4G

iPhone XR 2.0: So soll der LTE-Emp­fang besser werden

Der Nachfolger des iPhone XR soll laut Branchen­berichten die gleichen Mobilfunkantennen wie die beiden höherwertigen Apple-Smartphones bekommen.
AAA
Teilen (15)

Das iPhone XR verfügt nicht über das gleiche Anten­nen­de­sign wie iPhone XS und iPhone XS Max. Anstelle der 4x4-MIMO-Technik, die in den beiden Smart­phone-Spit­zen­mo­dellen zum Einsatz kommt, nutzt Apple beim iPhone XR das 2x2-MIMO-Anten­nen­de­sign. MIMO steht für "Multiple Input Multiple Output", also die paral­lele Verwen­dung mehrerer Empfangs- und Sende­an­tennen.

Nun gibt es Hinweise darauf, dass Apple bei einer Neuauf­lage des iPhone XR eben­falls auf das höher­wer­tige Anten­nen­de­sign setzen wird. MacRu­mors berichtet, dass bei der zweiten Genera­tion des Apple-Smart­phones mit LCD-Display im aktu­ellen iPhone-Design die gleiche Technik wie in den höher­wer­tigen Modellen, die auch über OLED-Bild­schirme verfügen, zum Einsatz kommen soll.

Einer Unter­su­chung des briti­schen Online­ma­ga­zins PC Mag zufolge würde sich die Ände­rung durchaus lohnen. Dem Test zufolge bieten iPhone XS und iPhone XS Max im Zwei­fels­fall tatsäch­lich einen besseren LTE-Empfang als das iPhone XR. Beson­ders gravie­rend seien die Unter­schiede, wenn der 4G-Empfang am Aufent­haltsort ohnehin vergleichs­weise schwach sei. iPhone XS und iPhone XS Max würden in diesem Fall zuver­läs­siger den Netz­kon­takt halten als das iPhone XR.

teltarif.de-Test: Keine gravie­renden Unter­schiede

iPhone XRiPhone XR Im Test von teltarif.de waren keine gravie­renden Empfangs­un­ter­schiede im LTE-Netz zwischen iPhone XS Max und iPhone XR aufge­fallen. Aller­dings dürften die Ergeb­nisse auch recht stark von den jewei­ligen örtli­chen Gege­ben­heiten bzw. von der Struktur des genutzten Mobil­funk­netzes abhängig sein.

Gene­rell unter­scheidet sich der Mobil­funk­emp­fang bei der aktu­ellen iPhone-Genera­tion von den Ergeb­nissen mit früheren Apple-Smart­phones. Dabei gibt es aller­dings kein einheit­li­ches Bild. Während einige Nutzer über gene­rell schlech­teren Empfang klagen, sind die Unter­schiede gegen­über früher genutzten Geräten bei anderen Anwen­dern minimal.

In den vergan­genen Monaten hat Apple zudem mehrere Firm­ware-Updates veröf­fent­licht, mit denen jeweils offenbar auch die Base­band-Soft­ware aktua­li­siert wurde. Dadurch haben sich jeweils auch die Eigen­schaften des Mobil­funk­emp­fangs deut­lich verän­dert. Wir hatten repro­du­zierbar mit dem iPhone XS Max auf einer Test­strecke im Rhein-Main-Gebiet unter iOS 12 nur GSM/EDGE-Empfang. Mit der aktu­ellen Firm­ware-Version iOS 12.1.2 steht im glei­chen Netz LTE zur Verfü­gung. Ein iPhone X war im glei­chen Netz an glei­cher Stelle auch unter iOS 12 im 4G-Netz einge­bucht.

In einer weiteren Meldung lesen Sie unseren Test­be­richt zum iPhone XR.

Teilen (15)

Mehr zum Thema Apple iPhone