purtel IPTV

purtel.com: IPTV-White-Label-Lösung findet ersten Abnehmer

In der ersten Jahreshälfte kündigte purtel.com mit purTV eine eigene White-Label-Lösung für IPTV an. Nun verkündet das Unternehmen, dass der erste regional agierende Kunde das Angebot aktiv für seine eigenen Kunden vermarktet.
AAA
Teilen (8)

Nahezu jeder größere und regional agierende Anbieter von Kabel-Internet bietet seinen Kunden auch Fernsehen an. Bei diesen Lösungen wird meistens auf vorgefertigte Lösungen gesetzt, die angemietet, mit der eigenen Corporate Identity ausgestattet und anschließend vermarktet werden.

Zu diesen Anbietern von White-Label-Lösungen für IPTV gehört seit diesem Sommer auch Purtel, deren erster Kunde die Vermarktung des kompletten Angebots aufgenommen hat. Hierbei handelt es sich um die in Emsdetten ansässige tkrz Stadtwerke GmbH, die ihren Kunden ein All-IP-Paket mit Triple-Play anbieten kann.

Dabei kümmert sich Purtel nicht nur um die technische Realisierung des IPTV-Angebots, sondern auch um die zur Verfügung stehenden Inhalte. Dafür kooperiert Purtel mit dem IPTV-Rechteanbieter content4TV und stellt auch die Service-Dienstleistungen. Immerhin hat Purtel diese Plattform als All-Inlusive-Paket angekündigt, um Triple-Play-Angebote für seine Mandanten realisieren zu können.

Alles aus einer Hand

Fernsehentkrz aus Emsdetten setzt auf purtels IPTV-White-Label-Paket Das Unternehmen tkrz zeigt sich dabei beeindruckt, wie anpassungs­fähig die White-Label-Lösung ist. So sagt Inga Hagemann, Vertriebs­leitung tkrz: "Wir sehen in der Zusammen­arbeit mit Purtel einen strategischen Schritt für die tkrz, um wettbewerbs­fähig zu bleiben. Diese Produkt­bündelung mit IPTV macht unser Angebot noch attraktiver und zukunfts­fähig. Wir schätzen das persönliche Engagement und die Flexibilität des Teams, was für die Auswahl von Purtel mit von Bedeutung war."

Natürlich wird das Angebot für Kunden mit dem eigenen Logo von tkrz vermarktet. Zusätzlich bekommen Kunden, die sich für das TV-Paket entscheiden, eine passende Set-Top-Box zum Empfang des TV-Signals über das Netz des Anbieters geliefert. Die Set-Top-Box lässt sich laut Purtel bequem per App steuern. Alternativ kann im Rahmen des Multiscreen-Erlebnisses auch mit einem Tablet über die App das Fernsehprogramm konsumiert werden, unabhängig vom Fernseher.

Buchen können das Angebot laut Pressemitteilung sowohl Neu- als auch Bestandskunden von tkrz, die bereits über einen Kabel-, Glasfaser- oder DSL-Anschluss verfügen. Praktisch gesehen steht das IPTV-Paket nur für Haushalte zur Verfügung, die per Glas­faser an das Netz von tkrz angeschlossen sind. Dafür wiederum ist der Tarif Fiber2Home für 39,70 Euro pro Monat notwendig, worauf monatlich 9,90 Euro für die IPTV-Option hinzu kommen.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Fernsehen