Launch

App des Jungen Angebots von ARD und ZDF verfügbar

Interessenten können sich ab sofort die App des Jungen Angebots von ARD und ZDF auf ihr Smartphone herunterladen. Wir haben die Anwendung auf unserem Android-Handy installiert.
Von mit Material von dpa
AAA
Teilen (7)

JA: Nutzer können Betaversion aus dem Play Store beziehenJA: Nutzer können Betaversion aus dem Play Store beziehen Einige Tage vor dem Start des Jungen Angebots (JA) von ARD und ZDF gibt es die Beta-Version einer App dazu. Wir zeigen, wie Sie sich die JA-App installieren und welche Inhalte diese bietet.

In der Beschreibung im App-Store heißt es: "Neue und alte Serien, spannende Geschichten und Infos". Der Name des Jungen Angebots ist noch geheim. Stattdessen stehen an der Stelle dafür nur Sternchen. Wie das neue Online-Programm für 14- bis 29-Jährige heißen soll, wird am Donnerstag verkündet. Am Samstag ist der offizielle Beginn. Dass die Beta-Version schon online sei, habe technische Gründe, sagte eine Sprecherin des Jungen Angebots.

Installation der App & Inhalte des Jungen Programms

App liegt derzeit nur in Beta vorApp liegt derzeit nur in Beta vor Nutzer mit einem Android-Smartphone können sich selbst einen Eindruck von der Anwendung machen, indem Sie mit ihrem Handy den Link zur Google-Play-Store-Produktseite aufrufen. Durch einen Touch auf den Button Installieren findet die 13,40 MB große Anwendung ihren Weg auf das Gerät. Auf der App-Übersichtsseite finden Nutzer eine neues Anwendungs-Icon mit der Beschriftung JA vor, mit einem Touch darauf wird die App des Jungen Angebots gestartet.

In der Beta-Version der App gehen die Autoren anhand des Horrorfilms Don't Breathe zum Beispiel der Frage nach, was eigentlich im Gehirn passiert, wenn von der Geburt an ein Sinn fehlt. Andere Geschichten helfen herauszufinden, wie Menschen auf Kleidung reagieren, oder ob der App-Nutzer alles über Harry Potter weiß. Die Leser werden geduzt, Ausrufezeichen sind kein Tabu. Und Tests sind ebenfalls ein fester Bestandteil. Anwender können die Inhalte zudem bewerten, indem sie eine Wisch-Geste nach oben (negativ) bzw. unten (positiv) ausführen. Positiv bewertete Inhalte landen anschließend in der Favoritenrubrik (Meine Keeps) der App.

Junges Programm soll sich über alle Plattformen erstrecken

Die App wird nicht die einzige Plattform sein, auf der das Team des Jungen Programms seine Inhalte präsentiert - die sich in die Bereiche Info, Orientierung und Unterhaltung aufteilen lassen. Die Nutzer sollen auch über YouTube, Instagram & Co auf die Webvideos und andere Formate zugreifen können. Außerdem wollen die Macher eine Community aufbauen.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Fernsehen