Einladung

Joyn: Video-Dienst testet Chromecast-Streaming

Nutzer des kürz­lich gestar­teten Strea­ming-Dienstes Joyn mussten bislang auf Chro­mecast-Support verzichten. Das soll sich bald ändern - Anwender werden zum Testen einge­laden.
AAA
Teilen (1)

Der Strea­ming-Dienst Joyn von ProSiebenSat1 Media und Disco­very ist nach diversen Tests am 18. Juni offi­ziell gestartet. Momentan kann der Dienst noch kostenlos und ohne Anmel­dung genutzt werden, er beinhaltet derzeit über 50 TV-Sender - außerdem gibt es eine Media­thek.

Für den Empfang stehen Apps für diverse Betriebs­systeme zur Verfü­gung. Aller­dings beinhal­tete Joyn zum Start keinen Chro­mecast-Support - das könnte sich demnächst ändern.

Joyn versendet Einla­dung zum Test des Chro­mecast-Support

Joyn lädt zum Betatest des Chromecast-Streaming ein
Joyn lädt zum Betatest des Chromecast-Streaming ein
Wer einfach nur die Joyn-App anonym ohne Anmel­dung nutzt, kann von Joyn natür­lich nicht kontak­tiert werden. Die E-Mail-Einla­dungen versendet Joyn momentan an regis­trierte Mitglieder der Joyn Commu­nity. In der E-Mail heißt es:
Lust, Joyn mit Google Chro­mecast zu testen?

Liebes Joyn Commu­nity-Mitglied, bald ist es soweit und Joyn ist mit Google Chro­mecast verfügbar. Bevor wir es für alle frei­schalten, brau­chen wir noch ein paar flei­ßige Tester – und wir laden dich hiermit exklusiv dazu ein. Was ist Google Chro­mecast und was brauchst du zum Testen? Mit der Cast-Funk­tion kannst du ganz einfach die Joyn Videos von deinem Smart­phone auf den großen Bild­schirm über­tragen. Alles, was du brauchst, ist ein Google Chro­mecast-Gerät im HDMI-Eingang deines Fern­sehers oder ein Gerät mit der "Chro­mecast built-in"-Funk­tiona­lität, sowie die Test­version der Joyn-App. Was musst du tun, um zu testen? Damit wir dich für die Test­version von Joyn für Google Chro­mecast frei­schalten können, benö­tigen wir deine App Store- bzw. Google Play Store E-Mail-Adresse, an die wir den Zugangs­link für den Test und eine Anlei­tung zur Instal­lation schi­cken. Du kannst uns die E-Mail-Adresse über einen Klick auf den Button unten zukommen lassen. Dann erhältst du in den nächsten Tagen deine Zugangs­daten per Mail.

Vielen Dank für deine Unter­stüt­zung. Dein Team der Joyn Commu­nity.

So klappt es mit dem Beta­test

Wer als Mitglied der Joyn-Commu­nity zum Beta­test einge­laden wurde, muss also auf den Link in der Einla­dung klicken und die Apps­tore-Adresse des eigenen Smart­phones angeben. Gege­benen­falls sollte dann die regu­läre Joyn-App vom Smart­phone deinstal­liert werden.

Trifft die Einla­dung zum Beta­test auf der Apps­tore-Adresse ein, folgt man einfach dem dort beschrie­benen Proze­dere und instal­liert die Beta-Version von Joyn auf dem Gerät. In dieser sollte dann das Chro­mecast-Symbol fürs Strea­ming auftau­chen. Probleme sollte man über die von Joyn genannten Kontakt­wege melden, damit dies bei der Weiter­entwick­lung der App berück­sich­tigt werden kann.

Wie die Macher in der E-Mail schreiben ist für den Test nicht zwin­gend ein echtes Chro­mecast-Gerät von Google notwendig, denn es gibt heut­zutage zahl­reiche Fern­seher oder Heim­kino-Receiver, die den Chro­mecast-Support bereits einge­baut haben. Wann die Funk­tion dann für die finale Version der App frei­geschaltet wird, haben die Joyn-Entwickler noch nicht mitge­teilt. Joyn ist mitt­lerweile im Browser, auf Android SmartTV, Samsung Tizen (ab 2017), Amazon FireTV, Apple TV sowie auf Android und iOS verfügbar.

Die wich­tigsten Strea­ming-Dienste finden Sie auf unserer Über­sichts­seite zu Video-Strea­ming, auf einer zweiten Seite gibt es einen Vergleich der wich­tigsten Anbieter.

Teilen (1)