Anrufbeantworter

iPhone: Visual Voicemail jetzt auch mit E-Plus-SIM

iOS 10.3 und die aktuellen Netzbetreiber-Einstellungen schalten die Visual Voicemail des iPhone für Kunden aus dem E-Plus-Netz frei. Für alle anderen deutschen Netze war das Feature bisher schon verfügbar.
AAA
Teilen (4)

Visual Voicemail jetzt auch für Telefónica-Kunden mit SIM-Karte aus dem E-Plus-NetzVisual Voicemail jetzt auch für Telefónica-Kunden mit SIM-Karte aus dem E-Plus-Netz Eine der wichtigsten Neuerungen, die das Apple iPhone vor zehn Jahren mit sich gebracht hat, war seinerzeit die Visual Voicemail. Diese ist ab sofort für zahlreiche weitere iPhone-Besitzer in Deutschland verfügbar. Die zu Wochenbeginn verteilte neue Betriebssystem-Version 10.3 und die aktuellen Netzbetreiber-Einstellungen mit der Versionsnummer 28.3 schalten das Feature nun auch für Kunden aus dem Telefónica-Netz frei, die eine SIM-Karte mit IMSI aus dem früheren E-Plus-Netz besitzen.

Ursprünglich stand die Visual Voicemail nur für Vertragskunden der Deutschen Telekom zur Verfügung, zumal die Telekom in den ersten Jahren nach Markteinführung des iPhone exklusiver Vertriebspartner von Apple in Deutschland war. Erst 2010 konnten auch Vodafone und o2 das iPhone offiziell mit Vertrag verkaufen, da gleichzeitig das Vertriebsmonopol der Telekom aufgehoben wurde. In der Folge wurde die Visual Voicemail auch bei Vodafone und o2 eingeführt.

Die frühere E-Plus Gruppe war wiederum nie offizieller Apple-Partner und verkaufte aus dem EU-Ausland importierte iPhones. Folglich konnten Kunden von Marken wie E-Plus oder BASE die Visual Voicemail nicht nutzen. Mittlerweile gehört die E-Plus Gruppe zu Telefónica Deutschland, so dass dieses Manko weggefallen ist. Dennoch dauerte es bis zu dieser Woche, bis die Kunden auch die verbesserte Version des mobilen Anrufbeantworters zur Verfügung gestellt bekamen.

Kunden wurden auf neue Marken migriert

"Echte" E-Plus-Kunden gibt es mittlerweile nicht mehr. Alle Nutzer wurden im Laufe des vergangenen Jahres auf eine einheitliche Plattform überführt. So sind beispielsweise frühere E-Plus- und BASE-Kunden zu o2 migriert worden, Besitzer einer simyo-Karte telefonieren jetzt mit einem Tarif von Blau. Dabei wurden aber die SIM-Karten aus dem früheren E-Plus-Netz beibehalten.

Aktuell steht die Visual Voicemail laut einem Bericht von iPhone-Ticker nur für Kunden mit einem festen Vertragsverhältnis zur Verfügung. Das zeigte sich auch im kurzen Test der teltarif.de-Redaktion. Mit einer früheren BASE-Karte ist die Visual Voicemail nutzbar, mit einer Prepaidkarte von Blau klappt es wiederum nicht.

Die Visual Voicemail stellt die Anrufer (mit Rufnummern oder Namen) optisch auf dem Handy-Display dar, so dass der iPhone-Besitzer selbst entscheiden kann, in welcher Reihenfolge er die eingegangenen Mitteilungen abhört. Weitere Details zum Thema Mobilbox fürs Handy haben wir in einem Ratgeber zusammengefasst.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Apple iPhone