Schnäppchen-Check

iPhone XR als Preiskracher: Wie gut ist das Angebot wirklich?

Das iPhone XR ist in dieser Woche Preis­kracher bei mobilcom-debitel. Wir haben das Angebot mit den Preisen bei anderen Händ­lern vergli­chen.
AAA
Teilen (18)

Auch in dieser Woche setzt mobilcom-debitel seine Preis­kracher-Aktionen fort. Von Sonntag, 19. Mai, bis Mitt­woch, 22. Mai, ist das Apple iPhone XR bei der freenet-Marke zu güns­tigeren Kondi­tionen erhält­lich. Der Provider wirbt mit einer Ersparnis von bis zu 114 Euro - abhängig davon, für welche Spei­cher­größe sich der Kunde entscheidet.

Aller­dings sind die Zeiten, in denen die Verkaufs­preise eines iPhone auch Monate nach seiner Vorstel­lung stabil bleiben, mitt­lerweile vorbei. Sprich: Das iPhone XR ist auch bei anderen Händ­lern mitt­lerweile zu güns­tigeren Kondi­tionen erhält­lich als vom Hersteller offi­ziell vorge­sehen. Lohnt es sich trotzdem, das Preis­kracher-Angebot wahr­zunehmen?

iPhone XR teil­weise schon für knapp 700 Euro erhält­lich

mobilcom-debitel-Aktion mit iPhone XRmobilcom-debitel-Aktion mit iPhone XR mobilcom-debitel bietet das iPhone XR mit 64 GB Spei­cher­platz im Rahmen der Aktion für 735 Euro an. In anderen Online-Shops ist das Gerät zum Teil schon für 699 Euro zu bekommen - aller­dings anders als bei der Preis­kracher-Aktion nicht in verschie­denen Farben. So gesehen kann der Akti­onspreis durchaus mit den Ange­boten anderer Händler mithalten.

Kunden, die das iPhone XR mit 128 GB Spei­cher­kapa­zität haben möchten, bekommen ihr Wunsch­modell im Rahmen der Aktion für 815 Euro. Andere Online-Händler verkaufen das Gerät zum Teil schon für knapp 800 Euro. Hier lohnt es sich demnach, zu verglei­chen, ob man das Smart­phone in der gewünschten Farbe mögli­cher­weise bei anderen Shops noch etwas preis­werter bekommt.

256-GB-Version kostet rund 900 Euro

Die Version der iPhone XR mit 256 GB Spei­cher wird im Rahmen der Aktion zum Preis von 905 Euro verkauft. Für unter 900 Euro sieht man das Gerät bei anderen Händ­lern nur selten, nur in bestimmten Farb-Vari­anten oder mit dem Hinweis "diffe­renz­besteuert", wozu die Fußnoten besagen, dass die Mehr­wert­steuer nicht geson­dert ausge­wiesen werden kann, da der Artikel der Diffe­renz­besteue­rung nach Para­graf 25a des Umstatz­steu­erge­setzes unter­liege.

Bei mobilcom-debitel lassen sich die Versand­kosten sparen, wenn das Gerät in eine Filiale des Provi­ders zur Abho­lung gelie­fert wird. Dennoch handelt es sich dieses Mal um kein extrem güns­tiges Schnäpp­chen, aber immerhin um Verkaufs­preise, die mit denen der güns­tigen anderen Händler mithalten können.

In einer weiteren Meldung finden Sie unseren Test­bericht zum Apple iPhone XR.

Teilen (18)

Mehr zum Thema Apple iPhone