Hacker

iPhone: SIM-Unlock bei Apple-Handy bald wieder möglich

Außerdem neue Beta-Version von iOS 4.2 für Entwickler veröffentlicht
Kommentare (6438)
AAA
Teilen

iPhone-Fans, die ihr Handy inoffiziell für die Nutzung mit beliebigen SIM-Karten öffnen wollen, haben offenbar schon bald wieder die Möglichkeit dazu. Hatte Apple mit dem Firmware-Update auf iOS 4.1 die zuletzt von Hackern genutzte Sicherheitslücke geschlossen, so gibt es derzeit gleich zwei Projekte, um den inoffiziellen SIM-Unlock wieder zu ermöglichen.

Georg Hotz alias Geohot hatte sich eigentlich vor einigen Monaten aus der iPhone-Hacker-Szene verabschiedet, nun aber - wie berichtet - eine neue Jailbreak-Lösung unter der Bezeichnung Limera1n veröffentlicht. Nun hat Geohot auch die Domain Limesn0w registriert, auf der nach dem Vorbild der Bezeichnungen früherer Unlock-Software die neue Lösung zur Öffnung des iPhone für beliebige SIM-Karten veröffentlicht werden könnte. Apple iPhone: SIM-Unlock schon bald wieder möglichApple iPhone: SIM-Unlock schon bald wieder möglich

Parallel arbeitet auch der Hacker Sherif Hashim am SIM-Unlock für die aktuellen Baseband-Versionen des Apple iPhone. Veröffentlicht werden soll die neue Lösung aber wohl erst, nachdem Apple im November die neue iOS-Version 4.2 verteilt hat. So soll dem Hersteller die Möglichkeit genommen werden, mit dem Software-Update auch gleich die Sicherheitslücke zu schließen, die für die Entsperrung des iPhone genutzt wird.

iOS 4.2 Beta 3 veröffentlicht

In dieser Woche hat Apple außerdem die dritte Beta-Version von iOS 4.2 für Entwickler freigegeben. Diese neue Version des Betriebssystem ist neben dem iPhone auch für den iPod touch und das iPad gedacht, wobei die jeweils ältesten Generationen von iPhone und iPod touch nicht unterstützt werden.

Neu in der iPhone-Firmware ist die Möglichkeit, verschiedene Signaltöne für eingehende SMS-Mitteilungen einzustellen. Eigene SMS-Töne können die iPhone-Besitzer aber im Gegensatz zu den Klingeltönen weiterhin nicht verwenden, obwohl dies auf nahezu allen anderen Smartphone-Plattformen ein seit Jahren selbstverständliches Feature ist.

Die in der letzten Beta-Firmware zum Teil umgesetzte Tethering-Option für das iPad wurde aus der aktuellen iOS-Beta-Version wieder entfernt. Damit lässt sich das Multimedia-Tablet offenbar auch künftig nicht als Modem für ein Netbook oder Notebook verwenden. Im Game Center lassen sich Kontakte auf Wunsch ein- und ausblenden.

iTunes 10.1 kommt offenbar parallel mit iOS 4.2

Parallel mit iOS 4.2 Beta 3 hat Apple auch die zweite Beta-Version von iTunes 10.1 für Entwickler bereitgestellt. Diese neue iTunes-Version könnte Voraussetzung zur Nutzung der neuen iOS-Software sein. Welche Neuerungen das iTunes-Update mit sich bringt, ist bislang nicht bekannt.

Weitere News zum Apple iPhone, Apple iPhone 3G(S) und Apple iPhone 4

Teilen