Themenspecial Reise und Roaming Reise

Roaming-Tipps: Mit dem Apple iPhone im Urlaub

Ladekabel nicht vergessen - Daten-Roaming beachten
AAA
Teilen (5)

Für die meisten Bundesbürger steht der lange erwartete Sommer-Urlaub kurz bevor. Mit im Gepäck ist in den meisten Fällen auch das Smartphone. Dabei handelt es sich bei vielen Nutzern um das Apple iPhone, das sich trotz wachsender Konkurrenz durch Android, Windows Phone und Blackberry weiterhin einer großen Beliebtheit erfreut.

Wer sein iPhone mit in den Urlaub nimmt, sollte neben dem Handy selbst natürlich an das Ladekabel und das dazu gehörende Netzteil denken. Handelt es sich um das iPhone 5, so muss ein Kabel mit dem Lightning-Stecker verwendet werden. Ältere Geräte besitzen noch den Dock-Connector-Anschluss, wobei es auch Adapter gibt, um sowohl Handhelds mit der einen, als auch mit der anderen Stecker-Norm zu bedienen.

Je nach Reiseland wird ein Stecker-Adapter benötigt

Einstellungen für die Daten-Nutzung beim Apple iPhoneEinstellungen für die Daten-Nutzung beim Apple iPhone Je nachdem, wohin Sie reisen, ist zusätzlich ein entsprechender Stecker-Adapter erforderlich, um das Netzteil mit einer Steckdose im Gastland verbinden zu können. Derartige Adapter oder Weltreisestecker erhalten Sie im Reise-Fachhandel, online oder auch an Flughäfen. Oft besteht auch in Hotels die Möglichkeit, einen solchen Adapter auszuleihen.

Mindestens genauso wichtig wie das iPhone selbst und das dazu gehörende Ladekabel ist die SIM-Karte. Dazu müssen Sie entscheiden, ob Sie Ihre deutsche Karte auch im Urlaub verwenden oder lieber zu einer lokalen Prepaid-SIM aus dem Reiseland greifen möchten, um Roaming-Gebühren zu umgehen.

Auf den passenden Tarif kommt es an

Soll die deutsche Karte verwendet werden, so sollten Sie sicherstellen, dass ein für Sie passender Tarif verwendet wird. Die Mobilfunk-Netzbetreiber, aber auch einige Provider und Discounter haben neue Konditionen für International Roaming angekündigt, die sowohl Telefonate, als auch die Internet-Nutzung betreffen.

Vor allem für den Internet-Zugang gilt: Auch wenn das Roaming innerhalb der EU günstiger geworden ist, kann man keinesfalls so unbeschwert surfen oder gar Audio- und Video-Streams nutzen wie zuhause. Idealerweise sollte auf WLAN-Hotspots zurückgegriffen werden, wann immer dies möglich ist.

Internet-Zugang nur bei Bedarf nutzen

Wenn der Internet-Zugang gerade nicht gebraucht wird, lässt er sich auch abschalten, um Daten-Traffic zu sparen. Dazu wird das Menü Einstellungen - Allgemein - Mobiles Netz aufgerufen (unter iOS7 künftig direkt unter Einstellungen - Mobiles Netz). Hier können mobile Daten generell ein- und ausgeschaltet werden und das Datenroaming lässt sich je nach Bedarf aktivieren und wieder abschalten.

Nicht alle Handy-Verträge bieten die Möglichkeit, über den Netzbetreiber abzufragen, wie viel Datenvolumen man schon verbraucht hat. Das iPhone bzw. dessen Betriebssystem iOS hat einen Datenzähler aber schon eingebaut. Dieser ist im Menü Einstellungen - Allgemein - Benutzung - Mobile Datennutzung zu finden (unter iOS7 im gleichen Menüpunkt wie Mobiles Netz).

Der Menüpunkt gibt Aufschluss darüber, wie viele Daten übertragen wurden. Dabei können die Statistiken auch zurückgesetzt werden, so dass man einen Überblick über die Datenmenge, die im Urlaub angefallen ist, hat. Unter iOS7 wird auch speziell ausgewiesen, wie groß das im International Roaming angefallene Datenvolumen ist.

Auf Seite 2 erfahren Sie, wie Sie bei der E-Mail-Nutzung sparen können und worauf Sie beim Einsatz von Prepaidkarten aus dem Reiseland achten sollten.

1 2 letzte Seite
Teilen (5)

Weitere Artikel aus dem Special "Themenspecial unterwegs"