4 Zoll

iPhone SE im Test: Kleines Smartphone mit großer Leistung

Wir haben das iPhone SE eine Woche lang getestet und berichten über unsere Erfahrungen mit dem 4-Zoll-Smartphone. Das Smartphone sieht aus wie ein iPhone 5S, verfügt aber über große Teile des "Innenlebens" des iPhone 6S.

Die 12-Megapixel-Kamera des iPhone SE ist mit der des iPhone 6S vergleichbar. Sie bietet auch die Live-Foto-Funktion und die Möglichkeit, Videos mit 4K-Auflösung zu drehen, die Apple mit seiner aktuellen Smartphone-Generation eingeführt hat. Einzig der optische Bildstabilisator, wie er beim iPhone 6 Plus und beim iPhone 6S Plus verbaut wurde, fehlt dem iPhone SE. Ein ganz anderes Bild hinterlässt wiederum die Frontkamera. Diese bietet eine Auflösung von nur 1,2 Megapixel. Es dürfte sich daher um die gleiche "FaceTime-Kamera" handeln, die Apple auch schon beim iPhone 5S verwendet hat. Diese ist eines aktuellen Smartphone-Spitzenmodells eigentlich nicht mehr würdig.

Apple iPhone SE

Multitasking unter iOS 9.3.1 Multitasking unter iOS 9.3.1
Foto: teltarif.de
Der Lautsprecher des Boliden bietet einen klaren Klang und ist recht laut, ohne dabei zu scheppern. Der Sound des iPhone 6S Plus ist aber noch einen Tick besser. Die Sprachqualität bei Telefonaten ist ebenfalls gut, wobei hier das Microsoft Lumia 950 aktuell so etwas wie die Referenz ist, die auch vom iPhone SE nicht ganz erreicht wird.

Beim Mobilfunk- und WLAN-Empfang ist das iPhone SE auf einer Ebene wie die anderen aktuellen Apple-Smartphones. Der Bolide liegt damit im Vergleich mit der Konkurrenz im oberen Mittelfeld. Frühere iPhone-Generationen waren diesbezüglich deutlich schlechter. Ansonsten bietet das Smartphone Bluetooth 4.2 und NFC, wobei die letztgenannte Schnittstelle nur für das in Deutschland noch nicht verfügbare mobile Bezahlsystem Apple Pay gedacht ist.

Als Fingerabdruck-Sensor hat Apple die gleiche Touch ID wie im iPhone 5S verbaut, während iPhone 6S und iPhone 6S Plus eine neue, schnellere Variante an Bord haben. Im praktischen Alltag sind allerdings beispielsweise beim Entsperren des Telefons aus dem Lockscreen praktisch keine Unterschiede aufgefallen.

LTE-Internet mit bis zu 150 MBit/s

Das iPhone SE ist sehr gut verarbeitet Das iPhone SE ist sehr gut verarbeitet
Foto: teltarif.de
LTE unterstützt das iPhone SE in der Kategorie 4. Das heißt, es sind Übertragungsgeschwindigkeiten von 150 MBit/s im Downstream und 50 MBit/s im Upstream möglich - die gleichen Werte, wie sie auch iPhone 6 und iPhone 6 Plus bieten. Beim iPhone 5S waren nur 100 MBit/s im Downstream möglich, während iPhone 6S und iPhone 6S Plus bis zu 300 MBit/s ermöglichen.

Apple hat also offenbar das LTE-Modem der iPhone-Generation von 2014 verwendet, das neben dem Internet-Zugang auch die Telefonie im 4G-Netz ermöglicht. Das klappte im Test im Mobilfunknetz der Deutschen Telekom auch tadellos. Mit dem iPhone 5S war VoLTE hingegen noch nicht verfügbar. Dass das iPhone SE nicht bis zu 300 MBit/s ermöglicht, mag ein Schönheitsfehler sein. In der Praxis haben wir derart hohe Übertragungsraten aber bislang ohnehin noch nicht erreicht.

Kritik muss man indes an den Speichergrößen üben, die für das iPhone SE verfügbar sind. Das Einsteigermodell mit 16 GB Speicherkapazität ist eigentlich nicht mehr zeitgemäß, zumal es - wie bei Apple üblich - auch nicht möglich ist, zusätzliche microSD-Speicherkarten einzusetzen. Schade, dass der Hersteller anders als beim iPad Pro nicht dazu übergangen ist, als kleinste Speichergröße 32 GB anzubieten. Zusätzlich ist das iPhone SE mit 64 GB Speicher erhältlich. Es fehlt wiederum ein Modell mit 128 GB, das sich für Interessenten anbieten würde, die viele Fotos, Videos und MP3-Musik speichern möchten.

Der Akku des iPhone SE hielt im Test bei normaler Nutzung rund zwei Tage lang durch. Bei intensiver Nutzung kommt man bequem über den Tag. Nachts muss der Bolide dann aber erneut aufgeladen werden. Ansonsten lässt sich ein endgültiges Urteil zur Akku-Leistung nach knapp sieben Nutzungstagen noch nicht treffen.

Fazit: iPhone SE ist das "größte kleine" Smartphone

Die Einzelnoten im Handy-Test:
  • Technische Ausstattung: 2
  • Bedienung, Handling, Software: 1,5
  • Hardware, Verarbeitung, Material: 1,5
  • Basis-Feature des Handys: 1,5
  • Einschätzung des Redakteurs: 2
  • Gesamtnote: 1,7
Das iPhone SE ist - wie von Apple beworben - das leistungsstärkste Smartphone mit 4 Zoll großem Display. Allerdings ist dies kein Wunder, denn es gibt kaum Konkurrenz in diesem Marktsegment. Das Smartphone hat Komponenten des iPhone 5S, des iPhone 6 und des iPhone 6S an Bord. Es ist gut verarbeitet und empfiehlt sich für Interessenten, die ein kleines und handliches Handy suchen, das dennoch von der Performance her mit den Spitzenmodellen mithalten kann.

Prozessor und Arbeitsspeicher wurden von der aktuellen Generation der "großen iPhones" übernommen. Damit hat das Gerät genug "Dampf unter der Haube", um auch für die Software-Updates der kommenden Jahre gerüstet zu sein. Frühere Tests hatten bereits gezeigt, dass die aktuelle iPhone-Generation bezüglich der Performance auch aktuelle Konkurrenz-Modelle aus dem Android-Lager in die Tasche steckt, die nominell deutlich leistungsfähigere Hardware haben.

1 2 3

Weitere Handy-Tests bei teltarif.de