Getestet

Jabra Motion ausprobiert: So intelligent ist das Bluetooth-Headset

Sprachsteuerung, Geräuschunterdrückung und Lautstärkeregulierung
AAA
Teilen (4)

Jabra MotionBluetooth-Headset Jabra Motion Das Bluetooth-Headset Jabra Motion ist für eine unverbind­liche Preis­empfehlung des Herstellers von 99,99 Euro nicht gerade ein Schnäpp­chen. Im Online-Handel ist das In-Ear-Modell bereits ab rund 65 Euro zu finden. Das Jabra Motion soll jedoch nicht nur ein einfaches Headset sein, sondern mit "intelligenten" Funktionen, so der Hersteller, wie auto­matischer An­passung des Audio­pegels und Unter­drückung von Umge­bungs­geräuschen ausgestattet sein. Wir wollten auspro­bieren, was an diesen Versprechen tatsächlich dran ist.

Guter Tragekomfort und NFC-Unterstützung

Neben dem Headset haben wir ein simples Lade­kabel, ein Micro-USB-Kabel sowie ein Kfz-Lade­kabel in der Verpackung vorgefunden. Ebenfalls im Liefer­umfang enthalten sind zwei weitere Silikon­kissen in verschiedenen Größen. Der Trage­komfort ist bei diesem Headset sehr gut. Der Lautsprecher kann nach oben und unten reguliert werden und ist zudem um 180 Grad drehbar, so dass das Headset sowohl am rechten als auch am linken Ohr benutzt werden kann. Zudem macht sich das geringe Gewicht von nur 16 Gramm positiv bemerkbar.

Jabra MotionBis zu 7 Stunden Gesprächszeit sollen über das Headset möglich sein Wir haben unser Modell über die Steckdose geladen, nach rund zwei Stunden war der Akku aufgeladen. Der Hersteller verspricht eine Gesprächszeit von bis zu 7 Stunden, im Standby soll das Gerät 15 Tage mit einer Ladung auskommen. Das Headset unterstützt die Funk­technik NFC, die Kopplung mit unserem Smartphone funktionierte auf Anhieb gut und die Bluetooth-Schnitt­stelle unseres Telefons wurde aktiviert. Das Headset unterstützt den Bluetooth-Standard 4.0. Die Verbindung beider Geräte soll bis zu einer Entfernung von 100 Metern stand halten. Ganz so weit haben wir uns von unserem Smartphone nicht entfernt, aber zumindest bei rund 20 Metern hat die Gesprächs­qualität noch nicht gelitten. Mit dem Einklappen des Mikro­fonarms wird das Headset ausgeschaltet und handlicher zum Verstauen. Aber auch das längere Gedrückt­halten der Annahme-Taste schaltet das Gerät aus. Am Mikrofon des Jabra Motion befindet sich eine kleine Taste, über die das Mikrofon stumm geschaltet werden kann. Zusätzlich dient der Knopf zum Ausführen der Sprach­steuerung.

Weitere Einstellungen mit App Jabra Connect - nur für iOS und Android

Jabra ConnectApp Jabra Connect für iOS und Android Der Hersteller stellt für iPhone-Nutzer und Besitzer eines Android-Geräts eine kostenlose App namens Jabra Connect zur Verfügung, die weitere Einstellungen für das Headset ermöglicht. Windows-Phone-Nutzer gehen erstmal leer aus, in diesem App-Store sind von Jabra keine Anwendungen zu finden. Mit der App lassen sich viele der Funktionen, wie beispiels­weise die Geräusch­unterdrückung oder die Anruf­annahme beim Anlegen des Headsets, deaktivieren. Zudem kann ein voreinge­stelltes Sound-Profil wie Outdoor oder Office über die App gewählt werden.

Sprachsteuerung und Gesprächsqualität

Das Headset kann über vordefinierte Befehle per Sprache gesteuert werden. Sofern die Auswahlliste noch nicht gefestigt ist, kann die Liste der möglichen Sprach­befehle abgehört werden. Zudem wird der Nutzer über Vorgänge informiert. So teilte uns Jabra Motion mit, ob es mit einem Handy verbunden ist und verriet uns die verbleibende Gesprächs­zeit mit der derzeitigen Akku­ladung.

Jabra MotionGeräuschunterdrückung und Bewegungssensoren Jabra Motion soll diverse Funktionen zur Verbesserung der Klang­qualität besitzen. So soll das Headset in der Lage sein, die Gesprächs­bedingungen im Umfeld des Nutzers wahrzunehmen und auf diese zu reagieren. Dies beinhaltet die automatische Anpassung des Audio­pegels sowie die Unter­drückung von Neben­geräuschen. Die eingebauten Bewegungs­sensoren sorgen dafür, dass die Lautstärke beim Gehen erhöht wird. Zudem merkt das Headset, wenn es vom Tisch aufgehoben wird und nimmt einen eingehenden Anruf in diesem Moment an - dies funktioniert recht gut. Um diese Features testen zu können, haben wir uns in die unmittelbare Nähe einer Berliner Hauptstraße begeben.

In unserem Test hatten wir tatsächlich das Gefühl, dass die Geräusche des Straßen­verkehrs zum Teil heraus­gefiltert und der Ton etwas lauter wurden. Unser Gesprächs­partner klang laut und deutlich und es war jedes Wort zu verstehen. Auch das Abspielen von Musik oder Radio-Streaming waren über das Headset möglich. Das Jabra Motion hinterlässt insgesamt einen guten Eindruck, etwas kostspielig ist das Vergnügen hingegen schon.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Headset