Statement

Vodafone- statt o2-Netz: Das sagt Kabel Deutschland zur Kunden-Umstellung

Kabel Deutschland will schon bald die Kunden seines Mobilfunk-Tarifs im o2-Netz umstellen und benachrichtigt derzeit die Betroffenen darüber, dass die Kooperation mit o2 Ende April ausläuft und künftig das Vodafone-Netz Einsatz findet. Kabel Deutschland hat unsere Fragen in einem Statement beantwortet.
AAA
Teilen (1)

Kabel Deutschland benachrichtigt mit den Worten "Wichtige Informationen zu Ihrem Daten-Tarif bei Kabel Deutschland" derzeit einige Kunden, die einen Mobilfunk-Tarif über KDG im o2-Netz haben, darüber, dass die Kooperation zum 30. April endet und man dann natürlich künftig in puncto Mobilfunknetz auf Vodafone setzen will, wie wir bereits berichtet haben.

Wir haben in diesem Zusammenhang bei Kabel Deutschland nachgefragt, was das nun genau für die Kunden mit Vertrag bedeutet und ob diese einfach umgestellt werden bzw. wie der genaue Ablauf sein wird. Die Pressesprecherin Kathrin Wittmann hat uns auf Anfrage mitgeteilt, dass Kabel Deutschland seit dem Frühjahr des vergangenen Jahres ein Unternehmen von Vodafone ist. Daher biete man bei Kabel Deutschland seinen Kunden auch Mobilfunk-Tarife von Vodafone an. Im gleichen Zug weist Wittmann daraufhin, dass die Offerte Vodafone All-in-One "das Beste aus beiden Welten (Mobilfunk und Festnetz) vereint und die Kunden von den Preisvorteilen profitieren".

Was sind die nächsten Schritte und wie sieht die Umstellung aus?

KDG-Statement zur Mobilfunknetz-UmstellungKDG-Statement zur Mobilfunknetz-Umstellung Auf die Fragen, mit welchen nächsten Schritten der Kunde rechnen muss und wie die Umstellung konkret aussieht, antwortet Wittmann: "Mit den Ihnen vorliegenden Schreiben informiert Kabel Deutschland Kunden, die eines der bisher in Kooperation mit Telefónica Deutschland vermarkteten Mobilfunkprodukte nutzen, über den auslaufenden Dienstanbietervertrag zwischen Kabel Deutschland und Telefónica Deutschland zum 30. April 2015. In diesem Rahmen weisen wir die Kunden auf alternative Mobilfunkangebote von Vodafone zu besonders guten Konditionen hin, die bis zum 31. März buchbar sind."

Dennoch gilt: Interessenten können noch bis zum 30. April weiterhin die Mobilfunk-Angebote im Netz von o2 wie gewohnt buchen. Das Vertragende mit o2 kommt erst ab dem 1. Mai.

Das sagt Kabel Deutschland zur Portierung

"Auch eine Portierung der bestehenden Mobilfunknummer ist natürlich möglich. Der Kunde profitiert also von günstigen Konditionen, dem leistungsfähigen Netz von Vodafone und gegebenenfalls mit Vodafone All-in-One von zusätzlichen Preisvorteilen."

Wie geht es für den Kunden weiter?

Kabel Deutschland scheint bisher noch keinen konkreten Zeitplan für die Umstellung bzw. einen genauen Plan für den Ablauf kommunizieren zu wollen und sagt: "Nach dem 30. April beginnt ein Übergangszeitraum. Dann werden wir rechtzeitig nochmals auf die Mobilfunkkunden von Kabel Deutschland zugehen, um sie über den weiteren Ablauf zu informieren und ihnen weitere Alternativen vorzuschlagen. Im Übergangszeitraum können die Endkunden weiterhin wie gewohnt telefonieren und die Mobilfunkleistungen nutzen."

Uns hat natürlich interessiert, wie lange der Übergangszeitraum dauern wird und was mit den Bestandskunden passiert, die eine 24-monatige Laufzeit haben. Hierzu meint Wittmann: "Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Details veröffentlichen möchten."

Doch wenn Kabel Deutschland den Kunden in dem Schreiben angeblich eine günstige Alternative genannt haben will, wundern wir uns, warum einem Kunden, der zuvor eine Tages-Flat genutzt hat, plötzlich eine teurere Monats-Flatrate angeboten wird? Mehr dazu erfahren Sie in unserem Kunden-Fall, den wir in einer separaten Meldung näher beleuchten werden. Außerdem haben wir einen Fachanwalt zum Themen gefragt, was dieser den betroffenen Kunden aus rechtlicher Sicht rät - mehr dazu in einem weiteren Artikel.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Vodafone (Kabel)