Chat

Joyn: Der WhatsApp-Konkurrent kämpft weiter mit Problemen

Unvollständige Kontaktlisten, iPhone-App meldet sich teilweise ab
AAA
Teilen

Bei Joyn läuft noch nicht alles rundBei Joyn läuft noch nicht alles rund Am vergangenen Wochenende haben wir über Erfahrungen berichtet, die wir mit dem Smartphone-Messenger Joyn im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom gesammelt haben. Inzwischen gibt es weitere Erkenntnisse, zumal wir neben einem Samsung Galaxy Note 2 LTE und einem Google Nexus 4 jetzt auch ein Apple iPhone 5 in den Test mit einbezogen haben.

So fiel im Test auf, dass die Kontaktlisten auf dem iPhone und auf dem Android-Smartphone nicht identisch waren, obwohl es sich jeweils um die gleiche, über ein Microsoft-Exchange-Konto synchronisierte Kontaktliste handelt. Auf dem iPhone wurden rund doppelt so viele Joyn-Kontakte wie auf dem Samsung Galaxy Note 2 LTE gefunden - bei Nutzung der gleichen SIM-Karte.

iPhone: Joyn-Kontakte werden regelmäßig neu geladen

Bei der Joyn-App auf dem iPhone fällt darüber hinaus auf, dass die Kontakte regelmäßig neu geladen werden. So kam es im Test in den vergangenen Tagen mehrfach vor, dass wir die Anwendung gestartet haben, dort aber kein einziger Joyn-Kontakt angezeigt wurde. Innerhalb von einigen Minuten wurde die Liste erneut geladen. Dabei kam es im Test mit einer Telekom-SIM-Karte teilweise vor, dass die Joyn-Kontakte aus dem Vodafone-Netz "vergessen" und erst zu einem späteren Zeitpunkt nachgeladen wurden.

Bei der Android-App bleibt die Kontaktliste erhalten - auch wenn die Anwendung geschlossen oder sogar das Telefon ausgeschaltet wird. Die Liste wird auch regelmäßig neu geladen, wie aus dem Menü Einstellungen - Konten des jeweiligen Smartphones hervorgeht. In welchen Intervallen der Abgleich erfolgt, ist allerdings nicht ersichtlich.

Nicht zuletzt trat bei der iPhone-App in seltenen Fällen das Problem auf, dass die Verbindung zum Joyn-Dienst unvermittelt verlorenging. Dies wurde beim Aufrufen der Anwendung entsprechend angezeigt. Erst nach dem Bestätigen der Fehlermeldung wurde die Verbindung wieder hergestellt, so dass wir für Joyn-Kontakte wieder erreichbar waren.

Beta-Software läuft noch nicht hundertprozentig stabil

Im Rahmen des Tests wurde deutlich, dass es sich derzeit noch um eine Beta-Software handelt, die noch nicht hundertprozentig stabil läuft. Darüber hinaus sind bei weitem nicht alle potenziellen Interessenten in der Lage, Joyn zu nutzen. Im Telekom-Netz gibt es nicht nur Freischaltprobleme bei einigen Verträgen. Zudem bleiben Discounter-Kunden außen vor.

Darüber hinaus ist die Nutzung von Joyn in den Netzen von E-Plus und o2 noch gar nicht möglich. Das soll sich zumindest bei o2 zwar bis zum Sommer ändern. Dennoch haben wohl auch längerfristig nicht alle Smartphone-Besitzer die Möglichkeit, Joyn zu nutzen. Derartige Probleme gibt es bei WhatsApp, Hike und anderen Joyn-Konkurrenten nicht. Hier reicht eine ganz normale Datenverbindung zur Nutzung des jeweiligen Dienstes aus.

Teilen

Weitere Meldungen zum Thema Joyn