Protokoll

1&1, AVM und Strato: Stimmen zum World IPv6 Day

Großflächige Einführung des neuen Protokolls wohl erst im kommenden Jahr
AAA
Teilen

Am heutigen World IPv6 Day liefern über 200 Betreiber wie Google Yahoo und Facebook, Zugangsanbieter wie die Telekom und Telefónica Germany, Hardware-Hersteller wie AVM und D-Link sowie Institute wie die Deutsche Bank ihre Websites und Webdienste nicht nur über den bisherigen Internet-Standard IPv4, sondern auch über IPv6 aus. Der 24-stündige Testlauf soll Internetprovider, Webhoster, Betriebssystemsentwickler und weitere Webdienste-Betreiber animieren, die Umstellung auf den neuen Adressstandard voranzutreiben, und mögliche Fehler oder Probleme aufzeigen. Unter Umständen werden heute bestimmte Websites oder Dienste vorübergehend nicht erreichbar sein.

Ein Internet-Protokoll (IP) ist die Grundlage aller Kommunikation im weltweiten Datennetz. Es sorgt dafür, dass Datenpakete wie Texte und Bilder zuverlässig ihre Empfänger erreichen. Die Zahl dieser Adressen, die jedem einzelnen Gerät zugewiesen werden, ist allerdings bereits weitgehend erschöpft. Der bereits Ende 1995 festgelegte Standard IPv6 ermöglicht eine deutlich größere Menge an IP-Adressen (URLs) als IPv4. In der Übergangsphase werden Inhalteanbieter und Provider von Internetzugängen wie die Teilnehmer am heutigen World IPv6 Day - einer Initiative der Initiative der Internet Society (ISOC) - beide Protokolle unterstützen.

Stimmen zum World IPv6 DayAVM FRITZ!Box Internetnutzer müssen heute keine besonderen Einstellungen an ihren Zugangsgeräten wie etwa Smartphone, Tablet, Netbook, Laptop oder PC vornehmen, um über IPv6 bereitgestellte Dienste in Anspruch nehmen zu können. Die meisten von ihnen dürften sogar nichts vom Probelauf mitbekommen. Funktioniert der Verbindungsaufbau über IPv6 nicht, sollten die Betriebssysteme der Geräte automatisch in den IPv4-Modus wechseln.

IPv4 und IPv6 sind nicht miteinander kompatibel

IPv6 wird bereits von etlichen Betriebssystemen, Programmen, Diensten, Servern und Zugangsgeräten unterstützt. Die Telekom will beispielsweise die einzelnen Datenpakete von Anfang kommenden Jahres an durchgehend sowohl via IPv4 als auch via IPv6 durch ihre Leitungen jagen können. Telefónica Germany arbeitet wie die Telekom an einem Parallelbetrieb für IPv4 und IPv6, nennt allerdings noch keinen Zeitrahmen für die Einführung des neuen Standards. Der Parallelbetrieb ist notwendig, weil die beiden Internet-Standards nicht miteinander kompatibel sind. 1&1 rechnet für dieses Jahr mit ersten Tests und ebenfalls erst für das kommende Jahr mit der Einführung des neuen Adressstandards.

Die FRITZ!Box-Modems - bzw. Router von AVM unterstützen schon seit längerer Zeit IPv6. Für einen nahtlosen Übergang lassen sich mit der FRITZ!Box im LAN oder WLAN sowie im Internet IPv6 und IPv4 auch parallel betreiben (Dual Stack). Der neue Standard DS-Lite, der IPv4-Verbindungen in reinen IPv6-Netzen ermöglicht, werde ebenfalls unterstützt. Auch im Handel erhältliche Router und Access Points von D-Link sind bereits zu großen Teilen IPv6-fähig. Zudem plant das Unternehmen künftig ausschließlich IPv6-taugliche Endgeräte für den B2B- und B2C-Bereich auf den Markt zu bringen.

Webhoster Strato rollt das neue Internet-Protokoll gleich im großen Rahmen aus: Ab sofort sind alle HighQ- und Windows-Server sowie die komplette zugehörige Infrastruktur zusätzlich zu IPv4 auch "IPv6-ready", also durchgehend über das neue Internet-Protokoll erreichbar. Strato bietet wahlweise eine IPv6-Basisunterstützung oder erweiterte IPv6-Funktionen an. Die Basisunterstützung umfasst eine IPv6-Adresse, die auf dem Server konfiguriert wird. Bei der erweiterten Unterstützung erhalten Kunden ein /56-IPv6-Subnetz, dessen Adressen sie auf ihrem Server konfigurieren können. So lassen sich beispielsweise verschiedene Dienste wie Webserver, Mail oder FTP unter eigenen IPv6-Adressen betreiben.

Informationen und Stimmen zu IPv6

teltarif.de bietet Ihnen einen Ratgeber mit ausführlichen Informationen zum Thema IPv6: Hier erfahren Sie alles Wichtige zu der Technik und den Features von IPv6 sowie zu Routern und Betriebssystemen, die bereits IPv6 unterstützen. Auf der folgenden Seite dieser Meldung haben wir für Sie Stimmen von Internet-Unternehmen zum World IPv6 Day und zur kommenden Umsetzung des neuen Internet-Protokolls gesammelt.

1 2 vorletzte
Teilen