Ratgeber

IPTV-Anbieter im Vergleich: Alice und Telekom

Kosten und Inhalte beim Fernsehen über das Internet
Von Thorsten Neuhetzki

Inhaltlich bekommen die Kunden zu weiten Teilen im Grundpaket die gleichen Sender. Beide Anbieter haben aber auch Sender im Angebot, die der jeweils anderen nicht anbietet. So können Alice-Kunden AlJazeera, Astro TV, CNBC Europe, Russia Today und Channel 21 empfangen, Telekom-Kunden hingegen bekommen. Anixe SD, Timm, Deluxe Music, iMusic TV, EuroNews auf englisch und das Rhein-Neckar Fernsehen.

HDTV bei Alice inklusive, Telekom setzt auf VDSL

Auch HD-Sender werden über beide Angebote ausgestrahlt. Alice-Kunden können Das Erste HD, ZDF HD und arte HD empfangen, wenn ihr DSL-Anschluss eine Bandbreite oberhalb von 10 MBit/s zulässt. Entertain-Kunden kommen nur in den Genuss von HDTV, wenn sie einen VDSL-Anschluss bekommen und gebucht haben. Dieser kostet monatlich mindestens 10 Euro zusätzlich bei einem Downstream von 25 MBit/s und einem Upstream von 5 MBit/s. Neben den bei Alice angebotenen Sendern sind dann im Grundpaket auch Anixe HD und MTVNHD enthalten. Telekom Media Receiver 301 Telekom Media Receiver 301
Foto: Deutsche Telekom

Zusätzlich können sowohl Alice- als auch Telekom-Kunden weitere Pay-TV-Sender buchen. Alice bietet seinen Kunden für 14,90 Euro ein Paket namens Big Entertainment an, vergleichbare Pakete kosten bei der Telekom je nach Anzahl der enthaltenen Sender 9,95 Euro bzw. 16,95 Euro monatlich. Ebenfalls bei beiden Anbietern ist ein MTV-Paket für knapp 3 Euro monatlich sowie ein türkischsprachiges Paket buchbar. Inhaltlich gibt es leichte Unterschiede. Telekom-Kunden können darüber hinaus noch weitere Pakete buchen: Es gibt italienische, russische und polnische Sprachpakete sowie Deluxe-Music-Sender und das Angebot, die Fußball-Bundesliga über das Telekom-eigene Angebot Liga total! zu sehen. Letzteres kostet monatlich 14,95 Euro Aufpreis, bei HD 5 Euro mehr. Alice-Kunden haben keine Möglichkeit, die Spiele der Fußball-Bundesliga live zu verfolgen.

Die IPTV-Senderpakete im Überblick

Telekom Deutschland HanseNet
Name Inhalt Preis Name Inhalt Preis
Free TV ARD, ZDF, Pro7, RTL und weitere inkl. öffentl. rechtl. ARD, ZDF und weitere inkl.
Private Pro7, RTL und weitere 4,90
Pay TV
Film 13th Street, Animax, AXN, RTL Crime und weitere 5,95 Big Entertainment 13th Street, Animax, Body in Balance, MTV Music, Hustler TV, RTL Crime, VH1, Yacht & Sail und weitere 14,90
Doku Animal Planet, Discovery Channel, History und weitere 2,95
Kinder Boomerang, Cartoon Network, Disney XD und weitere 3,95
Lifestyle Fashion TV, MTV Music und weitere 2,95
Sport EuroSport 2, Motors TV und weitere 5,95
Lounge Lust pur, Hustler TV, Alpenglühen TVX 4,95
Big TV Start Beinhaltet: Film, Doku und Kinder 9,95
Big TV Beinhaltet: Big TV, Lifestyle, Sport und Lounge 16,95
Musik-Pakete
MTV Tune-Inn MTV Rocks, MTV Dance, VH1 und weitere 2,95 MTV Tune-Inn MTV Rocks, MTV Dance und weitere 2,90
Deluxe Music Lounge Deluxe Groove, Deluxe Rock, Deluxe Soul 2,95 - - -
Sport-Pakete
LIGA total! Infokanal, Konferenz und alle Spiele 14,95 - - -
LIGA total! HD Konferenz und alle Spiele in HD 19,95
Fremdsprachen-Pakete
Entertain Türk EURO D, Show Türk,PowerTürkTV und weitere 4,95 Türk Premium LIG TV, PowerTürkTV, Turkmax 22,90
Entertain DIGITURK LIG TV, Turkmax 22,95
Entertain Po-Russki Detskij Mir, EroNews und weitere 9,95 - - -
Entertain Polski iTVN, Jetix Play, TV-Polonia 4,95
Entertain Italiano EuroNews, Rai Uno, Rai Due, Rai Tre 2,95
Stand: 17.05.2010, Preise in Euro, Laufzeit der Pakete: 1 Monat

Unterscheidungskriterien Zweitbox und Video on Demand

Bevor sich Kunden für einen IPTV-Anbieter entscheiden, sollten sie auch noch weitere Kriterien mit dem eigenen Bedarf abgleichen. So bietet die Telekom die Möglichkeit, eine Zweitbox zu betreiben, damit auch ein zweiter Fernseher mit IPTV versorgt werden kann, auf Wunsch kann das Signal auch über eine WLAN-Bridge zur Set-Top-Box übertragen werden. Alice bietet diese Möglichkeiten nicht an, die Box kann nur per LAN-Kabel angeboten werden. Das vermeidet aber immerhin auch Störungen, die durch WLAN auftreten könnten. Weiterer Plus-Punkt für die Telekom: Von modernen Smartphones aus lassen Sendungen zur Aufnahme von überall aus programmieren. Telekom IPTV IPTV über Telekom Entertain
Foto: Deutsche Telekom

Weiteres Unterscheidungsmerkmal der beiden Anbieter: Das Video-on-Demand-Angebot. Beide Anbieter haben zahlreiche Kinofilme im Angebot. Telekom-Kunden können über Videoload mehr als 7 000 Filme und Serien abrufen und haben Zugriff auf ein TV-Archiv von 30 mehr oder weniger interessanten Sendern. Liga-total!-Kunden können zudem die Bundesliga-Spiele noch einmal anschauen. Alice-Kunden haben Zugriff auf etwa 1800 Filme und Reportagen, monatlich sind 150 Inhalte, die nicht zur Premium-Kategorie gehören, kostenlos. HD-Inhalte gibt es sowohl bei der Telekom als auch bei Alice - in beiden Fällen auch über eine ADSL2+-Leitung.

Alice IPTV ist überall dort verfügbar, wo Alice eigene Leitungen anbietet und mehr als 6 MBit/s verfügbar sind. Entertain der Telekom ist in etwa 1600 Ortsnetzen verfügbar, HDTV nur dort, wo VDSL verfügbar ist.

Fazit: IPTV-Angebote nur auf den ersten Blick gleich

Der Überblick zeigt: Nur auf den ersten Blick scheinen die Angebote identisch und die Telekom teurer. Die Telekom überzeugt dadurch durch mehr Inhalte und eine größere Vielfalt. Vor allem im Bereich Musik, Fremdsprachen-Pakete und Sport hat der Anbieter die Nase vorn. Alice hingegen überzeugt durch den günstigen Grundpreis, bittet aber auch schon für eigentlich kostenfrei empfangbare Sender zur Kasse. HD-Sender sind dafür auch schon über ADSL2+ empfangbar. Unschlagbarer Vorteil von IPTV gegenüber Satellit und Kabel: Per Video on Demand und interaktiven Anwendungen wird das Fernsehsignal individuell - technisch ist das per Kabel oder Satellit nicht möglich.

Beide Angebote bieten aber jenen Kunden, die keine Satellitenschüssel nutzen dürfen und kein Kabel nutzen können oder wollen die Möglichkeit, deutlich mehr Sender zu empfangen, als es per DVB-T möglich wäre. Nachteil in beiden Fällen: Die Verfügbarkeit muss individuell geprüft werden und ist selbst in Innenstädten nicht zwangsläufig gegeben.

Weitere Informationen zu IPTV-Technik, Hardware und Nutzungsvoraussetzungen finden Sie auch auf unserer Infoseite.

1 2

Weitere News zum Themenspecial "Breitband-Internet"