Gerüchteküche

Details zum iPhone SE 2: Verkaufs­start schon im Mai?

Das iPhone SE 2 könnte schon im Mai auf den Markt kommen. Am Design soll sich gegenüber dem Vorgänger wenig ändern. Allerdings wird sich unter der Haube einiges tun.
AAA
Teilen (14)

In den vergangenen Tagen kam wieder Bewegung in die Gerüchte um einen Nachfolger für das mittlerweile mehr als zwei Jahre alte iPhone SE. So wird das neue Smartphone mit 4 Zoll großem Display möglicherweise schon im Mai auf den Markt kommen. Bislang erschien eine Präsentation auf der Entwicklerkonferenz WWDC, die Anfang Juni stattfindet, wahrscheinlich. Nun aber könnte das neue Smartphone im Kleinformat sogar ohne Event auf den Markt kommen.

Apple iPhone SE 2

Allerdings soll sich am Design gegenüber dem ersten Modell des iPhone SE nicht viel ändern. Das heißt, auch das neue 4-Zoll-Handy wird wohl optisch dem iPhone 5 bzw. iPhone 5S entsprechen. Vorteil: Dadurch steigt die Chance, das bisherige Zubehör weiter verwenden zu können, so zum Beispiel Schutzhüllen. Ein Detail hat Apple allerdings der aktuellen Gerüchtelage zufolge weggelassen: Auch die Neuauflage des iPhone SE wird wohl keine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse für Kopfhörer mehr bekommen.

Als Prozessor soll der vom iPhone 7 bekannte A10-Fusion-Chip zum Einsatz kommen. Das erste Modell des iPhone SE hat noch die A9-CPU des iPhone 6S an Bord. Die Wahl des A10-Fusion-Prozessors ist zwar ein Fortschritt gegenüber dem Vorgänger, unter dem Strich aber dennoch enttäuschend, denn damit bringt Apple im nächsten Monat womöglich ein Smartphone mit fast zwei Jahre alter Technik auf den Markt.

iPhone SE 2 kabellos aufladbar?

iPhone-SE-Neuauflage vielleicht schon im MaiiPhone-SE-Neuauflage vielleicht schon im Mai Allerdings gibt es auch Gerüchte über Funktionen, die Apple erst mit iPhone 8 (Plus) und iPhone X eingeführt hat. So soll sich der Akku des iPhone SE 2 kabellos aufladen lassen. Das wiederum könnte bedeuten, dass das Gehäuse zwar vielleicht den gleichen Formfaktor wie beim iPhone SE bekommt, aber nicht mehr aus Aluminium sondern aus Glas hergestellt wird.

Die Neuauflage des kleinsten iPhone-Modells wird wie der Vorgänger einen Fingerabdrucksensor bekommen. Anders als beim iPhone X setzt Apple demnach noch nicht auf Face ID. Unklar ist noch, mit welcher Speicherkapazität das neue Apple-Smartphone erhältlich ist. Denkbar wären wahlweise 32 und 128 GB. Mit dem gleichen Speichervolumen sind auch die aktuelle Version des iPhone SE und das iPad 2018 erhältlich.

Das größte Fragezeichen gibt es noch hinter dem zu erwartenden Verkaufspreis. Zuletzt gab es Hinweise darauf, dass Apple ein Einsteiger-Smartphone zu Preisen ab 300 Dollar anbieten wolle. Dafür käme allenfalls das iPhone SE 2 in Frage. Ob der Hersteller schlussendlich wirklich mit einen solchen, vergleichsweise günstigen Verkaufspreis überrascht, bleibt abzuwarten.

Teilen (14)

Mehr zum Thema Apple