Zielgruppe

DSL-Angebote für junge Leute im Überblick

DSL-Anbieter werben mit speziellen Rabatten für junge Leute. Aber was taugen diese Angebote wirklich? Wir geben Ihnen einen Überblick.
Von Paul Miot-Paschke

Viele DSL-Anbieter versuchen junge Kunden mit speziellen Angeboten anzuwerben. (Symbolfoto) Viele DSL-Anbieter versuchen junge Kunden mit speziellen Angeboten anzuwerben. (Symbolfoto)
Foto: dpa
Verschiedene DSL-Anbieter gehen mit speziellen Angeboten für junge Leute auf Kundenfang. Wir haben uns eine Auswahl dieser Angebote angeschaut und sagen Ihnen, ob solche Tarife wirklich einen Mehrwert bieten.

"Junge Leute" ist eine Frage der Definition

Viele DSL-Anbieter versuchen junge Kunden mit speziellen Angeboten anzuwerben. (Symbolfoto) Viele DSL-Anbieter versuchen junge Kunden mit speziellen Angeboten anzuwerben. (Symbolfoto)
Foto: dpa
In der Vergangenheit war für die Nutzung solcher Angebote in der Regel ein Nachweis über Ausbildung oder Studium nötig. Inzwischen verzichten viele Anbieter bis zu einem bestimmten Alter darauf. Meistens besteht diesbezüglich eine Begrenzung nur noch in Hinblick auf das Mindest- und Höchstalter.

DSL Young 50 und 100 von 1&1: Rabatt oder Fernseher geschenkt

Der Anbieter 1&1 bietet aktuell zwei verschiedene Tarife für junge Leute (zwischen 18 und 28 Jahren) mit Vertragslaufzeit an. Der Clou dabei ist, dass sich die Kunden zwischen einem vergünstigten Preis in den ersten 12 Monaten oder einem Geschenk in Form eines Fernsehgerätes entscheiden können (32“ JVC Full-HD LED-Fernseher inklusive Chromecast; andere Fernseher gegen Aufpreis). Es kann davon ausgegangen werden, dass sich die Ersparnis durch den Rabatt und der Marktwert für den Fernseher mit Chromecast aufwiegen.

Die Geschwindigkeiten bei den Tarifen für junge Leute liegen zwischen maximal 50 MBit/s oder 100 MBit/s im Downstream (entsprechender maximaler Upload: 10 oder 20 MBit/s). Als Hardware ist im Basispreis ein DSL-Modem inkludiert. Neben der Internetflatrate erhalten Kunden auch eine Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz. Während ein Telefon-Neuanschluss einmalig mit 59,90 Euro zu Buche schlägt, ist ein Telefon-Anbieterwechsel derzeit kostenfrei. Ebenfalls kostenfrei ist aktuell die Option, bis zu 5 Rufnummern zu erhalten. "Junge Kunden" können von 1&1 außerdem kostenfrei eine oder mehrere (bis zu 4) SIM-Karte(n) erhalten, bei welchen eine Flatrate ins deutsche Festnetz und zu 1&1-Mobilfunkkunden sowie eine Internetflatrate mit 100 MB ungedrosseltem Inklusivvolumen enthalten ist.

Verzicht auf die Vertragslaufzeit bedeutet Verzicht auf den Fernseher

Entscheidet sich der Kunde für die rabattierte Variante (ohne kostenfreien Fernseher) betragen die monatlichen Kosten in den ersten 12 Monaten 14,99 Euro für das "kleine" Paket und 16,99 Euro für das "große" Paket. Nach Ablauf der ersten 12 Monate erhöht sich der Preis auf 29,99 Euro beziehungsweise 34,99 Euro. Entscheidet sich der Kunde für die Variante mit Fernseher, muss er dafür direkt den teureren Preis bezahlen.

Wer sich für die Variante ohne Vertragslaufzeit entscheidet, bekommt die Wahl zwischen Rabatt und Fernseher abgenommen, da der Fernseher in diesem Fall nicht zum Angebot steht. Auch die Auswahl an buchbaren Zusatzleistungen ist geringer als dies bei den Vertragsmodellen der Fall ist.

Effektiv ergibt sich durch den Sparvorteil gegenüber den regulären Tarifen eine Ersparnis von 2 Euro monatlich während der Vertragslaufzeit ("kleine" Paket) und 3 Euro monatlich lediglich in den ersten 12 Monaten ("großes Paket"). Rechnerisch können Kunden somit über die ersten 24 Monate eine insgesamt 48 Euro beim "kleinen" Paket und 36 Euro beim "großen" Paket sparen.

MagentaZuhause-Friends-Angebote der Telekom für junge Leute

Die Telekom bietet unter dem Namen MangentaZuhause Friends spezielle Angebote für junge Leute an. Als "jung" definiert das Unternehmen Personen, die bei Buchung das 26. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder etwas älter sind, dafür allerdings eine Bescheinigung als Schüler, Student, Auszubildende sowie Wehr- und Bundes­freiwilligendienst­leistende vorlegen können. (Auch in diesem Fall dürfen Interessenten allerdings das 30. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Außerdem ist die Volljährigkeit immer vorausgesetzt).

Zur Auswahl stehen drei Tarife (MagentaZuhause Friends S, M oder L) die jeweils eine Internet-Flat (Downstream mit maximal 16 MBit/s, 50 MBit/s oder 100 MBit/s) sowie eine Flatrate für Gespräche ins deutsche Festnetz (3 Rufnummern und 2 Sprachkanäle) sowie 25 GB MagentaCLOUD Online-Speicher enthalten. Optional ist beispielsweise die Zubuchung der Optionen EntertainTV oder EntertainTV Plus möglich. Nicht im Preis inkludiert ist allerdings ein WLAN-Router. Entweder kann auf einen eigenen zurückgegriffen werden oder man entscheidet sich für das entsprechende Telekom-Angebot (monatlich 4,94 Euro als Leihgabe). Unabhängig von der gewählten Option müssen Nutzer einen monatlichen Beitrag von 19,95 Euro in den ersten 12 Monaten entrichten. Der einmalige Bereitstellungspreis beträgt 69,95 Euro. Je nach gewähltem Paket erhöht sich dieser Preis anschließend um 15 bis 25 Euro. Die Mindest­vertragslaufzeit beträgt 24 Monate. Bei Online-Bestellung erhalten Kunden aktuell für die ersten 24 Monate einen zusätzlichen Rabatt von 10 Prozent auf den monatlichen Grundpreis. Dieser Rabatt wird als Einmalbetrag auf einer Telefonrechnung gutgeschrieben.

Preislich gesehen ergibt sich über die Vertragslaufzeit von zwei Jahren eine Ersparnis von 60 Euro. Der Grund: In den ersten zwölf Monaten zahlen alle Kunden den gleichen Preis, nur im zweiten Jahr sparen die "jungen Kunden" monatlich 5 Euro gegenüber den regulären Tarifen. Preislich gesehen ergibt sich über die Vertragslaufzeit gesehen nach den ersten 12 Monaten, in denen alle Neukunden gleichviel zahlen, ein monatlicher Vorteil von 5 Euro gegenüber den regulären Tarifen. Dadurch beläuft sich die effektive Ersparnis in den ersten 24 Monaten auf 60 Euro.

(V)DSL-Tarife für junge Leute in der Übersicht

  Telekom O2 1&1
Tarif MagentaZuhause
Friends (S / M / L)
o2 DSL All-in
(M / L / XL / Young)
DSL Young
50 / 100
Definition "Junge Leute" 18 - 25 Jahre
bis 30 J. auch Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehr- und Freiwilligendienstleistende
18 - 25 Jahre
sowie Schüler, Studenten und Auszubildende
18 - 28 Jahre
Grundgebühr 12 Monate 19,95
danach: 29,95 / 34,95 / 39,95
3 Monate 9,99
danach ab 29,99
12 Monate
14,99 / 16,99
danach:
29,99 / 34,99
Enthaltener Junge-Leute-Rabatt 5,00 Rabatt dauerhaft
ab 13. Monat
3 Monate Rabatt DSL 50: dauerhaft 2,00
DSL 100: 12 Mon. 3,00
Einrichtungsgebühr 69,95 - 59,90
(nur bei Neuanschluss)
Bandbreite
(Down-/Upstream
in MBit/s)
S: 16/2,4
M: 50/10
L: 100/40
M: 16/2,4
L / Young: 50/10
XL: 100/40
50/10
100/20
Telefonflatrate Flat ins dt. Festnetz Allnet-Flat
(Nicht bei o2 DSL Young)
Flat ins dt. Festnetz
Laufzeit 24 Monate 24 Monate
oder 1 Monat
24 Monate
oder 1 Monat
Besonderheiten - DSL-Router enthalten Handy-Flat
DSL-Router enthalten
Stand: 3. Februar 2017. Preise in Euro.

o2 DSL YOUNG: Vier Tarife im Angebot

o2 bietet vier verschiedene Tarife speziell für junge Leute an. Je nach persönlichem Bedarf kann zwischen "o2 DSL Young" (bei o2 gibt es einen Namensgleichen Tarif für "Normalos") sowie "o2 DSL All-in M für Junge Leute", "o2 DSL All-in L für Junge Leute" und "o2 DSL All-in XL für Junge Leute" gewählt werden. Alle Tarife lassen sich sowohl mit Vertragslaufzeit als ohne Vertragslaufzeit bestellen. Die Tarife unterscheiden sich primär im Leistungsumfang der Downstream-Geschwindigkeit. Beim über die Gesamtlaufzeit gesehen günstigsten Tarif ist standardmäßig keine Telefonflatrate enthalten (kann kostenpflichtig nachgebucht werden), während die anderen drei Tarife über eine Flatrate ins deutsche Festnetz und in die deutschen Mobilfunknetze verfügen. Bei allen Tarifen gilt grundsätzlich die Fair-Use-Mechanik. Dies bedeutet, dass Kunden, die in drei aufeinander folgenden Monaten mehr als 300 oder 500 GB (je nach Tarif) verbraucht haben, im vierten und allen darauffolgenden Monaten in ihrer Geschwindigkeit reduziert werden, sobald die 300 oder 500 GB-Grenze überschritten wird. Als jung zählt für o2, wer nicht älter als 25 Jahre alt ist, sowie Schüler, Studenten oder Auszubildende. (Vermutlich wird auch bei o2 die Volljährigkeit vorausgesetzt).

Preislich wirbt o2 mit 9,99 Euro in den ersten drei Monaten, unabhängig davon, für welches Paket sich der Kunde entschieden hat. Darüber hinaus wird je nach Buchungsoption (24 Monate Vertragslaufzeit oder monatlich kündbar) gegebenenfalls ein Startguthaben gewährt. Durch den "Kombi-Bonus" ist es möglich, als Kunde eines o2-Handyvertrags beim DSL-Anschluss von Rabatten zu profitieren.

Standardmäßig beträgt die effektive Ersparnis gegenüber den Regeltarifen durch einen Rabatt in den ersten drei Monaten zusammengerechnet lediglich insgesamt 15 Euro über die Mindest­vertragslaufzeit.

Fazit: Angebote vom Umfang akzeptabel aber nicht außergewöhnlich

Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass die untersuchten Angebote für junge Leute einen Mehrwert gegenüber den Standard­angeboten bieten. Allerdings sind diese meist finanziellen Privilegien in ihrer Laufzeit häufig begrenzt. Bei o2 und 1&1 fallen anschließend die gleichen Kosten wie für alle anderen Neukunden an. Lediglich bei der Telekom wird ein Vorteil von 5 Euro während der gesamten Vertragslaufzeit gewährt. Eine Abwägung zwischen eigenem Bedarf und gebotenen Leistungen ist deshalb unabdingbar. Ein anderer wichtiger Punkt ist die Verfügbarkeit. Da in Deutschland nicht flächendeckend hohe Übertragungs­geschwindigkeiten von bis zu 100 MBit/s erreicht werden, sollten sich Interessenten im Vorhinein beim Anbieter über die angebotenen Geschwindigkeiten erkundigen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Auch ein Vergleich der enthaltenen oder zubuchbaren Features (z.B. SIM-Karte(n)) kann im Einzelfall zur Entscheidungsfindung beitragen. In jedem Fall lohnt sich auch ein Blick in unseren Tarifrechner.

In einem anderen Artikel finden Sie verschiedene DSL-Tarife im Überblick.

Mehr zum Thema DSL