Gerüchteküche

Bericht: iPhone-SE-Nachfolger kommt im iPhone-8-Design

Ein Nachfolger für das iPhone SE soll aktuellen Branchenberichten zufolge erst im März 2020 vorgestellt werden. Das Gerät kommt demnach im Design des iPhone 8.
AAA
Teilen (11)

Das iPhone SE hat auch heute noch viele begeis­terte Nutzer. Einer­seits gibt es Anwender, die ein möglichst kleines Smart­phone schätzen, ande­rer­seits wird der Hand­held gerne in Firmen einge­setzt, zumal die Handys güns­tiger als beispiels­weise iPhone XS (Max) oder iPhone XR erhält­lich sind. Mitt­ler­weile ist das "Mäuse­kino" unter den Apple-Smart­phones in die Jahre gekommen, sodass für viele Nutzer eigent­lich der Umstieg auf ein neues Gerät ansteht.

Es gab zwar immer wieder Gerüchte über eine Neuauf­lage des iPhone SE mit aktu­eller Technik. Bewahr­heitet haben sich diese bis heute aber nicht. Erst vor wenigen Tagen wurde über ein iPhone XE speku­liert, dass das iPhone SE beerben könnte und im Herbst zusammen mit den anderen neuen Apple-Smart­phones vorge­stellt werden könnte. Nun gibt es bei 9to5mac das nächste Gerücht.

Ein neues klei­neres iPhone soll demnach erst im März 2020, also in fast einem Jahr, auf den Markt kommen. Das Gerät wäre den Angaben zufolge auch nicht im Design der aktu­ellen Apple-Handys gehalten, sondern würde eine Art iPhone 8S darstellen. Ähnlich wie bei den güns­ti­geren iPad-Modellen würde Apple demnach am alten Design fest­halten. Das bedeutet: Kein rand­loses Display und Home-Button mit Finger­ab­druck­sensor anstelle der Face ID.

Verkaufs­preise um 650 Dollar

iPhone-SE-Nachfolger im Frühjahr 2020?iPhone-SE-Nachfolger im Frühjahr 2020? Das Gerät sieht optisch wie ein Smart­phone aus der Vergan­gen­heit aus, könnte aber dennoch seine Käufer finden. Zum einen soll das Modell mit 128 GB Spei­cher­platz rund 650 US-Dollar kosten. Sprich: Der Hand­held wäre deut­lich güns­tiger als andere aktu­elle Apple-Handys. So würde sich der Kauf für Inter­es­senten mit etwas klei­nerem Budget für ein neues Smart­phone anbieten.

Das "iPhone 8S" hätte ansonsten die aktu­elle Technik an Bord, die auch die "großen" neuen Modelle auszeichnet, die schon für den kommenden Herbst erwartet werden. Demnach würde auch das Budget-iPhone auf dem A13-Prozessor basieren. Vom Form­faktor her gibt es wiederum kaum einen Vorteil zum iPhone X oder XS. Zwar ist das Display des neuen güns­tigen iPhones mit 4,7 Zoll deut­lich kleiner als bei den X-Modellen. Diese haben wiederum nahezu rand­lose Touch­screens.

Bis zum angeb­li­chen Termin für die Vorstel­lung des neuen Smart­phones vergeht noch fast ein Jahr. Abzu­warten bleibt, ob sich dieses Gerücht tatsäch­lich bewahr­heitet oder ob hier eher der Wunsch nach einem güns­tigen und kleinen iPhone-SE-Nach­folger der Vater des Gedan­kens ist. In einer weiteren Meldung haben wir bereits einen Ausblick auf iOS 13 gewagt.

Teilen (11)

Mehr zum Thema Apple iPhone