Corona-Verzögerung

Jahnplatztunnel Bielefeld: Netzausbau verzögert sich

Der Mobil­funk-Netz­ausbau in den Tunneln von S- oder U-Bahn ist schon trick­reich genug, jetzt sorgt auch die Corona-Pandemie für weitere Verzö­gerungen - beispiels­weise in Biele­feld.

moBiel zum Netzausbau in Bielefeld moBiel zum Netzausbau in Bielefeld
Logo: moBiel GmbH
Der Mobil­funk-Netz­ausbau in unter­irdi­schen S- und U-Bahn­höfen ist sowohl tech­nisch als auch orga­nisa­torisch kein leichtes Unter­fangen, wie die jahre­lange Hänge­partie um den LTE-Ausbau in der Berliner U-Bahn zeigt. Denn oft ist es so, dass einer der drei Netz­betreiber die Koor­dina­tion der Bauar­beiten stell­ver­tre­tend für alle drei über­nehmen muss und dann die Verhand­lungen mit der Nahver­kehrs-Gesell­schaft führt.

Hinzu kommt in diesem Jahr, dass die Corona-Pandemie zusätz­liche Heraus­for­derungen mitbringt - auch das kann zur verzö­gerten Fertig­stel­lung von Ausbau­pro­jekten führen. Heute soll es einmal um Biele­feld gehen.

1. Projekt: WLAN-Hotspots

moBiel zum Netzausbau in Bielefeld moBiel zum Netzausbau in Bielefeld
Logo: moBiel GmbH
Anfang Dezember schrieb uns ein teltarif.de-Leser, der sich auf der Seite von moBiel erkun­digen wollte, wie es um den Mobil­funk-Netz­ausbau im Biele­felder Nahver­kehr bestellt ist. Die moBiel GmbH ist ein Unter­nehmen der Stadt­werke Biele­feld Gruppe.

Zum letzten Mal zu diesem Thema auf ihrer Webseite geäu­ßert hatte sich die moBiel am 15. Juli. Die moBiel verfolgt nämlich aktuell zwei Netz­ausbau-Projekte. Die BITel Gesell­schaft für Tele­kom­muni­kation mbH baut ein WLAN-Hotspot-Netz im Biele­felder Nahver­kehr auf, gleich­zeitig sollen die mobilen Daten­netze ausge­baut werden.

Mitte Juli teilte die moBiel mit, mit den unter­irdi­schen StadtBahn-Halte­stellen Haupt­bahnhof und Jahn­platz seien damals zwei neue WiFi-Hotspots in Biele­feld hinzu­gekommen. Auf der Vertei­ler­ebene im Jahn­platz­tunnel stehe BI-free "schon länger zur Verfü­gung". Die Versor­gung am Gleis sei nun eben­falls umge­setzt worden. Dafür müssten sich die Fahr­gäste nur in das BI-free-Netz einwählen und den Nutzungs­bedin­gungen zustimmen. Für "größere Down­load­raten" wie Musik­strea­ming (!) sei der Dienst aller­dings nicht ausge­richtet, von Video­strea­ming spricht moBiel gar nicht.

2. Projekt: Mobil­funk-Netz­ausbau

Während der akuten Corona-Krise verzö­gerte sich die Umset­zung der Ausbau­maß­nahmen für das BI-free-WLAN-Netz "zum Schutz aller Betei­ligten" und "aufgrund erhöhter Nach­fragen in anderen Berei­chen".

Für den Mobil­funk-Netz­ausbau hatte moBiel bereits unter Einbe­zie­hung der Corona-Bedin­gungen ursprüng­lich geplant, dass bis zum Ende des Jahres 2020 auch mobile Daten über den eigenen Mobil­funk­anbieter am Gleis nutzbar sein sollen. Bereits im Juli hatte moBiel aller­dings ange­kün­digt, dass es weiterhin von der Corona-Entwick­lung abhängt, wie der Zeit­plan einge­halten werden kann.

Auf Anfrage von teltarif.de teilte moBiel nun mit, dass der Netz­ausbau im Mai 2021 fertig sein soll.

Welches Netz hat die beste Netzabde­ckung? Wir zeigen, worauf Sie bei der Wahl des Netzes zwischen Telekom (T-Mobile), Voda­fone und o2 (Telefónica) achten sollten.

Mehr zum Thema Netzausbau