Software

Standard-Apps auf iPhone und iPad künftig deinstallierbar

Nach Apple-Angaben ist es nicht so einfach möglich, zum Betriebssystem gehörende Apps deinstallierbar zu machen. Der Hersteller von iPhone, iPad und iPod touch arbeitet dennoch an einer Lösung.
Kommentare (6433)
AAA
Teilen

Nicht jeder Nutzer benötigt alle iOS-System-AppsNicht jeder Nutzer benötigt alle iOS-System-Apps Wie berichtet kommt iOS 9 mit zwei neuen Standard-Apps, die sich nicht deinstallieren lassen. Bislang konnten iPhone-Besitzer die App, mit der Freunde ihren aktuellen Standort austauschen konnten, und die iPhone-Suche-Anwendung optional installieren. Jetzt gehören beide Programme fest zum Betriebssystem. Sie lassen sich auch dann nicht mehr vom iPhone entfernen, wenn der Nutzer sie vielleicht gar nicht benötigt.

Bereits seit dem vergangenen Jahr gehört die Podcast-App von Apple fest zum Betriebssystem. Im Frühjahr 2015 kam die Anwendung für die Apple Watch dazu. Auch iPhone-Besitzer, die keine Apple Watch gekauft haben, finden dieses Programm auf ihrem Homescreen vor. Doch Abhilfe ist in Sicht, wie Apple-Chef Tim Cook anlässlich eines Besuchs im Apple Store in der New Yorker 5th Avenue erklärte.

Tim Cook: "Wir haben das Problem erkannt"

Wie das Onlinemagazin Buzzfeed berichtet, sagte Tim Cook, der Hersteller sei sich des Problems bewusst, dass viele Besitzer eines iPhone, iPad oder iPod touch Apps auf ihrem Handheld haben, die sie nicht benötigen. Apple arbeite an einer Lösung, um es betroffenen Kunden zu ermöglichen, zumindest einige dieser Anwendungen entfernen zu können.

Es sei schwieriger als man denkt, den Kunden die generelle Deinstallation von Standard-Applikationen zu ermöglichen. Diese seien zum Teil so tief im Betriebssystem verankert, dass es möglicherweise zu Funktionsstörungen komme, wenn die Anwender hier freie Hand bekommen. So bleibt es derzeit noch unklar, welche Programme die Nutzer in Zukunft bei Nichtgefalle von ihrem iPhone, iPad oder iPod touch entfernen können und wann Apple dieses Feature ermöglicht.

iOS 8 auf 87 Prozent aller mobilen Apple-Geräte

Kurz vor Veröffentlichung des Updates auf iOS 9 hat Apple auch neue Zahlen zur Verbreitung von iOS 8 genannt. Demnach laufen 87 Prozent aller aktiven mobilen Apple-Geräte mit der aktuellen Firmware. Weitere elf Prozent werden mit iOS 7 betrieben, so dass noch ältere Versionen des Apple-Betriebssystems für Smartphones, Tablets und Multimedia-Player inzwischen nahezu bedeutungslos sind.

Teilen

Mehr zum Thema Apple iPhone