Gerüchteküche

iPhone SE 2: Verkaufsstart offenbar im März

Einem Analys­tenbe­richt zufolge wird der Nach­folger des iPhone SE ab Februar 2020 produ­ziert. Der Markt­start könnte im März erfolgen.
AAA
Teilen (7)

In den vergan­genen Wochen wird wieder inten­siver über ein iPhone SE 2 speku­liert. Dabei sind sich mehrere Analysten mitt­lerweile sicher, dass Apple für das kommende Früh­jahr eine Neuauf­lage des Verkaufs­schla­gers plant. Das bereits bekannte iPhone SE wurde von Apple mitt­lerweile aus dem Port­folio genommen. Im kommenden Jahr könnte auch der Soft­ware-Support auslaufen, nachdem das Gerät in diesem Jahr noch ein Update auf iOS 13 erhalten hat.

Das Online-Magazin MacRumors berichtet nun unter Beru­fung auf den Barclay-Analysten Blayne Curtis, das iPhone SE 2 werde ab Februar produ­ziert, sodass der Verkaufs­start im März erfolgen könne. Auch die erste Version des iPhone SE wurde auf einem Special Event im Früh­jahr und nicht zum ansonsten übli­chen "iPhone-Termin" im September vorge­stellt.

So soll das iPhone SE 2 aussehen

iPhone-SE-2-Start rückt näheriPhone-SE-2-Start rückt näher Das "neue" iPhone SE wird bishe­rigen Bran­chen­berichten zufolge das Design des iPhone 8 und ein 4,7 Zoll großes Display bekommen. Auch der Home-Button mit Finger­abdruck­sensor ist weiter an Bord, während es zu einer mögli­chen zusätz­lichen Unter­stüt­zung von Face ID bislang keine Hinweise gibt. Das Smart­phone wird den A13-Prozessor der aktu­ellen iPhone-Genera­tion und 3 GB Arbeits­spei­cher bekommen.

Gerechnet wird damit, dass die Haupt­kamera nur eine Linse bekommt. Dafür soll die Einstiegs-Vari­ante bereits für 399 US-Dollar verkauft werden. Apple könnte mit dem iPhone SE 2 demnach auch im mitt­leren Preis­segment die Mitbe­werber angreifen. Als Farben für das neue Smart­phone des ameri­kani­schen Konzerns sind Silber, Space­grau und Rot im Gespräch.

iPhone 12 Pro mit 6 GB RAM

Im glei­chen Bericht gibt es auch schon eine Vorschau auf die Nach­folger der aktu­ellen iPhone-Genera­tion, die im September 2020 zu erwarten ist. Demnach werden iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max mit 6 GB Arbeits­spei­cher ausge­stattet sein. Das iPhone 12 (ohne Pro) werde hingegen 4 GB RAM bekommen. Dazu werden die Pro-Modelle den Angaben zufolge auch einen 3D-Sensor für die Haupt­kamera erhalten.

Insbe­sondere die 5G-Funk­tiona­lität soll dafür sorgen, dass die Verkaufs­zahlen für das iPhone im kommenden Jahr einen Schub bekommen. Wie bereits berichtet soll die 5G-Version der neuen Apple-Smart­phones neben Frequenzen unter­halb von 6 GHz auch die Milli­meter­wellen-Bereiche unter­stützen.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Apple iPhone