Verzögerung

iPhone XS (Max) und XR: Dual-SIM-Funktion kommt später

Die eSIM bei den neuen iPhones von Apple ist zunächst noch gar nicht verfügbar und wird per Software-Update freigeschaltet. Telekom und Vodafone werden die Funktion unterstützen.
AAA
Teilen (32)

iPhone mit Dual-SIMiPhone mit Dual-SIM Wie berichtet hat Apple am Mittwochabend erwartungsgemäß erstmals Smartphones vorgestellt, die die Dual-SIM-Funktion bieten. Alle drei neuen iPhone-Modelle, XS, XS Max und XR, verfügen über das Feature, das den Käufern die parallele Nutzung zweier Mobilfunk-Anschlüsse ermöglicht. Damit war im Vorfeld nicht unbedingt zu rechnen.

Ebenfalls überraschend: Dual-SIM gibt es weltweit bei den drei neuen iPhone-Varianten, nicht nur in bestimmten Märkten. Dabei gibt es allerdings Unterschiede bei der Realisierung. Ein in China, Hongkong oder Macau gekauftes iPhone kann zwei handelsübliche Nano-SIM-Karten aufnehmen - so wie von den meisten aktuellen Android-Smartphones bekannt. Das ist bei den in anderen Teilen der Welt verkauften iPhones nicht der Fall.

eSIM und Nano-SIM in Kombination

Wer sich außerhalb von China, Hongkong und Macau, also beispielsweise in Deutschland, für eines der aktuellen Smartphones von Apple entscheidet, kann nach wie vor nur eine Nano-SIM-Karte in das Gerät einsetzen. Zudem verfügt das Handy über eine eSIM, also über eine fest im Smartphone integrierte, programmierbare SIM-Karte.

Kunden, die sich in Deutschland für ein iPhone XS (Max) oder iPhone XR entscheiden, benötigen zur Nutzung des zweiten Mobilfunkanschlusses demnach einen Provider, der eSIM-Kartenprofile anbietet. Das ist gegenwärtig bei der Deutschen Telekom und bei Vodafone der Fall. Beide Netzbetreiber werden von Apple auch als Partner für die eSIM im iPhone genannt.

o2 hat angekündigt, zum Weihnachtsgeschäft ebenfalls die eSIM ins Portfolio aufzunehmen. Spätestens dann sollte sich die fest im iPhone integrierte SIM-Karte auch mit einem Mobilfunkanschluss der Telefónica-Marke nutzen lassen. Andere deutsche Provider haben derzeit allerdings noch keine eSIMs im Programm oder auch nur angekündigt.

Apple: "eSIM später in diesem Jahr"

Abseits eines passenden Mobilfunkproviders gibt es aber noch eine andere Hürde für die Dual-SIM-Nutzung mit einem der neuen iPhones: Die Handys müssen die Funktion überhaupt erst unterstützen. Das ist zum Verkaufsstart noch nicht der Fall, wie Apple in einer Fußnote auf seiner Webseite einräumt. Wörtlich heißt es hier: "eSIM ist später in diesem Jahr durch ein Softwareupdate erhältlich."

Zudem erklärt Apple, dass es Einschränkungen für das Wechseln des Mobilfunkanbieters und für Roaming geben könne - auch nach Vertragsablauf. Zudem gibt es offenbar Provider, die die eSIM-Funktion bei den von ihnen verkauften iPhones deaktivieren. Das ist bei den deutschen Anbietern nicht der Fall, zumal diese ganz offiziell als eSIM-Partner von Apple genannt werden.

Die Pressestellen von Telekom und Vodafone haben unterdessen auch bestätigt, dass International Roaming mit den von den Netzbetreibern ausgelieferten eSIMs in Verbindung mit den neuen iPhone-Modellen von Apple funktionieren wird. Das ist bei der Apple Watch nicht der Fall. Bei der Smartwatch sperrt aber der Hersteller die Auslandsnutzung, die eSIMs von Telekom und Vodafone sind grundsätzlich auch für Roaming freigeschaltet.

Weitere News zum Apple iPhone XS (Max):

Gewinnspiel: teltarif.de verlost ein iPhone XS Max

Bild: Apple / Montage: teltarif.de Apples neues Flaggschiff mit der größten Speicherausstattung könnte mit ein wenig Glück sogar bald Ihnen gehören. Denn wir verlosen ein iPhone XS Max mit 512­GB Speicher. Um im Lostopf zu landen, müssen Sie nur eine einfache Frage beantworten. Viel Glück!

Teilen (32)

Mehr zum Thema Dual-SIM