Prognose

Analyst: iPhone SE 2 für unter 400 Dollar kommt im Frühjahr

Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo rechnet für das Früh­jahr mit einem iPhone SE 2 zum güns­tigen Preis. Dabei soll der gleiche Prozessor wie beim iPhone 11 zum Einsatz kommen.
AAA
Teilen (9)

Bereits in den vergan­genen Monaten gab es Hinweise darauf, dass Apple im kommenden Jahr doch noch einen Nach­folger für das iPhone SE auf den Markt bringen wird. Damit will der ameri­kani­sche Konzern auch die Verkaufs­zahlen für seine Smart­phones wieder ankur­beln, die zuletzt stagnierten. Das Konzept des Herstel­lers könnte aufgehen, wie der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo prognos­tiziert.

Apple iPhone SE 2

Einem Bericht von MacRumors zufolge rechnet Kuo damit, dass das iPhone SE 2 in der ersten Jahres­hälfte 2020 vorge­stellt und auf den Markt gebracht wird. Das passt zu Gerüchten, nach denen Apple im Früh­jahr ein Special Event plant, auf dem beispiels­weise auch neue Macs und ein klei­nerer, güns­tigerer HomePod vorge­stellt werden könnten. Im Rahmen dieser Veran­stal­tung könnte Apple auch das iPhone SE 2 und Nach­folger für die aktu­elle iPad-Pro-Reihe präsen­tieren.

Wie es weiter heißt, rechnet Kuo damit, dass Apple im kommenden Jahr bis zu 30 Millionen Exem­plare des iPhone SE 2 verkaufen kann. Mindes­tens sei mit einem Verkauf von rund 20 Millionen Geräten zu rechnen. Entspre­chend plane Apple auch bei der Produk­tion. Kuo werden gute Kontakte in die Zulie­ferkette von Apple nach­gesagt. Die Angaben könnten sich demnach auf Zahlen stützen, die aus diesen Quellen stammen.

Erste Details zum iPhone SE 2

Neue Details zum iPhone SE 2Neue Details zum iPhone SE 2 Apple will mit dem iPhone SE 2 vor allem eine güns­tigere Alter­native zu seinen anderen aktu­ellen Smart­phones anbieten. So liege der Verkaufs­preis für die güns­tigste Vari­ante des Mobil­tele­fons bei 399 US-Dollar. In Europa ist demnach ein Preis zwischen 400 und 500 Euro wahr­schein­lich. Damit solle die Zahl der poten­ziell an einem iPhone inter­essierten Kunden gestei­gert werden.

Käufer müssen bei der Ausstat­tung indes Abstriche gegen­über den anderen aktu­ellen Smart­phones von Apple machen. So soll das iPhone SE 2 - auch vom Design her - auf dem iPhone 8 basieren und auch noch mit Home-Button und Touch ID anstelle der bei den anderen aktu­ellen iPhone-Modellen übli­chen Face ID daher­kommen. Zudem soll die Haupt­kamera nur eine Linse bekommen.

Als Herz­stück des Boliden sei der A13-Prozessor geplant, der auch beim iPhone 11 (Pro) zum Einsatz kommt. Zudem seien 3 GB Arbeits­spei­cher vorge­sehen. Wie viel Spei­cher­platz Apple dem iPhone SE 2 mit auf den Weg gibt, ist nicht bekannt. Ganz so klein wie das erste iPhone-SE-Modell werde die Neuauf­lage nicht sein. Anstelle der bishe­rigen 4 Zoll soll das Gerät einen 4,7 Zoll großen LCD-Touch­screen bekommen.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits über Soft­ware-Neuheiten für das iPhone berichtet.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Apple iPhone