Netzprobleme

iPhone im Telekom-Netz: Probleme nach Update auf iOS 9.3.2

Wir berichten darüber, welche Probleme iPhone-Besitzer seit dem Update auf iOS 9.3.2 beklagen. Betroffen sind offenbar nur Nutzer mit SIM-Karten aus dem Netz der Deutschen Telekom.
AAA
Teilen (29)

Wie berichtet hat Apple zu Wochenbeginn ein Update des Betriebssystems für iPhone iPad und iPod touch veröffentlicht. Seitdem steht für alle neueren Smartphones, Tablets und Multimedia-Player des amerikanischen Herstellers iOS 9.3.2 zur Verfügung. Das Update soll vor allem Fehlerbereinigungen mit sich bringen. Zumindest für einige Nutzer ergeben sich einem Bericht des Onlinemagazins iPhone-Ticker zufolge aber auch neue Probleme.

Den Angaben zufolge betreffen die Fehler ausschließlich iPhone-Besitzer, die einen Mobilfunk-Anschluss der Deutschen Telekom verwenden. So soll es Aussetzer bei der Sprachübertragung während eines Telefongesprächs geben, die zuvor an den gleichen Orten nicht auftraten.

Einige Anwender beklagen zudem, nicht mehr über LTE telefonieren zu können (VoLTE) - ein Fehler, den wir zumindest mit dem iPhone SE nicht reproduzieren konnten. Ärgerlich ist diese Beeinträchtigung vor allem dann, wenn am Aufenthaltsort guter 4G-Empfang, aber nur schwaches Signal aus dem GSM- bzw. UMTS-Netz zu empfangen ist. In anderen Fällen berichten Nutzer von Echo-Effekten, akustischen Artefakten und Zeitverzögerungen bei Telefonaten.

Schwankungen beim Netzstandard

Neue Probleme unter iOS 9.3.2Neue Probleme unter iOS 9.3.2 Bei wieder anderen Kunden schaltet das iPhone seit Installation der neuen Firmware auch ohne Wechsel des Aufenthaltsorts immer wieder zwischen den Netzstandards LTE, UMTS und GSM hin und her. Dieses Problem sei vor dem Software-Update mit dem gleichen Smartphone und der gleichen SIM-Karte nicht aufgetreten.

Als weiteren Fehler nennen Nutzer teilweise starke Schwankungen der Performance des mobilen Internet-Zugangs. So sei der Zugriff selbst bei Webseiten, die für die mobile Nutzung optimiert sind, teilweise sehr langsam. Die Ursache für dieses Problem ist unklar.

Nicht endgültig behoben sind offenbar auch die Unzulänglichkeiten bei der Bluetooth-Schnittstelle des iPhone SE. Während einige Nutzer berichten, die Audio-Übertragung etwa zu einer Freisprecheinrichtung sei nun in einwandfreier oder zumindest deutlich verbesserter Qualität möglich, berichten andere Besitzer des aktuellen iPhone mit 4-Zoll-Display, es gebe immer noch Aussetzer beim Audio-Signal, die beim Einsatz einer anderen Tonquelle nicht zu beobachten seien.

Teilen (29)

Mehr zum Thema Apple iPhone