Umstellung

Kabel Deutschland beendet Kooperation mit o2 & setzt auf Vodafone

Kabel Deutschland wird im Rahmen der Fusion mit Vodafone die Kooperation mit o2 zum 1. Mai beenden. Kunden werden alternative Mobilfunk-Tarife angeboten. Wir haben die wichtigsten Informationen kurz zusammengefasst.
AAA
Teilen

Update: Kabel Deutschland hat unsere Fragen in einer weiteren Meldung beantwortet und das rät ein Rechtsanwalt den betroffenen Kunden. Update Ende

Kabel Deutschland hat bisher zu seinen Kabel-Internet-Tarifen auch Mobilfunk-Offerten im Netz von o2 angeboten. Diese Kooperation wird zum 30. April enden, wie uns der Anbieter auf Nachfrage bestätigt hat. In diesem Zusammen­hang werden aktuell Kunden, die über einen derartigen Mobilfunk-Tarif verfügen, vom Kabel­netz­betreiber angeschrieben und über den Vorgang benachrichtigt. Dieser Schritt wundert uns nicht, da Vodafone im vergangen Jahr Kabel Deutschland offiziell übernommen hat. Dass das Unternehmen im Rahmen dessen künftig auf das Vodafone-Netz setzt, war nur noch eine Frage der Zeit. Auch optisch nähern sich die beiden Unternehmen immer mehr an, wie man gut an den Kunden-Shops sieht.

Kabel Deutschland beendet o2-KooperationKabel Deutschland beendet o2-Kooperation In einem Schriftstück, das uns vorliegt, steht dazu konkret von Kabel Deutschland: "Demnächst werden sich für Sie Änderungen ergeben, da unsere Kooperation mit o2 zum 30.04.2015 endet. Ab dem 01.05.2015 wird Vodafone der exklusive Mobilfunk-Partner von Kabel Deutschland. Grund dafür ist der Zusammen­schluss mit Vodafone, über den seit April 2014 auch in der Presse ausführlich berichtet wurde." Bisher ist noch unklar, welche genauen Änderungen sich für Mobilfunk-Kunden mit KDG-Tarif ergeben, die eine noch bestehende Vertragslaufzeit über den Termin hinaus haben - wir haben diesbezüglich schon eine Anfrage laufen.

KDG-Kunden zu spät informiert?

Der Anbieter versucht die Kunden offenbar mit Alternativen zu besänftigen. Immerhin hat der Kunde in unserem Fall die Benach­richtigung erst am 6. März erhalten und die Partnerschaft wird schon zum 30. April beendet. KDG will mit dem Kunden laut Schriftstück spätestens bis zum 31. März zur einer "gemeinsamen Lösung" kommen. In Anbetracht dessen, dass die Anbieter teilweise eine Kündigungsfrist von drei Monaten zum Vertragsende haben, hätten Vodafone und Kabel Deutschland die Kunden ruhig noch etwas früher informieren können.

Der Kabel-Internet-Anbieter schreibt hierzu: "Da diese wichtige Änderung Sie als Kunde ebenfalls betrifft, möchten wir Sie rechtzeitig über die aktuelle Entwicklung unterrichten. Gerne informieren wir Sie auch persönlich und helfen Ihnen, mögliche Nachteile zu vermeiden." Inwieweit Kabel Deutschland und Vodafone dem Kunden bei einem Tarif im o2-Netz entgegenkommen bzw. ob der Kunde eine gleichwertige Alternative erhält, werden wir in einer weiteren Meldung an Hand eines Kunden-Beispiels zeigen.

Erst Ende Februar dieses Jahres wurde bekannt, dass die Marke Kabel Deutschland laut Vodafone noch in diesem Jahr verschwinden soll.Die Angebote, die manch ein Kunde von Kabel Deutschland erhält sind alles andere als zufriedenstellend, wie wir anhand eines Kunden-Falls zeigen.

Teilen

Mehr zum Thema Vodafone (Kabel)