Gerüchteküche

Bericht: iPhone-SE-Nachfolger kommt im iPhone-8-Design

Ein Nachfolger für das iPhone SE soll aktuellen Branchenberichten zufolge erst im März 2020 vorgestellt werden. Das Gerät kommt demnach im Design des iPhone 8.
AAA
Teilen (14)

iPhone-SE-Nachfolger im Frühjahr 2020?iPhone-SE-Nachfolger im Frühjahr 2020? Das iPhone SE hat auch heute noch viele begeis­terte Nutzer. Einer­seits gibt es Anwender, die ein möglichst kleines Smart­phone schätzen, ande­rer­seits wird der Hand­held gerne in Firmen einge­setzt, zumal die Handys güns­tiger als beispiels­weise iPhone XS (Max) oder iPhone XR erhält­lich sind. Mitt­ler­weile ist das "Mäuse­kino" unter den Apple-Smart­phones in die Jahre gekommen, sodass für viele Nutzer eigent­lich der Umstieg auf ein neues Gerät ansteht.

Es gab zwar immer wieder Gerüchte über eine Neuauf­lage des iPhone SE mit aktu­eller Technik. Bewahr­heitet haben sich diese bis heute aber nicht. Erst vor wenigen Tagen wurde über ein iPhone XE speku­liert, dass das iPhone SE beerben könnte und im Herbst zusammen mit den anderen neuen Apple-Smart­phones vorge­stellt werden könnte. Nun gibt es bei 9to5mac das nächste Gerücht.

Ein neues klei­neres iPhone soll demnach erst im März 2020, also in fast einem Jahr, auf den Markt kommen. Das Gerät wäre den Angaben zufolge auch nicht im Design der aktu­ellen Apple-Handys gehalten, sondern würde eine Art iPhone 8S darstellen. Ähnlich wie bei den güns­ti­geren iPad-Modellen würde Apple demnach am alten Design fest­halten. Das bedeutet: Kein rand­loses Display und Home-Button mit Finger­ab­druck­sensor anstelle der Face ID.

Verkaufs­preise um 650 Dollar

Das Gerät sieht optisch wie ein Smart­phone aus der Vergan­gen­heit aus, könnte aber dennoch seine Käufer finden. Zum einen soll das Modell mit 128 GB Spei­cher­platz rund 650 US-Dollar kosten. Sprich: Der Hand­held wäre deut­lich güns­tiger als andere aktu­elle Apple-Handys. So würde sich der Kauf für Inter­es­senten mit etwas klei­nerem Budget für ein neues Smart­phone anbieten.

Das "iPhone 8S" hätte ansonsten die aktu­elle Technik an Bord, die auch die "großen" neuen Modelle auszeichnet, die schon für den kommenden Herbst erwartet werden. Demnach würde auch das Budget-iPhone auf dem A13-Prozessor basieren. Vom Form­faktor her gibt es wiederum kaum einen Vorteil zum iPhone X oder XS. Zwar ist das Display des neuen güns­tigen iPhones mit 4,7 Zoll deut­lich kleiner als bei den X-Modellen. Diese haben wiederum nahezu rand­lose Touch­screens.

Bis zum angeb­li­chen Termin für die Vorstel­lung des neuen Smart­phones vergeht noch fast ein Jahr. Abzu­warten bleibt, ob sich dieses Gerücht tatsäch­lich bewahr­heitet oder ob hier eher der Wunsch nach einem güns­tigen und kleinen iPhone-SE-Nach­folger der Vater des Gedan­kens ist. In einer weiteren Meldung haben wir bereits einen Ausblick auf iOS 13 gewagt.

Teilen (14)

Mehr zum Thema Apple iPhone