen Sender werden von Unitymedia-Endgeräten automatisch aktualisiert und gespeichert. Bei anderen Empfangsgeräten empfiehlt Unitymedia den Sendersuchlauf, um neue Programme zu erhalten.

Abhängig vom Unitymedia-Receiver finden sich die neuen Radiosender auf den Sendeplätzen 811 bis 890, beziehungsweise in einer separaten Radiosenderliste auf den Sendeplätzen 11 bis 90.

Teilen (23)

Mehr zum Thema Fernsehen