4 Zoll

Vier Wochen iPhone SE: Das neue Apple-Smartphone im Langzeit-Test

Wir berichten über den ersten Monat Nutzung des iPhone SE und gehen dabei unter anderem auf Performance, Akku und mobiles Internet ein. Das Gerät wurde als Zweithandy neben dem iPhone 6 Plus verwendet.

Seit einem Monat ist das iPhone SE von Apple nun auf dem Markt. Ich verwende das Smartphone mit dem nur 4 Zoll großen Touchscreen seitdem als Zweitgerät neben dem iPhone 6 Plus. Ist das bereits 2014 veröffentlichte Phablet als privates Handy im Einsatz, so nutze ich das iPhone SE als Geschäftsgerät.

Apple iPhone SE

Diese Aufteilung ist für mich insofern praktisch, weil ich ein Smartphone mit großem Display als ständigen Begleiter schätze. Das erspart es im Alltag, zusätzlich ein Tablet mitzunehmen. Als Zweitgerät ist dagegen die kompakte Bauform des iPhone SE ideal. Das Handy liegt deutlich besser in der Hand als das iPhone 6 Plus. Zudem ist es wesentlich leichter. Das ist vor allem bei längeren Telefonaten angenehm.

Akku hinterlässt guten Eindruck

Die ersten vier Wochen mit dem iPhone SE Die ersten vier Wochen mit dem iPhone SE
Foto: teltarif.de
Skeptisch war ich beim iPhone SE vor allem wegen der Akkulaufzeit, war diese doch bei früheren iPhone-Generationen im Vergleich mit anderen aktuellen Smartphones eher unterdurchschnittlich. Selbst ein iPhone 6 muss nach einem Tag intensiver Nutzung schon am Nachmittag ans Ladekabel.

Mit dem iPhone SE bin ich im zurückliegenden Monat stets problemlos durch den Tag gekommen. Das gilt auch für Tage, an denen ich sechs oder mehr Stunden in Zügen der Deutschen Bahn AG verbracht habe, wo der Verbrauch an Akkukapazität aufgrund des häufigen Wechsels der Funkzelle besonders groß ist.

Probleme bei VoLTE-Nutzung

Blick in die Verpackung des Smartphones Blick in die Verpackung des Smartphones
Foto: teltarif.de
Überzeugt hat im Langzeittest auch der Mobilfunkempfang. Dieser ist deutlich besser als bei vielen anderen Smartphones von Apple. Allerdings läuft die Telefonie im LTE-Netz nicht immer einwandfrei, was möglicherweise an der aktuellen Firmware des iPhone SE liegt. In einem Fall wurde ein VoLTE-Anruf im fahrenden Auto bei etwas schwächerem Netzempfang unterbrochen anstatt eine automatische Umschaltung ins GSM-Netz zu veranlassen.

Auch Wahlwiederholungen können bei Voice over LTE zum Problem werden. So habe ich eine gerade besetzte Rufnummer immer wieder angerufen. Irgendwann stürtzte die Firmware ab und es waren überhaupt keine Telefonate mehr möglich. Nach einem Neustart des iPhone SE funktionierte wieder alles wie gewohnt. Dennoch sollte dieser Fehler bei einem der nächsten Software-Updates behoben werden.

Auf Seite 2 lesen Sie, welche Kompromisse man mit dem iPhone SE eingeht und welches Fazit sich nach einem Monat Nutzung ergibt.

1 2

Mehr zum Thema Apple iPhone