Jailbreak

Google veröffentlicht iPhone-Jailbreak

Bereits vor einer Woche hat ein Google Mitarbeiter angekündigt, den iPhone-Jailbreak-Code zu veröffentlichen. Das hat er nun auch getan.
Von Paol Hergert
AAA
Teilen (7)

Google veröffentlicht iPhone-JailbreakGoogle veröffentlicht iPhone-Jailbreak Ein Jailbreak (zu deutsch Gefängnisausbruch) bezeichnet im Zusammenhang mit Apple iPhones das Öffnen der Smartphone-Be­triebs­systeme für Drittanbieter-Software. Apple baut sowohl Geräte als auch Software schon immer so, dass sie recht unzugänglich für Nicht-Apple-Produkte/-Software sind. Diese Un­zu­gäng­lich­keit sorgt seit jeher dafür, dass sich die weltweite Hackerszene einen Spaß daraus macht, zu versuchen, die Sicher­heits­maß­nahmen aus­zu­trick­sen. Während der ersten 10 Generationen des Apple-eigenen Smartphone-Betriebssystemes iOS kam so fast jedes Jahr ein passender Jail­break für die jeweilige iPhone-Generation heraus. Seit jedoch iOS 10.2.1 auf dem Markt ist, ist es erstaunlich still in der Jailbreak-Szene geworden.

Das mag zum Teil daran liegen, dass Apple mittlerweile scheinbar eingesehen hat, dass sie den Kampf gegen die Giganten der Konkurrenz aus dem Hause Google unmöglich schlagen können, ohne dabei selbst erheblich einstecken zu müssen. Daher haben sie ihren AppStore nun auch für Apps geöffnet, die zunächst für Android-Geräte entwickelt wurden. So ist mittlerweile fast jedes iPhone mit mindestens einer Google-App versehen, sei es Google Maps, Gmail, Google Chrome, oder auch YouTube.

Jailbreak aus dem Hause Google

Angesichts dieser Entwicklungen der letzten Jahre ist es nun umso überraschender, dass gerade ein Mitarbeiter Googles der Hacker-Szene den Grundbaustein für einen zukünftigen Jailbreak geliefert hat. Ian Beer arbeitet in Googles Elite-Hacker-Team Project Zero, welches sich hauptsächlich damit befasst, Sicherheitslücken im Netz aufzudecken. Beer hat nun über seinen Twitter-Account ein Dokument veröffentlicht, welches den Code beinhaltet. Getestet wurde das Ganze bis jetzt nur auf den iPhones der sechsten und siebten Generation sowie auf dem iPod Touch 6G. Beer's eigenen Aussagen zufolge sollte es allerdings einfach sein, auch andere Geräte zu supporten, die unter iOS 11.1.2 laufen.

Jailbreaks sind für all jene sinnvoll, die sich nicht mit der recht limitierten Entscheidungsfreiheit auf dem iPhone zufrieden geben wollen, aber dennoch ein Apple Gerät ihr Eigen nennen möchten. Mithilfe des Jailbreaks kann zu diesem Zweck auch Android auf dem iPhone installiert werden. Auch führt der Jailbreak zu einer inoffiziellen zweiten Instanz in der Prüfung von Sicherheitslücken im iOS seitens der Jailbreak-Nutzer. So haben die Jailbreaker nicht selten zur Behebung schwerwiegender Fehler beigetragen. Andererseits entfällt mit dem Jailbreak sofort die Garantie auf das Apple-Gerät. Außerdem ist ein so gecracktes iPhone deutlich anfälliger für Sicherheitslücken. Daher sollte sich der potenzielle Nutzer genau überlegen, was ihm die zusätzliche Freiheit wert ist.

Weitere Informationen zu iPhone-Jailbreaks haben wir in unserem Ratgeber für Sie zusammengefasst.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Apple iPhone Jailbreak