Alternativen

Apple iPhone 4: Monopol der Telekom könnte bald fallen

Schon jetzt Alternativen zum Kauf des Apple iPhone in Deutschland
Kommentare (6433)
AAA
Teilen

Ab Donnerstag wird das Apple iPhone 4 in Deutschland verkauft. Wie schon die ersten drei iPhone-Generationen ist die neue Version des Kulthandys offiziell nur mit einem Vertrag der Telekom Deutschland über zwei Jahre Mindestlaufzeit zu bekommen. Dabei stellt sich die Frage, wie lange die Exklusivität des Bonner Telekommunikationsunternehmens noch andauert.

Vor allem für Apple-Fans, die darüber nachdenken, sofort oder erst später das iPhone 4 zu kaufen, ist diese Frage wichtig. Hat die Telekom die Verkaufspreise für das iPhone 4 mit Vertrag gegenüber den Preisen für das iPhone 3G S teilweise drastisch erhöht, so könnte Konkurrenz das Geschäft beleben und für niedrigere Anschaffungspreise sorgen. Zudem könnten die Kunden eine größere Tarif-Auswahl haben. Apple iPhone 4Apple iPhone 4

Telekom: "Wir haben das iPhone 4 zum 24. Juni exklusiv"

Die Telekom-Pressestelle wollte unsere Frage, wie lange das Unternehmen das iPhone noch exklusiv anbietet, nicht beantworten. Allerdings wurden wir hellhörig, als uns gegenüber betont wurde, die Telekom verkaufe das iPhone 4 "zum 24. Juni" exklusiv. Das könnte bedeuten, dass sich an der Vermarktungsstrategie in einigen Monaten etwas ändert und die Telekom das Multimedia-Smartphone nicht bis zu seiner Ablösung durch ein neues Modell in voraussichtlich einem Jahr exklusiv anbieten kann.

Nur noch in Deutschland, in den USA und in Japan gibt es einen Exklusiv-Anbieter für das iPhone. In den anderen Märkten ist dieses Vertriebsprinzip bereits aufgehoben. So fiel beispielsweise in Großbritannien und Frankreich im vergangenen Jahr das Monopol. Allerdings bedeutet Konkurrenz nicht unbedingt, dass das iPhone auch ohne Vertrag und ohne SIM-Lock erhältlich ist. So ist das Apple-Handy beispielsweise in Österreich bei T-Mobile und Orange zu bekommen. Beide Netzbetreiber verkaufen das Gerät aber nur mit einer entsprechenden Netzsperre.

Grau-Importe aus dem Ausland: Exklusivität schon jetzt nur noch auf dem Papier

In Deutschland ist in den letzten Jahren der Grau-Markt für importierte iPhones gewachsen. Insbesondere das iPhone 3G und das iPhone 3G S wurde aus Ländern wie Belgien, Italien und Tschechien eingeführt, in denen das Handy vertragsfrei zu bekommen ist. Mit der Telekom konkurrierende Provider bieten ihren Kunden das iPhone ebenfalls schon jetzt an. Dabei wird der Handy-Kauf in der Regel von einem Mobilfunkvertrag abgekoppelt, so dass das Telekom-Monopol offiziell nicht berührt wird. Zuletzt preschte in der vergangenen Woche Vodafone mit einem entsprechenden Angebot - noch für das iPhone 3G S - vor.

Die Vodafone-Fachhändler wurden in einem Mailing angewiesen, gegenüber Kunden, die am iPhone 4 Interesse zeigen, zu sagen, der Netzbetreiber könne "bald ein gutes Angebot" machen. Dabei werden bereits die Daten von interessierten Kunden gesammelt. Denkbar wäre, dass Vodafone die Geräte wieder auf Umwegen über Händler verkauft, die das iPhone 4 im Ausland beschaffen. Allerdings könnte das Fachhändler-Mailing auch bedeuten, dass sich Pläne, das iPhone auch offiziell vermarkten zu können, konkretisieren. o2 bot Bestandskunden das iPhone 3G S ebenfalls schon an.

Welche weiteren Anzeichen es für ein Ende des iPhone-Monopols gibt, lesen Sie auf Seite 2.

1 2 letzte Seite
Teilen

Weitere News zum Apple iPhone 4

News zu Apple iPhone ohne SIM-Lock

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4