Apple-Neuigkeiten

iPhone SE 4 Renderbilder & Termin-Prognose für iPhone Fold

Schon nächstes Jahr könnte es das vierte iPhone SE geben. Wie dieses wohl aussieht, zeigen diverse Grafiken. Außerdem gibt es Prognosen zum Launch eines falt­baren iPhones und iPads.

Es sind quali­tative Render­bilder zum unan­gekün­digten Apple-Smart­phone iPhone SE (2023) alias iPhone SE 4 aufge­taucht. Die Grafiken wurden auf Basis detail­lierter Infor­mationen einer Quelle eines vertrau­ens­wür­digen Insi­ders kreiert. Sollten die Angaben zutreffen, neigt sich Apples Display-Ära im 4-Zoll-Bereich dem Ende zu. Das darge­stellte Handy soll nämlich eine Bild­schirm­dia­gonale von 6,1 Zoll haben. In puncto iOS-Fold­ables haben hingegen Analysten ihre Glas­kugel ausge­packt. So wird ein falt­bares iPad im Jahr 2024 und ein falt­bares iPhone erst 2025 erwartet. So soll das iPhone SE (2023) aussehen So soll das iPhone SE (2023) aussehen
Jon Prosser, Ian Zelbo

So könnte das Apple iPhone SE (2023) aussehen

Apple iPhone SE (2022)

Schon seit einiger Zeit hält sich das Gerücht, dass die vierte Gene­ration des iPhone SE einen großen Sprung bezüg­lich der Bild­schirm­dia­gonale voll­zieht. Nun wurde Jon Prosser, ein renom­mierter Tipp­geber und Chef einer Bera­tungs­firma für Display-Zulie­ferer, von seiner Quelle eben­falls über dieses Vorhaben unter­richtet. Entspre­chend ist es äußerst wahr­schein­lich, dass das iPhone SE (2023) mit 6,1-Zoll-Panel daher­kommt. Außerdem verriet der Infor­mant so viele Details zum Design des Smart­phones, dass der Desi­gner Ian Zelbo für Prosser Render­bilder erstellen konnte. Veröf­fent­licht wurde das Mate­rial von front­page­tech. Mögliche Farben des iPhone SE (2023) Mögliche Farben des iPhone SE (2023)
Jon Prosser, Ian Zelbo
Wenn der Look des iPhone SE (4. Gene­ration) bei Ihnen Erin­nerungen weckt, dürften Sie noch das 2018 erschie­nene iPhone XR vor Augen haben. Dessen Aufma­chung soll Apple für sein nächstes SE-Modell wieder­ver­werten. An der Größte dürfte sich eben­falls kaum etwas ändern, da auch das iPhone XR über ein 6,1-Zoll-Display verfügt. An der rück­sei­tigen Single-Kamera der erschwing­licheren Apple-Tele­fone hält die Firma allem Anschein nach fest. Insge­samt gäbe es ein deut­lich effi­zien­teres Gehäuse. Das iPhone SE (2022) hat ein Display-zu-Gehäuse-Verhältnis von ledig­lich 65 Prozent. Beim iPhone XR sind es immerhin 79 Prozent.

Wann kommen die Apple-Falter?

Apple lehnt sich momentan noch zurück und verfolgt das Wett­eifern um das beste falt­bare Smart­phone von Samsung, Huawei, Moto­rola, Xiaomi, Vivo und Co. Das Markt­for­schungs­institut CSS Insight (via CNBC) gab eine Prognose zur Veröf­fent­lichung der iOS-Fold­ables ab. So gehen die Analysten davon aus, dass sich das Unter­nehmen zuerst an einem falt­baren iPad versucht. Dieses Produkt wird für 2024 erwartet. Ein Jahr später würde den Experten zufolge schließ­lich das erste falt­bare iPhone folgen. Die UVP des iPhone Fold wird auf 2500 US-Dollar, also circa 2556 Euro, geschätzt.

Mitt­ler­weile ist auch das iPhone 14 Plus hier­zulande erhält­lich.

Mehr zum Thema Apple iPhone