Angebot

Kampf um Kabel Deutschland: Liberty Global gibt Angebot ab

Kabelnetzbetreiber bestätigt eingegangenes Angebot
Von Hans-Georg Kluge mit Material von dpa
AAA
Teilen

Liberty Global hat ein Übernahme-Angebot für Kabel Deutschland abgegeben.Liberty Global hat ein Übernahme-Angebot für Kabel Deutschland abgegeben. Der US-Medienkonzern Liberty Global will dem Mobilfunker Vodafone bei dessen erhoffter Übernahme von Kabel Deutschland offenbar in die Suppe spucken. Der zum Imperium des Murdoch-Rivalen John Malone gehörende Konzern habe einen "vorläufigen Vorschlag" eingereicht, wie am Montagabend bekannt wurde. Es bestehe zum jetzigen Zeitpunkt aber keine Gewissheit darüber, dass aus dem Vorschlag von Liberty Global eine Transaktion resultieren werde. Auch sei nicht klar, was die Bedingungen einer solchen Transaktion sein könnten.

Financial Times: Liberty Global soll mehr als Vodafone bieten

Zuvor hatte die "Financial Times" unter Berufung auf Verhandlungskreise berichtet, die Amerikaner hätten ein unverbindliches Angebot von etwa 85 Euro je Kabel-Deutschland-Aktie vorgelegt. Der britische Mobilfunkkonzern Vodafone bietet dem Vernehmen nach derzeit hingegen nur 81 bis 82 Euro je Anteilschein.

Die Aktie von Kabel Deutschland reagierte mit einem Kurssprung auf die Meldung. Im nachbörslichen Handel beim Broker Lang & Schwarz kletterte das Papier auf zuletzt 84,95 Euro. Dies entspricht einem Anstieg im Vergleich zum Schlussstand im regulären Xetra-Handel (82,47 Euro) von mehr als drei Prozent.

John Malone gegen Rupert Murdoch (Absatz ergänzt)

Malone kämpft zwar gegen Vodafone um Kabel Deutschland, sein eigentliches Ziel heißt aber Rupert Murdoch: Die beiden waren vor Jahren Geschäftspartner und haben eine tiefe Rivalität entwickelt. In Deutschland stehen sie sich als Konkurrenten im Fernsehmarkt gegenüber. Murdoch versucht seit Jahren mit Sky Deutschland hierzulande zu schaffen, was in England bereits gelang: sportlastiges Bezahlfernsehen profitabel zu machen. Liberty gehört das Kabelnetz in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen.

Hintergrund: Gerüchte über Übernahme von Kabel Deutschland

Gerüchte über eine mögliche Übernahme Kabel Deutschlands durch einen Konkurrenten gibt es bereits seit längerem. Als aussichtsreichster Kandidat gilt der Mobilfunker Vodafone. Hier räumt sogar der Chef von Kabel Deutschland, Adrian von Hammerstein, ein, dass ein solcher Zusammenschluss Sinn machen könnte und verweist auf das eigene Kabelnetz, das mittlerweile 15 Millionen Haushalte erreiche.

Kabel Deutschland betätigte letzte Woche, dass Vodafone ein Angebot abgegeben habe. Ob es jedoch tatsächlich zu einer Übernahme kommen wird, steht noch in den Sternen. Insbesondere das Bundeskartellamt wird genau hinsehen, ob der freie Wettbewerb dadurch eingeschränkt werden könnte. Kabel Deutschland selbst musste die Übernahme des Konkurrenten Tele Columbus aus eben diesem Grund aufgeben.

Kabel Deutschland: Kulanzregelung für Hochwasser-Opfer

Unterdessen hat sich Kabel Deutschland zu möglichen Schäden durch das Hochwasser geäußert. Der Kabelnetzbetreiber will für betroffene Kunden individuelle Lösungen finden. Voraussetzung sei eine kurze, schriftliche Schilderung des Schadensfallles, die an den Kundenservice (Kabel Deutschland, Kundenservice, 99116 Erfurt) zu schicken sei.

Teilen

Mehr zum Thema Vodafone (Kabel)