Telefonat

iPhone: WLAN Call funktioniert auch ohne WLAN

iPhones mit Dual-SIM-Funk­tion ermög­lichen jetzt auch WLAN-Anrufe ohne WLAN-Verbin­dung. Wir haben das Feature am iPhone XS Max mit SIM-Karten von Telekom und o2 auspro­biert.
AAA
Teilen (23)

WLAN Call ist seit einigen Jahren in den Mobil­funk­netzen verfügbar. Wer einen passenden Vertrag und ein geeig­netes Smart­phone besitzt, kann auch dann mit dem Handy tele­fonieren, wenn das klas­sische Mobil­funk­netz gerade nicht oder nur schlecht empfangen wird, aber eine WLAN-basierte Internet-Verbin­dung besteht. Prak­tisch ist das beispiels­weise in Einkaufs­zentren oder Keller­räumen, um mit ange­stammten Handy­nummer auf Empfang zu bleiben.

Apple hat für iPhone-Besitzer, die die Dual-SIM-Funk­tion ihres Smart­phones verwenden, sogar die Möglich­keit einge­richtet, WLAN-Anrufe ohne aktive WLAN-Verbin­dung zu nutzen. Statt­dessen lassen sich die Tele­fonate über die Internet-Verbin­dung des zweiten im iPhone genutzten Mobil­funk­anschlusses vermit­teln. Wie das funk­tioniert, haben wir mit dem Apple iPhone XS Max getestet, das mit einem eSIM-Profil der Deut­schen Telekom und einer physi­schen SIM-Karte von o2 ausge­stattet war.

WLAN-Anrufe ohne WLAN auspro­biert

Telefonie über ungewohnte VerbindungTelefonie über ungewohnte Verbindung WLAN-Anrufe haben wir für beide Mobil­funk­anschlüsse erlaubt. Für o2 wird auto­matisch dieser Verbin­dungsweg für Tele­fonate genutzt, sobald das iPhone über WLAN mit dem Internet verbunden ist. Bei der Telekom wird bevor­zugt das Mobil­funk­netz verwendet. Nur wenn dieses nicht oder nur schwach empfangen wird, schaltet das Smart­phone auf Voice over WiFi um.

Wir haben den Test in einem Gebäude in Frank­furt am Main gemacht, das sehr schlecht mit dem Telekom-Netz versorgt ist. Selbst das GSM-Netz wird nur sehr schwach empfangen - wenn über­haupt. Telefónica hat wiederum in unmit­telbarer Nähe eine Basis­station, die neben GSM und UMTS auch über LTE für gute Verbin­dungen sorgt.

Für die mobile Daten­verbin­dung schal­teten wir am iPhone im Menü Einstel­lungen - Mobiles Netz auf die o2-Leitung um. Nach wenigen Sekunden hatten wir über das Telefónica-Netz einen brauch­baren Internet-Zugang zur Verfü­gung. Kurze Zeit später konnten wir auch über den Telekom-Anschluss wieder tele­fonieren - ohne brauch­baren Empfang des Telekom-Netzes und ohne dass das Smart­phone mit dem im Gebäude verfüg­baren Internet-Zugang verbunden wurde.

So wird man auf das Feature aufmerksam

Des Rätsels Lösung zeigte sich direkt auf dem Display des iPhone XS Max. Hier wurde neben dem S-Meter für das Telekom-Netz der Schriftzug "WLAN Call using Cellular Data" einge­blendet. Sprich: Der Telekom-Anschluss funk­tionierte nach dem WLAN-Call-Prinzip, anstelle eines Hotspots wurde für die Internet-Verbin­dung aber der über den o2-Vertrag verfüg­bare LTE-Zugang genutzt. Bei Test­anrufen war die Sprach­qualität einwand­frei.

Die Funk­tion sorgt für bessere Erreich­barkeit. Dennoch sollte Apple auf die Möglich­keit, WLAN Call über LTE zu nutzen, deut­licher hinweisen. Auf der Support-Seite zu diesem Thema findet sich kein entspre­chender Hinweis. Für Kunden mit kleinem Daten­paket auf der SIM-Karte, die den Internet-Zugang bereit­stellt, könnten durch "WLAN Call using Cellular Data" die wert­vollen Kilo­bytes verlo­rengehen, die am Monats­ende über Daten-Drossel oder High­speed-Internet entscheiden. Wer den Dienst nicht nutzen möchte, kann WiFi Calling aber auch deak­tivieren.

In einem Ratgeber haben wir die Features, Vor- und Nach­teile von VoLTE und und WiFi Calling vorge­stellt.

Teilen (23)

Mehr zum Thema Apple iPhone